Werbung

Nachricht vom 16.06.2021    

Wald in Waldbreitbach in verheerendem Zustand

Waldbegehung mit Ortsbürgermeister Martin Lerbs, Revierförster Hans-Werner Neitzert und Vertreter der CDU- sowie SPD/FDP-Fraktion. Der Zustand ist verheerend.

Foto. privat

Waldbreitbach. Kürzlich haben sich Ortsbürgermeister Martin Lerbs und Vertreter der CDU- sowie SPD/FDP-Fraktion mit Revierförster Hans-Werner Neitzert zu einer Waldbegehung getroffen und ein Bild von der aktuellen Situation des Waldes gemacht. Schnell stellten die Anwesenden fest, dass der Wald sich in einem verheerenden Zustand befindet.

Hans-Werner Neitzert erläuterte zu Beginn, dass die Gemeinde insgesamt im Besitz von 160 Hektar sei, wovon allerdings nur 90 Hektar bewirtschaftet werden. Ebenfalls erklärte er den Teilnehmern ausführlich, welche Baumarten in gemeindlichen Wald zu finden sind, was die derzeitigen Probleme sind und an welchen Stellen aufgeforstet wird oder eine zukünftige Wiederaufforstung stattfinden soll.

Die Teilnehmer stellten unter anderem einige Fragen zum Allgemeinzustand des Gemeindewaldes, zur Waldbewirtschaftung, zu der Problematik mit dem Borkenkäfer, zur zukünftigen Aufforstungsstrategie, zum Schutz junger Bäume vor Wildschäden und zur Waldprämie der Bundesregierung. ,,Herr Neitzert und sein Team leisten hervorragende Arbeit, die wir hier in der Gemeinde sehr zu schätzen wissen. Das hat sich auch heute wieder einmal bei der interessanten Waldbegehung und der ausführlichen und verständlichen Beantwortung der Fragen gezeigt. Die Teilnehmer waren am Ende des Termins begeistert über das Fachwissen und konnten einiges an neuem Wissen mit nach Hause nehmen“, sagte Ortsbürgermeister Martin Lerbs.



,,Die heutige Waldbegehung hat uns ganz klar die Probleme von Trockenheit und Hitze sowie dem Borkenkäfer aufgezeigt. Es ist erschreckend, welch große Flächen bereits zerstört sind“, so Gemeinderatsmitglied Cornelia Fröder.

,,Der Wald ist ein Generationenthema. Er spielt eine wichtige Rolle für die Erholung und den Tourismus. Ebenfalls trägt der Wald mit der Bindung von CO2 einen äußerst großen Teil zum Klimaschutz bei. Daher ist für uns auch klar, dass auch weiterhin entsprechende jährliche Mittel, unter anderem für den Umbau des Waldes, die Wiederaufforstung, die Bestandspflege zur Verfügung gestellt werden“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Pierre Fischer.

Ebenfalls nahmen an der Waldbegehung die Vertreter der SPD/FDP-Fraktion, Carsten Haakert, Björn Heigel und Tim Jonas Löbeth teil.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreis Neuwied erhält 1,3 Millionen Euro für Trinkwasserversorgung

Neuwied. Wie bei Reparaturarbeiten festgestellt wurde, weisen die Wassertransportleitungen zwischen dem Hochbehälter Hombach ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Misslungener Wahlkampfauftakt von Spohr mit Wolfgang Bosbach

Dierdorf. Die Präsenzveranstaltung in Marienhausen war aufgrund der stark gestiegenen Coronainfektionen in eine digitale ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Johannes Federhen: Ehrung für 68 Jahre Mitglied der CDU

Unkel. Er übergab Johannes Federhen die von der damaligen Bundesvorsitzenden Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der Landesvorsitzenden ...

Gewalt ist nicht gleich Gewalt

Neuwied. Gewalt ist nicht gleich Gewalt ist. Es gibt nicht den Gewalttäter oder die Gewalttäterin. Das wird jedem, der mit ...

Weitere Artikel


Schöner Rundweg „Kleiner Wäller“ um den Wiesensee

Stahlhofen. Man kann überall auf dem Rundweg einsteigen, aber wer mit dem Auto zum Wiesensee kommt, parkt am besten auf dem ...

Corona im Kreis Neuwied: Zwei neue Fälle - ein Todesfall nachgemeldet

Neuwied. Der vom RKI ausgewiesene Inzidenzwert für den Kreis Neuwied beträgt 19,1.Der Kreisverwaltung meldet nochmal einen ...

Flohr AG startet in klimaneutrale Zukunft

Neuwied. „Gerade durch den Altholzsektor ist uns der Klimawandel sehr präsent, wie jedem bei dem Blick in die heimischen ...

Edgar Neustein feiert 75. Geburtstag

Erpel. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Unkel würdigte den jahrzehntelangen Einsatz Neusteins im Verbandsgemeinderat, ...

Wieder Theater für Groß und Klein im Haus an den Buchen Dernbach

Dernbach. Nach coronabedingter Pause konnte diese neue Organisation am vergangenen Samstag endlich wieder zu einer der beliebten ...

Schützenhaus in Rott steht wieder

Neustadt/Wied-Rott. Das neue Dach ist gerade montiert, rund 40.000 Euro haben sie investiert. Und dann das: In der Nacht ...

Werbung