Werbung

Nachricht vom 25.06.2021    

Corona: Delta-Variante: Landrat Hallerbach mahnt zur Vorsicht

Die Corona-Lage hat sich im Kreis Neuwied merklich entspannt. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt mittlerweile im einstelligen Bereich. Trotzdem blickt Landrat Achim Hallerbach nicht ohne Sorgen in die Zukunft.

Kreis Neuwied. Die aktuelle Situation erinnert angesichts der Gefahr der Delta-Variante zu sehr an ein Déjà-vu“, sagt er und weist auf die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr hin, als Corona im Sommer praktisch nicht mehr vorhanden war. Ab Herbst folgte dann bekanntlich die schlimme dritte Welle.

Treiber damals war die heute als Alpha-Variante bezeichnete britische Mutation, die nach Angabe der stellvertretenden Gesundheitsamtsleiterin Ilonka Degenhardt bisher rund 2.000-mal im Kreis Neuwied nachgewiesen wurde. „Diese Variante war ganz klar der Treiber der dritten Welle“, sagt sie und erklärt, dass vorher, beim sogenannten Wild- oder Urtyp die Ansteckungsrate spürbar geringer war. „Anfangs war es so, dass bei einer Infektion die Chance, dass sich Familienmitglieder ebenfalls anstecken, ungefähr bei 50 Prozent lag. Bei der Alpha-Variante konnte man fast davon ausgehen, dass sich alle im engeren Umfeld ebenfalls infizieren“, erklärt sie.

Die erstmals in Indien festgestellte Delta-Variante ist nach den bisherigen Erfahrungen noch einmal deutlich ansteckender. Und so mahnt auch Degenhardt zur Vorsicht und stimmt in das heftige Kopfschütteln von Landrat Hallerbach über volle Fußballstadien ein. „Ich bin ziemlich verärgert. Wir gehen gerade mit hohem Tempo in Richtung Normalität. Die EM ist das nicht das richtige Beispiel. Auch wenn es unpopulär ist, weil die Sehnsucht der Menschen verständlicherweise groß ist. Aber was teilweise in den EM-Stadien passiert, insbesondere in Großbritannien, halte ich für unverantwortlich“, sagt Hallerbach. „Ich hoffe nicht, dass es schiefgeht. Aber ich befürchte, dass es schiefgeht“, sagt Degenhardt.



Denn ähnlich wie vor der dritten Welle vor allem Urlaubsrückkehrer das Virus zurückbrachten, könnten solche Ereignisse jetzt dafür sorgen, dass die in Britannien schon deutlich stärker verbreitete Mutante schneller in den Kreis schwappt als nötig. Bislang ist die Lage mit zwei festgestellten Delta-Infektionen im Kreis Neuwied noch relativ ruhig. Und wie Degenhardt unterstreicht, werden sämtliche in der Neuwieder Fieberambulanz festgestellten Infektionen auf mögliche Mutationen untersucht – was beileibe nicht überall geschieht. Und so darf man derzeit noch davon ausgehen, dass weder die Delta-Variante noch Beta (Südafrika) und Gamma (Südamerika), die bislang jeweils einmal festgestellt wurden, im Kreis Neuwied verbreitet sind.

Trotzdem bezweifeln auch Hallerbach und Degenhardt nicht, dass sich Delta auf Sicht durchsetzen wird. Und gerade deshalb ist es wichtig, dass die wirksamste Säule in der Pandemiebekämpfung schnell weiter zu stärken: den Impfschutz. Aber auch die Abstandsregeln und das Testen bleiben wichtige Mittel. „Bitte handeln sie eigenverantwortlich“, appelliert der Landrat an die Bürger.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


„LUMAGICA“ bringt das Rasselstein-Gelände Neuwied zum Leuchten

Heute (24. September) eröffnet der magische Lichter-Park „LUMAGICA“ Neuwied erstmals seine Tore für die Besucher. Das in Teilen stillgelegte Rasselstein-Gelände wird sich für sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Nach Bergen, Malmö, Vancouver und New York reiht sich Neuwied in die Liste illustrer und illuminierter Veranstaltungsorte ein.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 24. September 26 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 312. Intensivbettenauslastung steigt leicht auf 4,28. Der Kreis bleibt bei allen drei Leitindikatoren in der untersten Warnstufe 1.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

Am Donnerstag, dem 23. September um 14 Uhr kam es auf der Landstraße 251 zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Unfallverursacher war stark alkoholisiert. Der Führerschein ist wohl lange weg.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Auch wenn es in den letzten Tagen nachmittags mit warmen Temperaturen und Sonnenschein noch nicht den Anschein hatte, so lassen die nebligen Morgen mit Temperaturen im einstelligen Bereich keinen Zweifel zu: Es ist Herbst geworden, auch im Zoo Neuwied.


Heinrich Haus Neuwied hat nun eine eigene Pflegeschule

Am 1. September hat das Heinrich-Haus eine eigene Pflegeschule eröffnet. 17 Auszubildende haben an dem Tag ihre generalistische Ausbildung gestartet. Bei der offiziellen Eröffnung am 24. September gab es viel Lob aus der Politik.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ausgezeichnet: Bad Honnef ist Vorbild für nachhaltige Entwicklung

Bad Honnef. Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referats Bildung in Regionen, Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium ...

Jörg Backhaus neuer Vorsitzender des DRK-Ortsvereins

Vettelschoß. Die letzten zwei Jahre waren geprägt von der pandemischen Lage und aktive Mitglieder des DRK-Ortsvereines waren ...

Heinrich Haus Neuwied hat nun eine eigene Pflegeschule

Neuwied. Dem Mangel an Fachkräften entgegenwirken, neue Ausbildungsangebote für junge Erwachsene schaffen und gleichzeitig ...

Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Neuwied. Diese Veränderung geht auch an den Tieren nicht spurlos vorbei: Die Trampeltiere zum Beispiel bekommen allmählich ...

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

St. Katharinen. Ein 58-jähriger Mann befuhr mit seinem Seat sehr langsam die L 251, aus Richtung Linz kommend in Richtung ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Weitere Artikel


Marienschule soll neue Turnhalle erhalten

Neuwied. Bei einem Ortstermin überzeugten sich die Verantwortlichen aus Verwaltung und Schule nochmals vom maroden Gesamtzustand ...

Neue Veranstaltung mit Boris Weber bei den Festspielen

Neuwied. Die Welt spielt verrückt, Corona hat uns alle im Griff und Rainer will die Fassenacht retten. So sitzt er zu Hause ...

Baden mit Hund: Wo kann der Vierbeiner im Westerwald ins kühle Nass?

Wissen. Mit dem Hund gemeinsam ins kühle Nass, Bällchen werfen und um die Wette schwimmen. Welche Hundebesitzer finden diese ...

Beim Überholen PKW in Graben gedrängt und geflohen

Neustadt. Der Geschädigte wurde in einer Linkskurve in Höhe eines Dammwildgeheges von einem dunklen (schwarz oder dunkelbraun) ...

Forderungen zum Tag der deutschen Buchenwälder am 25. Juni

Quirnbach. „Unsere in Vergessenheit geratenen Buchenwälder repräsentieren nicht nur unser nationales Naturerbe, sondern ein ...

Bus-Streik geht wohl weiter

Neuwied. Die Gewerkschaft Verdi hat Anfang der Woche zu einem landesweiten Streik des ÖPNV-Fahrpersonals aufgerufen. Seitdem ...

Werbung