Werbung

Nachricht vom 15.05.2021    

Linus Harbisch unterstützt Bodelschwingh-Grundschule als Freiwilliger

Abitur in der Tasche - und was dann? Um sich darüber klar zu werden, ob der angestrebte Berufsweg als Lehrer der richtige für ihn ist und die Abläufe an einer Schule besser kennenzulernen, hat sich Linus Harbisch für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim DRK entschieden.

Linus Harbisch absolviert seinen Bundesfreiwilligendienst in der Bodelschwingh-Grundschule Mülhofen. Foto: Stadt Bendorf

Bendorf. Seit dem 15. April unterstützt Linus Harbisch für die Dauer eines Jahres die Bodelschwingh-Grundschule in Mülhofen. Der Arbeitsalltag des 19-Jährigen ist abwechslungsreich und vielseitig: Er assistiert beispielsweise den Lehrkräften innerhalb des Unterrichts, unter anderem bei der Einführung neuer Lerninhalte, Stationenarbeit oder er unterstützt die Kinder bei der Bearbeitung ihrer Aufgaben.

Sehr zur Freude des Kollegiums: „Linus bringt sich sehr engagiert ein und hat einen guten Blick für die Kinder“, sagt Sarina Dümmler, die ihn gemeinsam mit Victoria Antoni als Betreuerin begleitet. Der Abiturient gibt Hilfestellungen im Bereich „digitales Lernen“ und ist auch am Nachmittag beim Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung als helfende Hand an seiner ehemaligen Schule dabei. Wenn das Pandemiegeschehen es wieder zulässt, freut er sich darauf, Arbeitsgemeinschaften zu leiten und zu unterstützen. Derzeit hilft Linus den Schülerinnen und Schülern außerdem bei der Durchführung von Corona-Selbsttests.

Zu seinen pädagogisch-sozialen Aufgaben gehört es, Erstklässlern Orientierungshilfe im Schulgebäude zu geben und ihnen beim Start ins Schulleben unter die Arme zu greifen. Er beaufsichtigt Früh- und Übergangsgruppen und wird hoffentlich bald auch bei Ferienfreizeiten, Klassenfahrten und Wandertagen dabei sein. Nicht zuletzt übernimmt er Bürotätigkeiten für das Sekretariat, betreut die Schulbücherei und geht dem Hausmeister zur Hand.

Die Kinder haben ihn bereits ins Herz geschlossen, aber auch im Kreise der Kolleginnen und Kollegen fühlt sich Linus bestens aufgehoben und schwärmt von dem guten Miteinander: „Ich wurde sofort als Teil der Schulgemeinschaft aufgenommen“.

Als Schüler hat er in den letzten Monaten selber noch miterlebt, wie der Unterricht in Pandemiezeiten abläuft und kann sich gut in die Kinder der Bodelschwingh-Schule hineinversetzen, für die zurzeit alles anders ist als gewohnt.



„Ich denke, als Vorbereitung für das spätere Berufsleben ist es eine wertvolle Erfahrung, den Bundesfreiwilligendienst in so einer herausfordernden Zeit zu absolvieren“, ist Linus überzeugt. Seine Arbeit als Freiwilliger macht ihm viel Spaß und bestärkt ihn in der Idee, ein Lehramtsstudium aufzunehmen. Besonders die Fächer Mathe und Sachunterricht haben es ihm angetan.

Parallel zum Arbeitsalltag in der Schule kann er sein Wissen in Bildungsseminaren des DRK erweitern und sich mit anderen Engagierten im Bundefreiwilligendienst austauschen. „Ich würde jedem empfehlen, sowas im Vorfeld eines Studiums oder einer beruflichen Neuorientierung zu machen, um zu testen, ob es auch wirklich das Richtige für einen ist“, empfiehlt der 19-Jährige.

Die Freiwilligendienste des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V. bieten mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) zwei Jugendfreiwilligendienste. Beide sind als Bildungs- und Berufsorientierungsjahr für junge Menschen im Alter von 16 bis 26 möglich. Zudem bietet das Rote Kreuz mit dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) 27plus Interessierten ab 27 Jahren die Möglichkeit einer beruflichen Neuorientierung.

Die Einsatzgebiete liegen in der Alten- und Krankenpflege, der Kinder- und Jugendarbeit, dem Ganztagsschulbereich sowie im Rettungsdienst. Während ihres Dienstes sind die Freiwilligen sozial- und haftpflichtversichert und erhalten ein monatliches Taschengeld. Weitere Infos gibt es auf www.freiwilligendienste-rlp.de.




Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, den 18. Juni zwei neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich nur noch auf 78.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Freiheiten ab Freitag

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, den 17. Juni nur eine neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich auf 81. Ab Freitag, den 18. Juni gibt es weitere Lockerungen.


Leserbrief zu: Freibad im Aubachtal öffnet wieder als Biergarten

LESERMEINUNG | Das Familien-Freibad im idyllischen Aubachtal im Neuwieder Stadtteil Oberbieber schaltet nach dem erfolgreichen Versuch im vergangenen Jahr erneut um und wird ein weiteres Jahr zum Biergarten. Dazu erreicht uns ein Leserbrief.


Geschwindigkeitsmessungen in Straßenhaus und Buchholz

Die Messungen der Polizei Neuwied ergaben, dass in Buchholz wesentlich schneller als in Straßenhaus gefahren wurde. Dort wurden 170 zu schnelle Fahrer erwischt. Rekord ist eine Überschreitung von 63 km/h.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.




Aktuelle Artikel aus der Region


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Ransbach-Baumbach. Wer in seine Augen schaute, der ahnte, dass er etwas ganz Besonderes ist. Die Mitarbeiter im Tierheim ...

Änderungen bei Corona-Testzentren in VG Bad Hönningen

Bad Hönningen. Konkret bedeutet dies die Schließung der Testzentren in der Stadt Bad Hönnigen und in Leutesdorf nach dem ...

Jugend lebt im Big House ihre kreative Seit aus

Neuwied. In der ersten Sommerferienwoche, von Montag, 19., bis Freitag, 23. Juli, bietet das städtischen Kinder und Jugendbüro ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Neuwied. Der vom RKI ausgewiesene Inzidenzwert für den Kreis Neuwied sinkt auf 13,7. Aufgrund der heute gemeldeten Zahlen ...

Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Region. Die erste Hitzewelle des Sommers hat den Westerwald erfasst. So waren es am Donnerstagnachmittag in Hachenburg zum ...

Wäller Tour Brexbachschluchtweg in Grenzau: Rundwanderung im Kannenbäckerland

Grenzau. Mit tollen Ausblicken und spannenden Landschaftswechseln werden Wandernde auf dem Brexbachschluchtweg belohnt. Die ...

Weitere Artikel


Pfingstmontag 2021: Zentraler Gottesdienst in Feldkirchen

Neuwied. Vorbereitet wird er von Vertreterinnen und Vertretern der Mitgliedsgemeinden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher ...

Elvis-Museum hat Corona-Pause gut genutzt

Kircheib. Die Vorsitzende des neu eingetragenen Vereins ist Irma Stanton. Jede natürliche Person kann Mitglied des neu gegründeten ...

Polizei sucht noch Zeugen zur Brandserie in Neuwied

Neuwied. Am Freitag um 12:30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Burghofstraße im Stadtteil Heimbach-Weis. Der 72-jährige ...

Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Region. Im Extremfall können diese Kältezonen auch eine Schädigung von Bausubstanz und Wohnklima durch Feuchte-, Frost – ...

Jet-Ski-Unfall: Zwei Männer und ein Kind ins Krankenhaus geflogen

Unkel. Das drei Meter lange Fahrzeug war besetzt mit zwei Männern im Alter von 30 und 34 Jahren und einem sechsjährigen Kind; ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Werbung