Werbung

Nachricht vom 28.05.2021    

Radtour Rennerod-Achter: Leichte Runde durch den Westerwald und um den Wiesensee

Von Katharina Kugelmeier

Eine schöne und abwechslungsreiche kleine Radtour ist der Rennerod-Achter. Auf knappen 20 Kilometern und ohne nennenswerte Steigungen können auch Anfänger viel erleben. Vorbei am Secker Weiher und rund um den Wiesensee bleiben auf gut beschaffenen Rad- und Wanderwegen keine Wünsche offen.

Viel Natur und Wasser gibt es auf der leichten Radrunde Rennerod-Achter. Foto: Tourist-Information "Hoher Westerwald"

Rennerod. Gerade bei uns im schönen Westerwald sind Touren, egal ob wandernd oder mit dem Rad, eigentlich immer mit vielen Höhenmetern verbunden. Eine willkommene Abwechslung ist da die Radtour Rennerod-Achter, welche ohne starke Steigungen auskommt und dank nur 20 Kilometern auch für wenig konditionsstarke Radfahrer oder Anfänger gut geeignet ist. Start und Ziel der beschriebenen Runde ist Rennerod, wer die Tour allerdings mit einem gemütlichen Badetag abschließen möchte, kann auch am Wiesensee starten.

Die Rundtour Rennerod-Achter startet an der Katholischen Kirche in Rennerod. Hier gibt es auch Parkmöglichkeiten, sollte man nicht auch schon mit dem Rad kommen. Von hier aus geht es über die ausgeschilderten Radwege „Westerwald-Schleife“ und „RLP-Radroute“ durch verschiedene Seitenstraßen in Richtung Westerburg. Über einen straßenbegleitenden Radweg gelangt man nach Waldmühlen und weiter bis nach Seck. Hier findet sich auch die erste Bademöglichkeit, wenn man kurz nach dem „Alten Kurhaus“ einen kleinen Abstecher zu den Secker Weihern unternimmt. Dieser lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, denn neben der Bademöglichkeit findet man hier auch einen Campingplatz mit einer Einkehrmöglichkeit für eine kleine Rast.

Foto: TI "Hoher Westerwald"

Gleich nach den Secker Weihern kommt auch schon das nächste Highlight, wenn man den Wiesensee erreicht. Dieser wird über Pottum und an Stahlhofen vorbei einmal umrundet. Auch hier bieten sich Bademöglichkeiten sowie verschiedene schöne Stellen für eine Pause an, bevor man in weiterer Folge der Beschilderung in Richtung Rennerod folgt, bis man oberhalb der Secker Weihern links in den Wanderweg „R22“ abbiegt. Diesem folgt man bis kurz vor Kuppe „Seitenstein“, wo man rechts auf den Wanderweg „R12“ fährt. Dieser führt einen am Albertshof vorbei mit wunderschönen Aussichten zurück nach Rennerod. Wer ein wenig Platz im Rucksack oder einen Gepäckträger hat, der sollte beim Albertshof einen kurzen Stopp einlegen und durch den Hofladen schauen. Der Hofladen des Albertshof wurde nämlich als „Bester Bio-Laden 2021“ ausgezeichnet.



Da man am Ende der Strecke die B54 queren muss, gibt es eine kleine Alternative, um diese Querung möglichst sicher zu gestalten. Hierzu biegt man nach dem Albertshof die zweite Straße links ab in die Gartenstraße, folgt im Anschluss der kompletten Westerwaldstraße an Friedhof und Westerwaldhalle vorbei bis zur Koblenzer Straße. Dort fährt man rechts und an der Kreuzung bei der Westerwaldbank wieder rechts und kommt so auch in Richtung Stadtmitte und zurück zur Katholischen Kirche.

Die Radtour Rennerod-Achter ist eine richtig tolle Runde für Jung und Alt. Durch die relativ kurze Strecke, welche man theoretisch noch weiter verkürzen kann, indem man die Umrundung des Wiesensees ausspart, ist sie für jede Konditionsleistung geeignet und mit verhältnismäßig wenigen Höhenmetern auch eher eine Seltenheit im Westerwald. Mit vielen schönen Aussichten, verschiedenen Rastmöglichkeiten und gut ausgebauten Wegen ist der Rennerod-Achter auch für ungeübte Radfahrer perfekt geeignet.


Tour-Informationen:

Art: Rundtour
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 20 km
Dauer: 1-2 Stunden
Steigung: 140 Höhenmeter
Beschildert: bedingt („Westerwald-Schleife“, „RLP-Radroute“, „R22“ und „R12“)
Beschaffenheit: gut ausgebaute Rad- und Wanderwege
Besonderheit: im Sommer Bademöglichkeiten
Startpunkt: Parkplatz Katholische Kirche Rennerod (Kirchgasse, 56477 Rennerod)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Westerwaldtipps    Radfahren im Westerwald    Freizeit   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Region


Quadfahrer entkommt der Polizei

St.Katharinen/Vettelschoß. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße "Am Wasserturm", um von dort aus eine angrenzende ...

Hammeraktion mit Abstand: Der KiJub-Bauspielplatz

Neuwied. Ganz wichtig: Hämmern und bauen können nur diejenigen, die sich vorher einen Bauplatz reserviert haben. Dies kann ...

Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

Bad Honnef. Einige Vermutungen gab es: Ein Kran oder eine Baustelle galten als Auslöser, was aber nicht stimmte. Ein Mitarbeiter ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 23 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI sinkt auf ...

Handys für Hummel, Bienen und Co. - NABU Sammelaktion

Puderbach. Was passiert damit? Wiederaufbereitung und Verkauf innerhalb Europas. Die Rohstoffgewinne, das Geld aus der NABU ...

Weitere Artikel


Der Mühlenwanderweg im Elbbachtal: Vorbei an Wassermühlen und der Grube Bindweide

Dickendorf. Start und Ziel des Mühlenwanderwegs ist die Dickendorfer Mühle. Hier stehen 15 kostenfreie Wanderparkplätze zur ...

Rettungseinsatz Feuerwehr: PKW unter Alkohol in Böschung gesetzt

Dürrholz. Im Verlauf einer Kurve verlor der Fahrer infolge einer nicht angepassten Geschwindigkeit und einer alkoholbedingten ...

Wäller Pfoten Pfade – neues Booklet für Wanderer mit Hund

Montabaur. Druckfrisch gibt es das handliche Heft ab sofort in der Tourist-Information (TI) Montabaur.

„Mit den „Wäller ...

Ottoturm-Rundwanderweg in Kirchen: Hoch hinaus für tolle Ausblicke

Kirchen. Wer weit schauen will, muss hoch hinaus! Das könnte das Motto der Ottoturm-Rundwanderung sein. Auch wenn die Höhenmeter ...

Die drei Zwergenwege in Rengsdorf: Familienwandern mit Rallyes für Groß und Klein

Rengsdorf. Nicht die sieben Zwerge, dafür aber drei tolle Zwergenwege, finden Familien in Rengsdorf. Mit unterschiedlichen ...

Familien Erlebnisweg Kunterbunt: Buntes Treiben am Wegesrand in Krunkel

Krunkel. Ein Erlebnisweg für Familien der besonderen Art ist der Erlebnisweg in Krunkel-Epgert. Zwei liebevoll gestaltete ...

Werbung