Werbung

Nachricht vom 10.05.2021    

Schnelltests in Schulen kindgerecht erklärt

Die Fachstelle Partizipation des Kinder- und Jugendbüros der Stadt hat einen Flyer zu Corona-Schnelltests in Schulen veröffentlicht. Ziel ist es, Fragen rund ums Testen kindgerecht zu erklären. Der Flyer wird an den Grundschulen und in den 5. und 6. Klassen der weiterführenden Schulen in Neuwied verteilt.

Grafik: Stadt Neuwied.

Neuwied. Die Anregung zum Informationsblatt kam von Neuwieds Bürgermeister Peter Jung, selbst Vater schulpflichtiger Kinder. Es sei wichtig, dass Kinder die Schule besuchen können, dort müsse es aber sicher sein. Von seinen eigenen Kindern und seiner Frau, die von Beruf Grundschullehrerin ist, wisse er jedoch, dass Tests Kinder auch verunsichern können.

„Wir Erwachsene sind gefordert, kindgerecht zu erklären, warum Testen wichtig ist; so können wir Sicherheit schaffen – emotional und gesundheitlich“, sagt Jung. „Es geht nicht nur darum, die Kinder in der Schule durch regelmäßige Tests zu schützen, wir müssen auch vom Kind aus denken. Kinder haben ein Anrecht auf kindgerechte Informationen über die Gründe der Tests“, betont Jung.

Der Flyer erklärt kindgerecht, wie sich das Virus verbreitet, warum Testungen in der Schule durchgeführt werden und versucht, Ängste zu nehmen. Gerade bei Kindern und Jugendlichen und in der Elterngeneration, der Altersgruppe zwischen 30 und 49 Jahren, ist die Inzidenz zurzeit hoch. Durch die Notbremse und ein höheres Impftempo sinken die Fallzahlen erfreulicherweise. Damit der Schulbesuch sicher ist, sind nun alle gefordert. Je weniger Infizierte es gibt, desto sicherer sind auch die Schulen. Von daher sind Tests vor allem dort sinnvoll, wo viele Menschen regelmäßig zusammenkommen, beispielsweise in Schulen und am Arbeitsplatz.



Die Stadt Neuwied bittet deshalb auch die Arbeitgeber der Stadt, die Schultests zu unterstützen. Es kann sein, dass es im Fall eines positiven Tests eines Kindes mehrere Tage dauert bis eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes vorliegt. Die Stadt bittet daher die Arbeitgeber um Unterstützung: „Hier sind Verständnis und Pragmatismus gefordert, schließlich haben wir alle etwas davon“, so der Bürgermeister.

Der offene Brief an die Arbeitgeber ist auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht und wird auch mit Hilfe der IHK verbreitet. Ein erneuter Anstieg der Fallzahlen, der den Schulbesuch in Frage stellen würde, kann nur gemeinsam verhindert werden, ganz nach dem Neuwieder Motto „Gemeinsam da durch.“

Hier gibt es alle weiteren Informationen.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Hans-Dieter Spohr kandidiert als Bürgermeister für die VG Dierdorf

Dierdorf. „Das Gemeinsame und das Miteinander“ sind die Leitbilder, die der Bürgermeisterkandidat Hans-Dieter Spohr in seiner ...

Ortsgemeinde Windhagen stellt 100.000 Euro für Fluthilfe zur Verfügung

Windhagen. Nach der haushaltsrechtlichen Prüfung konnte zwischenzeitlich die Anschaffung mehrerer Stromerzeuger umgesetzt ...

Neuer Vorstand der FWG Vettelschoß-Kalenborn e.V. gewählt

Vettelschoß. Eine Vielzahl von Anträgen im Gemeinderat und bereits über 20 Pressemitteilungen waren Resultat einer umfangreichen ...

Ganztags-Kitas: Umstellung im Kreis Neuwied hat insgesamt gut funktioniert

Kreis Neuwied. Im Jugendpflegeausschuss zogen Landrat Achim Hallerbach und Sachbearbeiterin Kerstin Neckel jetzt eine erste ...

Bad Hönningen lädt Bürger zur Mitgestaltung ein

Bad Hönningen. Die Stadt Bad Hönningen nimmt im Rahmen der Städtebauförderung am Förderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt ...

Demokratie vor Ort Erpel berichtet

Erpel. In der Einwohnerfragestunde der Sitzung des Ortsgemeinderates am 11. Oktober war gefragt worden, ob und wenn ja in ...

Weitere Artikel


Tennisclub Dierdorf: Zeitreise durch die letzten 50 Jahre - Teil vier

Dierdorf. Viele interessierte Eltern, die ihre Kids zum Tennisschnuppern brachten, waren vom Charme des Tennissports, der ...

DFB-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz trifft im Entscheidungsspiel auf VfB Linz

Koblenz/Linz. Die Partie soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen ...

FDP will Zustand der Wied verbessern

Waldbreitbach. Die FDP Rengsdorf-Waldbreitbach hat sich das Thema auf die politische Agenda gesetzt und möchte den Zustand ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Mitarbeiter der Raiffeisenbank Neustadt eG engagieren sich in der Region

Neustadt. Die einzige Voraussetzung ist: Die Spende kommt direkt der Region zugute. Roland Pees, Filialleiter in Straßenhaus ...

Muttertagspicknick auf Insel Grafenwerth aufgelöst

Bad Honnef. Trotz der nach wie vor geltenden Kontaktbeschränkungen in der Öffentlichkeit hatten rund 30 Personen bei strahlendem ...

Werbung