Werbung

Nachricht vom 09.06.2021    

Bad Honnef: Beschäftigte probieren Alternativen zum Auto aus

Welche Alternativen zum Auto sind für mich sinnvoll? Mit welchen Verkehrsmitteln erreiche ich stressfrei meinen Arbeitsplatz im Rathaus? In den kommenden vier Wochen können Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bad Honnef Pedelecs, Fahrräder oder den ÖPNV ausprobieren.

In den kommenden vier Wochen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bad Honnef Pedelecs, Fahrräder oder den ÖPNV ausprobieren. Bürgermeister Otto Neuhoff (2.v.r.) gab den Startschuss für das „Jobwärts“- Mobilitätsprogramm. Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Bürgermeister Otto Neuhoff und Bad Honnefs Erster Beigeordnete Holger Heuser gaben den Startschuss für die Mobilitäts-Testwochen. Bad Honnef schließt sich damit der Initiative aus dem Zukunftsnetz Mobilität an, das Arbeitgebern und ihren Beschäftigten in der gesamten Region zur Verfügung steht.

Otto Neuhoff, selbst passionierter Radfahrer, freut sich über die Ankunft der verschiedenen Verkehrsmittel, die seinen Beschäftigten nun kostenfrei zur Verfügung stehen. Er hofft, dass der Trend weg vom Auto weiter festigt, überhaupt die Verkehrswende in Bad Honnef an Fahrt und Tempo gewinnt und: „der Umstieg auf unmotorisierte Fahrzeuge ist aktiver Klimaschutz.“ Ähnlich sieht es Holger Heuser: „Einige Menschen sind durch die Pandemie auf das Fahrrad umgestiegen oder gehen zu Fuß. Ich habe die Hoffnung, dass die Verlagerung ein Impuls für die Zeit nach der Pandemie ist.“

Die Testwochen sind Teil des Gemeinschaftsprogramms „JOBWÄRTS.einfach.besser.pendeln“, das die Verkehrsbelastung in der Region nachhaltig verringern will. Bis Ende Oktober haben die Mitarbeiter der teilnehmenden Arbeitgebenden die Chance, Pedelecs, Speed-Pedelecs, E-Kicks, E-Roller, Falträder und „Specials“ oder auch probeweise ein Job-Ticket zu testen um „am Stau vorbei“ stressfreier zur Arbeit zu kommen. Über Gutscheine von teilnehmenden Fahrradhändlern können die Teilnehmenden beispielsweise auch ein E-Lastenrad für drei Tage leihen und ausprobieren.

Jobwärts richtet sich an alle Unternehmen, Firmen und Betriebe aus der Region. Das Ziel: Die Verkehrsbelastung in der Region Bonn/Rhein-Sieg soll zur Rushhour morgens und am späteren Nachmittag deutlich reduziert werden. Dafür haben sich Kommunen, Arbeitgebende, Verkehrsunternehmen, Mobilitätsdienstleistende und andere Beteiligte zusammengeschlossen. Gemeinsam arbeiten sie an innovativen und attraktiven Mobilitätsangeboten, um möglichst viele Pendlerinnen und Pendler gezielt zu motivieren, ihr Auto stehen zu lassen.



Auch wenn die Situation auf den Straßen in der Region durch die Corona-Pandemie momentan noch entspannter ist, nehmen die Pendlerverkehre in der Region zu und anstehende Großbaustellen werden die Situation verschärfen.

Mitmachen ist noch möglich
Auch wenn Jobwärts schon in die Mobilitäts-Testwochen gestartet ist, ist teilnehmen immer noch möglich: Die Jobwärts-Initiatoren, der Rhein-Sieg-Kreis, die Bundesstadt Bonn und das Zukunftsnetz Mobilität NRW beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), rufen alle Arbeitgeber aus dem Kreisgebiet und der Bundesstadt Bonn dazu auf, bei Jobwärts mitzumachen. Neben den Mobilitätswochen können Arbeitgeber auch eine maßgeschneiderte Mobilitätsanalyse für ihren Standort und die Arbeitswege ihrer Mitarbeiter erhalten. Ausführliche Informationen über alle Angebote gibt es unter https://jobwaerts.bonn.de/. Interessierte Arbeitgeber aus dem Rhein-Sieg-Kreis können sich unter 0228 77-3883 an das Jobwärts-Team wenden.

Jobwärts.einfach.besser.pendeln
Jobwärts ist ein Gemeinschaftsprogramm der Bundesstadt Bonn, des Rhein-Sieg-Kreises und des Zukunftsnetzes Mobilität NRW beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. (PM)




Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Richtfest für das Kompetenzzentrum Supermarkt in Neuwied

Nur fünf Monate nach der Grundsteinlegung hat die Food Akademie das Richtfest für ihren neuen Lehrsupermarkt mit zahlreichen Ehrengästen gefeiert. Die Fertigstellung soll bis Sommer 2022 erfolgen. Die Food Akademie Neuwied ist die zentrale Bildungseinrichtung des deutschen Lebensmittelhandels.


Region, Artikel vom 13.06.2021

Feuerwehr unterstützte Polizei bei Suche

Feuerwehr unterstützte Polizei bei Suche

Die Feuerwehr der VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurde am frühen Sonntagmorgen, den 13. Juni um 4:45 Uhr durch die Polizei zur Unterstützung bei der Suche einer mutmaßlich verletzten Person alarmiert.


Vereine, Artikel vom 13.06.2021

Kanutag des Kanuverbandes fand in Neuwied statt

Kanutag des Kanuverbandes fand in Neuwied statt

Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums des Neuwieder Wassersportvereins (NWV) fand der Kanutag des Kanuverbandes Rheinland (KVR) im Neuwieder Bootshaus an der Rheinbrücke statt.


Vereine, Artikel vom 13.06.2021

Vereinsschwimmen in Neuwied kann starten

Vereinsschwimmen in Neuwied kann starten

Die Schwimmvereine in Neuwied haben erfreuliche Nachrichten von der Deichwelle erhalten und können aufatmen. Ab dem 21. Juni ist das Vereinsschwimmen wieder möglich.




Aktuelle Artikel aus der Region


Stadtsoldaten schützen „Linzer Strünzer-Pänz“

Linz. In 2021 konnte bekanntermaßen kein Karneval stattfinden und somit mussten die Kinder auf das gemeinsame Feiern in den ...

Schöne Samtpfoten begleiten durchs Jahr 2022

Neuwied. Zum sechsten Mal präsentieren die Tierschützer darin ausschließlich Vierbeiner, die eine mehr oder weniger lange ...

Wochenendbericht der Polizei Linz

Haustürgeschäfte
Linz. Im Verlauf der 23. Kalenderwoche kam es im Dienstgebiet der Polizei Linz zu mehreren Meldungen über ...

Feuerwehr unterstützte Polizei bei Suche

Waldbreitbach. Aufgrund der Erkenntnisse vor Ort musste davon ausgegangen werden, dass sich eine Person verletzt hatte und ...

Nicole nörgelt … über indische Impfnachweise und Scanner-Angst

Ja, ich gebe es ja zu, ich hab mich mal wieder in die Niederungen der Verschwörungstheoretiker begeben und ein paar reizende ...

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Linden. Von da an ging im Sinne des Wortes die Post ab, Fernsehauftritte auf allen Kanälen, jeder zerrte am Hemdenzipfel ...

Weitere Artikel


Fachkräfteallianz Neuwied wirbt für duale Berufsausbildung und Praktika

Neuwied. „Dies ist vollkommen falsch und ungerechtfertigt“, sind sich die Mitglieder der Fachkräfteallianz einig. Die aktuell ...

Demo Neuwied: Wird in Brüssel die Stagnation der EU verwaltet?

Neuwied. Die Konferenz trägt den Titel „Die Zukunft liegt in deinen Händen“. Den Titel nimmt Pulse of Europe Neuwied wörtlich, ...

Wandern mit Werner Schönhofen

Neuwied. Spaziergang an der Wied – Irlich, Brücke – Wiedufer bis Nodhausen Anstieg Heldenberg – Wingert Frauenberg – Wiedhöhenstraße ...

LG Rhein-Wied gewinnt zehn neue Kampfrichter

Neuwied. Um in Zukunft auch in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein, haben Vertreter aus allen vier Stammvereinen der LG ...

Westerwälder Rezepte: Bunter Linsensalat

Region. Würzig lecker schmeckt der kunterbunte Linsensalat mit Feta und Kräutern. Die schwarzen Basalt-Bio-Linsen aus dem ...

Alkoholisiert PKW in Graben gesetzt - Führerschein weg

Rodenbach. Nach bisherigen Erkenntnissen kam ein 24-jähriger Mann mit seinem Pkw in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab ...

Werbung