Werbung

Nachricht vom 28.05.2021    

Störsteine und Totholz: Einfache Mittel zur Verbesserung der Wasserqualität

Von Neustadt über Rossbach bis Irlich fließt die Wied viele Kilometer durch den Kreis Neuwied und prägt dessen Landschaft entscheidend. Kein Wunder, dass die Verantwortlichen der Neuwieder Kreisverwaltung um Umweltdezernent und Ersten Kreisbeigeordneten Michael Mahlert ein großes Interesse haben an der ökologischen Gesundheit des Flusses.

Umweltdezernent Michael Mahlert (links) und Neustadts Ortsbürgermeister Thomas Junior (4. von links) freuen sich gemeinsam mit den Bachpaten und den Mitgliedern des Naturbeirates über die geplante Maßnahme zur Verbesserung der Gewässerqualität. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. So entschieden sich die Partner als kleinen weiteren Baustein jetzt, Kompensationszahlungen, die die Deutsche Bahn AG für Baumfällungen im Bereich der Linzer Bahnhofs zahlen muss, für eine Verbesserung der Gewässerqualität einzusetzen. „Die Wied ist wichtig und solche Ausgleichsmaßnahmen bieten immer die Möglichkeit einer schnellen Umsetzung“, kommentierte Mahlert zufrieden beim gemeinsamen Ortstermin mit Kreis-Umweltreferentin Ina Heidelbach, Michael Vogel von der Unteren Wasserbehörde und Markus Lankes von der Unteren Naturschutzbehörde.

Konkret wird das Kompensations-Geld den örtlichen Bachpaten Altenwied mit den Vorsitzenden Michael Roth und Michael Kötting zur Verfügung gestellt. Sie bringen dafür sogenannte Störsteine und Totholz in die Wied bei Panau (Neustadt) ein. „Steine und Holz werden einzeln oder als Gruppe ins Wasser platziert und sorgen so für eine natürliche Struktur des Flusses und damit auch für zusätzlichen Sauerstoffeintrag“, erklärt Michael Vogel dieses einfache und gleichzeitig natürliche Mittel zur Gewässerqualitätsverbesserung.



„Die Kompensation dient der dauerhaften Aufwertung des Naturhaushaltes und der Schaffung und Erhaltung der zusammenhängenden Biotopverbundstrukturen entlang der Wied“, ist auch Mahlert von der Maßnahme überzeugt. Er dankte dem beim Ortstermin ebenfalls anwesenden Neustädter Ortsbürgermeister Thomas Junior, der mit den Bachpaten eng vernetzt ist, deren Engagement gerne unterstützt und sofort zugesagt hat, dass die Maßnahmen auf dem Gelände der Gemeinde durchgeführt werden können.

Nach Abstimmung mit Gewässerökologen der Uni Koblenz, die oberhalb ein Gewässerprojekt an der Wied durchführen, ist der konkrete Einbau allerdings erst für August terminiert, um vorher laichenden Fischen Störungen zu ersparen.
(PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Liveticker: Stichwahlen zu Ortsbürgermeistern oder Ortsvorstehern im Westerwald

Region. Stichwahlen sind erforderlich, weil keiner der Bewerber im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen erzielen ...

Erwin Rüddel kritisiert scharf die Ampelpolitik: "Kita-Krise wird zur Kita-Katastrophe"

Kreise Neuwied und Altenkirchen. Laut dem aktuellen Kita-Bericht des Paritätischen Gesamtverbands hat sich die Situation ...

Europäische Zusammenarbeit: Diedenhofen in wichtiges Gremium aufgenommen

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Die europäische Zusammenarbeit stärken - das ist dem heimischen Bundestagsabgeordneten Martin ...

Fokus auf Nahverkehr: Simmer und Eudenbach formen neue Fraktion

Kreis Neuwied. Es ist offiziell. Nachdem Patrick Simmer von der Bürgerinitiative "Ich Tu's" und Julia Eudenbach von der Linke ...

SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Diedenhofen lobt modernisiertes Postgesetz

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Diedenhofen selbst ist fortlaufend im Austausch mit den Post-Verantwortlichen vor Ort - ...

Freie Wähler verlangen Bericht über IT-Sicherheit in Rheinland-Pfalz

Mainz. "Wir wollen von der Landesregierung wissen, ob und welche Behörden in Rheinland-Pfalz betroffen sind und welche Maßnahmen ...

Weitere Artikel


„Neuwied blüht auf“ bringt Leben in die Innenstadt

Neuwied. Eine Formulierung, die gleich aus mehreren Gründen zu dem passt, was Kunden und Besucher demnächst erwartet. Aufblühen ...

IHK-Tourismusausschuss hofft auf Lockerungen ab Fronleichnam

Koblenz. „Die Inzidenzwerte sinken kontinuierlich, wobei zeitgleich die Zahl der Geimpften steigt. Deshalb müssen nun Lockerungen ...

Kleine Kobolde flattern nachts wieder

Mainz/Holler. Hinzu kommt die Abnahme an Insekten, die Beute der Fledermäuse. Ob dies auch Auswirkungen auf den Zeitpunkt ...

Förderung nach Unterrichtsausfällen

Neuwied. Die Förderschwerpunkte liegen dabei insbesondere in Deutsch und Mathematik, aber auch andere Fächer sind möglich. ...

Unfallflucht geklärt und versuchte PKW-Aufbrüche

Versuchte PKW-Einbrüche
Rheinbrohl. In der Nacht zum Donnerstag versuchten unbekannte Täter auf einem öffentlichen Parkplatz ...

Julia Wenzel wechselt vom VC Wiesbaden zum VC Neuwied

Neuwied. Die gebürtige Münchnerin mit deutscher und italienischer Staatsbürgerschaft lernte an der Volleyballakademie Stuttgart, ...

Werbung