Werbung

Nachricht vom 18.06.2021    

Blühwiesen holen die traditionelle Natur zurück

Artenreiche Blühwiesen sind überlebenswichtige Biotope für viele Insekten. Ihre Blüten bieten zum Beispiel Wildbienen Nahrung, andere Insekten, die sich in ihnen vermehren, sind für das Überleben von Jungvögeln unerlässlich.

Freuen sich auf die künftige Blühwiese in Roßbach: Gemeindemitarbeiter Edmund Plag, die Beigeordneten Thomas Boden und Alexander Paganetti, Landrat Achim Hallerbach, Ina Heidelbach und Gabi Schäfer von der Kreisverwaltung sowie der 1. Beigeordnete Jürgen Becker. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. „Gerade im Vergleich mit Schottergärten oder Grasnarben bieten solche Wiesen auch uns Menschen Freude, Entschleunigung und das Gefühl, das Richtige zu tun“, ist Gabi Schäfer von der Stabsstelle für Energie, Klima und Umwelt bei der Kreisverwaltung sicher. Sie weist außerdem darauf hin, dass solche Wiesen nur noch wenig Pflege benötigen, sobald die Samen einmal gekeimt und die Pflanzen herangewachsen sind.

Daher möchte die Neuwieder Kreisverwaltung das vermehrte Entstehen solcher Blühwiesen fördern. Exemplarisch hat sie jetzt vier Beutel mit speziellem Saatgut an interessierte Gemeinden verteilt, die damit auf Flächen von 300 bis 500 Quadratmetern aussähen können. „Wir wollen ein Beispiel geben und hoffen, dass wir im privaten Bereich viele Nachahmer finden“, appellierte Achim Hallerbach bei der Übergabe eines dieser Saatgutbeuteln in Roßbach. Der Landrat machte dabei deutlich, dass solche Flächen nicht nur ökologisch wertvoll, sondern auch schön anzusehen sind.



Er weist zudem auf einen zweiten wichtigen Aspekt des Blühwiesen-Projekts hin: „Es fördert den Erhalt unseres traditionellen, typischen Landschaftsbildes“, sagt er. Denn nach einer neuen Vorgabe darf in Außenbereichen des Kreises Neuwied nur noch regiozertifiziertes Saatgut aus dem sogenannten „Ursprungsgebiet 7“ (UG 7) verwendet werden, das optimal an die hiesigen Bedingungen angepasst ist. Enthalten sind die typischen Arten der Region, die die heimatliche Landschaft prägen. „Dieses spezielle Saatgut war gar nicht leicht zu bekommen“, erzählt Schäfer. „Deshalb sind wir jetzt auch neugierig, wie es in Natura aussieht. Auf jeden Fall holen wir aber mit dieser Mischung ein wenig die vielfältige Natur von früher zurück und unterstützen damit auch die heimischen Bienen und Insekten“, sagt sie.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Ganztags-Kitas: Umstellung im Kreis Neuwied hat insgesamt gut funktioniert

Kreis Neuwied. Im Jugendpflegeausschuss zogen Landrat Achim Hallerbach und Sachbearbeiterin Kerstin Neckel jetzt eine erste ...

Bad Hönningen lädt Bürger zur Mitgestaltung ein

Bad Hönningen. Die Stadt Bad Hönningen nimmt im Rahmen der Städtebauförderung am Förderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt ...

Demokratie vor Ort Erpel berichtet

Erpel. In der Einwohnerfragestunde der Sitzung des Ortsgemeinderates am 11. Oktober war gefragt worden, ob und wenn ja in ...

Neuer Vorstand der FWG St. Katharinen gewählt

St. Katharinen. Die Wahl ergab die nachfolgende Besetzung: 1. Vorsitzende: Maria Zimmermann, 2. Vorsitzender: Udo Kurtenbach, ...

Stadtverwaltung bittet um Rücksicht an Feiertagen

November. Der November ist traditionell der Monat der Stille und der inneren Einkehr. Es sind die Feiertage wie Allerheiligen ...

Kreis-Migrationsbeirat tagte - ein Hauptthema war Corona

Neuwied. Dazu konnte die Vorsitzende, Violeta Jasiqi, auch gleich ein neues Mitglied begrüßen. Georginah Nussbaumer aus Hausen ...

Weitere Artikel


Wettbewerb: Wer hat den lebendigsten Vorgarten?

Kreis Neuwied. „Eine der Ursachen liegt in den schwindenden Lebensräumen und den abnehmenden Futterplätzen. Eintönige Schottergärten ...

VR Bank Rhein-Mosel an Seite der Freiwilligen Feuerwehr Heimbach-Weis

Heimbach-Weis. Mit diesen kleinen Gesten wollen wir auch vor Ort unsere Dankbarkeit und Wertschätzung für die wichtige Aufgabe ...

Wäller Tour Brexbachschluchtweg in Grenzau: Rundwanderung im Kannenbäckerland

Grenzau. Mit tollen Ausblicken und spannenden Landschaftswechseln werden Wandernde auf dem Brexbachschluchtweg belohnt. Die ...

Geschwindigkeitsmessungen in Straßenhaus und Buchholz

Straßenhaus. Am Mittwochmorgen 16. Juni ist im Zeitraum von 6:15 bis 11:15 Uhr in der Raiffeisenstraße / B256 in Straßenhaus ...

Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Wanderungen mit Werner Schönhofen

Wanderung ins Schieferabbaugebiet
Neuwied. Vom Nettetal bis in den Hochpochtener Forst bei Ulmen verläuft ein Schieferabbaugebiet. ...

Werbung