Werbung

Nachricht vom 21.06.2021    

Sophia Junk: Zusätzliche Motivation durch Heimvorteil

Für die Sprinterin Sophia Junk (LG Rhein-Wied) geht es auch weiterhin aufwärts. Sie konnte sich in diesem Jahr sowohl über 200 Meter, als auch über 100 Meter verbessern.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Neuwied. Bei den U23-Europameisterschaften geht sie als Titelverteidigerin mit der Staffel über 4x100 Meter an den Start. Kurz vor den Deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz (26./27. Juni) spricht die 22-Jährige über ihre weiteren Ziele für den Sommer.

In diesem Jahr sind Sie bereits neue Bestzeiten über 100 und über 200 Meter gelaufen. Auf der kürzeren Distanz haben Sie sogar den fünfzig Jahre alten Rheinland-Rekord eingestellt. Läuft die Saison bislang so wie Sie es sich erhofft haben?
Sophia Junk:
Ja, bisher bin ich echt zufrieden mit den Ergebnissen und Zeiten, die ich erzielt habe. Ursprünglich war das Ziel für die diesjährige Saison, dass ich gesund durch die Saison komme und neue Bestzeiten über beide Strecken aufstelle. Genauere Zeiten hatte ich dabei nicht direkt im Visier. Daher bin ich nun froh, dass ich endlich zeigen kann, was in mir steckt.

In der Altersklasse U23 war bisher in diesem Jahr deutschlandweit niemand schneller als Sie. Bei den Deutschen U23-Meisterschaften gehen Sie somit als Favoritin in die Rennen über 100 und 200 Meter. Empfinden Sie diese Rolle als motivierend oder belastet Sie der Druck?
Sophia Junk:
Für mich ist das in keinem Fall ein Druck, sondern diese Tatsache motiviert mich umso mehr, schnelle Rennen auf die Bahn zu bringen. Dabei sollte man allerdings niemals die Konkurrenz unterschätzen.




Anzeige

Die U23-DM wird in diesem Jahr in Koblenz ausgetragen. Was bedeutet es für Sie, in Ihrer Heimatregion an den Start zu gehen?
Sophia Junk:
Natürlich ist das schön, eine nationale Meisterschaft direkt vor der Haustür zu haben. Das gibt dann zusätzlich Motivation. Grundsätzlich bin ich aber froh, dass diese Meisterschaft trotz der Pandemie ausgerichtet werden kann und wir die Möglichkeiten bekommen, nationale Titelkämpfe zu bestreiten.

Kurz nach der DM stehen die U23-Europameisterschaften in Tallinn (Estland) auf dem Programm. In den letzten Jahren konnten Sie bereits viele Erfolge auf der internationalen Bühne feiern – unter anderem holten Sie mit der U20-Staffel über 4x100 Meter den Weltrekord, der immer noch unangetastet ist. Aber auch bei Ihren Einzelstarts konnten Sie stets überzeugen, zuletzt mit einem fünften Platz über 200 Meter bei der U23-EM 2019. Welche Ziele haben Sie sich für diese EM gesetzt?
Sophia Junk:
Bei den U23 Europameisterschaften habe ich es mir zum Ziel gesetzt, ins Finale über 200 Meter zu laufen. Im Finale ist dann alles möglich. Natürlich liebäugelt man mit einer Einzelmedaille, aber dafür muss alles zusammenpassen. Mit der 4x100 Meter Staffel ist das Ziel klar definiert: Wir möchten den Titel aus dem Jahr 2019 verteidigen.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Jungs vom Wasserturm bleiben im Spitzentrio der Oberliga

Neuwied. "Ein ganz wichtiger Sieg, bei dem man auch erkannt hat, dass wir uns fußballerisch richtig weiterentwickelt haben", ...

Smith schießt Bären zum Overtime-Sieg

Neuwied. "Wir wollen nach Möglichkeit am Ende der Saison ganz oben stehen, aber in so einer langen Saison kann viel passieren", ...

Neuwieder landet bei Bundesjugendvergleichsfliegen auf Rang sieben

Neuwied/Laucha. In der Individualwertung reichte es immerhin für Rang sieben im 37-köpfigen Starterfeld. Insgesamt 14 der ...

EHC Neuwied startet in eine Marathon-Saison

Neuwied. Die Mannschaft von Trainer Leos Sulak gastiert am Freitagabend (30. September) ab 20.15 Uhr beim ESV Bergisch Gladbach ...

Nach erfolgreicher deutscher Meisterschaft: Ringer des RC Neuwieds starten beim Itenga Cup Wiesbach

Neuwied / Wiesbaden. Erik Hanikel konnte erneut den ersten Platz – knapp vor seinem Zwillingsbruder - in der Gruppe 38 kg ...

Erfolge für Jung und Alt - Athleten der LG Rhein-Wied bewiesen ihr Können

Neuwied. In drei Entscheidungen, über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter, ging Adorf im bayrischen Erding auf die Laufbahn. ...

Weitere Artikel


Sieben Siege für den TC Steimel

Steimel. Den Auftakt machten im Donnerstagsspiel die Herren 60A der SG Steimel/Straßenhaus, die beim TC Rhein-Wied Neuwied ...

Zwei Unfälle und Sachbeschädigung

Auffahrunfall in der Berggärten Straße
Neuwied. Ein Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person ereignete sich am 20. Juni ...

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen zur aktuellen Coronasituation

Unkel. Beherbergungsbetriebe, Gastronomie und Einzelhandel sind geöffnet, BHAG-Sportpark und Sporthalle können wieder genutzt ...

20-Jähriger bei Unfall schwer verletzt - Rennen gefahren?

Bad Honnef. Zur Unfallzeit gegen 23:25 Uhr befuhren ein 18-Jähriger mit einem schwarzen Mercedes sowie ein weiterer 18-Jähriger ...

Im Kino und digital: „SchulKinoWoche“ Rheinland-Pfalz erstmals hybrid

Koblenz. Daneben gibt es für Schulklassen, für die eine Teilnahme in diesem Jahr nicht möglich ist, ein kleines Programm ...

Tourist-Info-Angebot: Wandern zwischen Himmel und Erde

Neuwied. Von dort aus machen sich die Wanderer auf einen Rundweg, der vorbei am Jakobshof über Streuobstwiesen und entlang ...

Werbung