Werbung

Nachricht vom 05.05.2021    

Spendenmarathon - Premiere beim Tierschutz Siebengebirge

Bad Honneferin initiiert Spendenmarathon am 5. und 6. Juni für die Schützlinge des Vereins. Die Tierschützer des Tierschutz Siebengebirge staunten nicht schlecht, als sich die 29-jährige Bad Honneferin Mauricia von Siegler mit ihrer Idee an sie wandte.

Mauricia von Siegler ist nicht nur eine begnadete Läuferin. Sie ist auch eine große Tierfreundin. Fotograf Martin Schmitz

Bad Honnef. Die engagierte Läuferin plant einen Spendenmarathon zu Gunsten des Tierschutzvereins. Bei ihrem zweitägigen Lauf, der am 5. und 6. Juni stattfindet, umrundet sie das Einsatzgebiet des Vereins. Start und Ziel ist die Tierauffangstation ‚Orscheider Tierschutzhof‘ in Bad Honnef-Orscheid. Rund 56 Kilometer wird von Siegler in den zwei Tagen hinter sich bringen und bei einigen Pflegestellen des Vereins in verschiedenen Orten vorbeischauen.

So besucht sie die Kaninchenpflegestelle in Buchholz, die Schildkröten und Wellensittiche in St. Katharinen, einen Vereins-Hund in Stockhausen, Pferde und Meerschweinchen in Bad Honnef, das Öffentlichkeitsteam in Bruchhausen und eine Katzenpflegestelle in Bad Honnef-Rottbitze.

Der 1. Vorsitzende des Tierschutz Siebengebirge, Ozan Stoll, ist begeistert von so viel Engagement. “So ein Projekt gab es noch nie in unserer 36-jährigen Vereinsgeschichte. Wir freuen uns sehr darauf und hoffen auf rege Unterstützung durch tierliebe Menschen.“

Mauricia von Siegler erklärt ihre Motivation so: „Ich liebe Tiere und möchte mit diesem Lauf auf die anspruchsvolle, ehrenamtliche Arbeit der örtlichen Tierschützer aufmerksam machen. Auch diesen Verein hat die Corona-Krise schwer gebeutelt, denn Einkünfte durch Veranstaltungen bleiben seit nunmehr 15 Monaten aus. Ich hoffe, dass viele Menschen mein Projekt mit einer Spende pro gelaufenen Kilometer unterstützen. Das gesammelte Geld fließt zu 100 Prozent in die Kasse des Vereins und wird für die Versorgung der abgegebenen und oft verwahrlost aufgefundenen Tiere, die in den Tierpflegestellen liebevoll aufgepäppelt werden, verwendet“.



Wie kann man spenden?
Der Spender legt einen Geldbetrag pro Kilometer fest, den er gerne spenden möchte und sendet eine E-Mail-Adresse an ‚Spendenlauf@tierschutz-siebengebirge.de‘ mit der Information, dass er den Spendenlauf mit Betrag x pro Kilometer unterstützt. Am Ende des Laufes wird die tatsächlich gelaufene Gesamtstrecke öffentlich bekanntgegeben. Die Spender haben dann ab dem 7. Juni die Möglichkeit, ihre Gesamtspende, zum Beispiel ein Euro pro gelaufener Kilometer, an den Tierschutz Siebengebirge zu zahlen. Entweder nutzt man dafür den PayPal-Button auf der Startseite des Vereins oder überweist den Betrag bis zum 16. Juni auf das Tierschutzkonto IBAN DE 70 3705 0299 0000 191 601 bei der Kreissparkasse Köln mit dem Stichwort: ‚Spendenlauf‘. Die offizielle Gesamtspendenübergabe erfolgt zwei Wochen später am Orscheider Tierschutzhof.

Weitere Informationen zur Laufstrecke und aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Internetseite und der Facebook-Seite des Tierschutz Siebengebirge sowie auf der privaten Seite von Mauricia von Siegler: https://spendenlauf-fuer-tiere.jimdofree.com/




Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Neuwieder Helferbusse können am Sonntag nicht fahren!

Eine Allgemeinverfügung der ADD verbietet am Sonntag den Individualverkehr in und nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Kreisverwaltung sieht sich daher gezwungen, die geplanten Helferbusfahrten für morgen, Sonntag, den 25. Juli abzusagen!


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Sichtlich bewegt verabschiedete Schulleiter Ralf Waldgenbach am letzten Schultag vor den Ferien die Kolleginnen Marion Krießler und Birgit Musubahu in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Rede wurde deutlich, dass beide einen sehr unterschiedlichen Werdegang hatten, bevor sie in Puderbach als Lehrerinnen anfingen.


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Zwischen dem 24. Und dem 18. Juli rissen Randalierer auf dem Premiumwanderweg "Iserbachschleife" eine Reitersperre aus der Bodenverankerung. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Bewässerungsbeutel für Bäume in Windhagen

Windhagen. Mit den Bewässerungsbeuteln können Bäume über einen längeren Zeitraum gleichmäßig bewässert werden, so dass die ...

SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Region. Sie selbst habe die Nominierung nicht auf der Rechnung gehabt, sagt die heimische SPD-Landtagsabgeordnete und Landes-Gesundheitsministerin ...

Betrüger rufen Bürger wegen Grundsteuer in Neuwied an

Neuwied. Der Anrufer teilte jeweils mit, dass zu einem bestimmten Termin ein Verwaltungsangestellter vorbeikomme, um Grundstück ...

VG Rengsdorf-Waldbreitbach will Luftreiniger für Schulen anschaffen

Rengsdorf. Damit stimmte der Rat einem 16-seitigen Antrag der FDP zu. Die Liberalen hatten sich seit Oktober letzten Jahren ...

Spielgeräteaustausch in Rederscheid

Windhagen. Die Wackelbrücke, auf dem Rederscheider Spielplatz, die seinerzeit installiert wurde, damit die Kinder ihre Geschicklichkeit ...

Corona: Schulen und Kitas aus heutiger Sicht ab Montag wieder offen

Neuwied. Dank der sehr erfreulichen Zahlen von Dienstag sinkt der für die Bundesnotbremse maßgebende RKI-Inzidenzwert nun ...

Werbung