Werbung

Nachricht vom 03.05.2021    

Schubkarrengärten werden gestaltet

Alles neu macht der Mai. Unter diesem Motto ruft das Mehrgenerationenhaus/ Haus der Familie Neuwied das neue Projekt -“Schubkarrengärten”- ins Leben.

Foto: privat

Neuwied. Ziel des Projektes ist es, Garten-Tandems zu bilden, die sich gemeinsam um ein “Schubkarrenbeet” kümmern. Zu jedem Tandem sollte eine Familie mit mindestens einem Kind gehören. Durch das gemeinsame Gärtnern sollen neue Freundschaften zwischen den Generationen und Kulturen in der Nachbarschaft entstehen, Erfahrungen und Wissen ausgetauscht und gegenseitige Unterstützung geboten werden.

Teilnehmer*innen melden sich (im Idealfall schon) als Garten-Tandem für das Projekt an. Jedes Tandem erhält vom Mehrgenerationenhaus als Garten-Start-Set eine Schubkarre, eine Schaufel und einen Sack Blumenerde. Jedes Tandem kann nach individuellen Wünschen das eigene “Schubkarrenbeet” bepflanzen und begrünen. In angeleiteten Mitmachaktionen treffen sich die Teilnehmer wöchentlich freitags um 16 Uhr - zunächst virtuell, wenn es die Corona-Beschränkungen zulassen auch zentral in einem Garten vor dem Mehrgenerationenhaus.

In den vielfältigen Mitmachaktionen ist für jeden etwas dabei: es wird gemeinsam gegärtnert, gebastelt, gebaut, gekocht, ausprobiert, erzählt und gelernt. Zum Beispiel lernen und erproben die Teilnehmenden, wie man Kräuter selbst zieht und vermehrt, wie man Vogelhäuschen und Insektenhotels baut, welche Pflanzen aus Wald, Feld und Wiese essbar und gesund sind und wie man die eigene Ernte im Sommer konserviert.

Kreative “Aufgabenkärtchen” geben darüber hinaus die Möglichkeit zum Austausch innerhalb der Tandems und bieten Anreize zum gemeinsamen Ausprobieren und kreativen Miteinander. Soweit die Corona-Beschränkungen dies zulassen, sollen einmal im Monat gemeinsame Treffen der Teilnehmenden an unterschiedlichen Beeten und “Gartenstationen” stattfinden. Bei einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen können sich die Hobbygärtner so auch real austauschen und ihre Erfahrungen teilen. Ein gemeinsames (digitales oder analoges) Fest im Oktober soll das Projekt abschließen.



Da das Projekt corona-bedingt zunächst digital startet, ist es notwendig, dass mindestens einer der Tandempartner ein mobiles Endgerät (Smartphone, Laptop, PC et cetera) besitzt, mit dem das Tandem an einer Videokonferenz teilnehmen kann. Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn sich die Teilnehmer bereits kennen und direkt als Tandem anmelden. Eine Tandem-Partnerschaft in der Nachbarschaft erleichtert das wöchentliche Treffen am Beet. Eine kleine Fläche im Vorgarten sollte Platz für eine Schubkarre und eventuell weitere Beete bieten. Insgesamt 20 Schubkarren warten auf ihre neue „Gartenheimat“.

Interessierte „mit eigener Schubkarre“ und entsprechender Technik können sich selbstverständlich gerne einklinken und mitmachen.

Wenn Sie Interesse an dem Projekt haben, freut sich das MGH Neuwied über Ihre zahlreichen Anmeldungen unter Telefon 02631 – 390 730 oder per Mail mgh@fbs-neuwied.de. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie außerdem auf der Internetseite des MGH unter www.mgh-neuwied.de
PM


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ratgeber: Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten

Region. Vor allem im Herbst gilt besondere Vorsicht- Wie lässt sich ein Wildunfall zu vermeiden?
Wenn es abends früher dunkel ...

Raiffeisenfahrt führte durch drei Landkreise - Start und Ziel war in Altenkirchen

Altenkirchen. Der Start der Fahrt war in diesem Jahr am Hotel Glockenspitze. Das Bürgerhaus in Flammersfeld, dem Wirkungsort ...

Bustour des SPD-Ortsverein Bad Hönningen: Noch wenige Plätze frei

Bad Hönningen. In Waldalgesheim Stromberg wird der ehemalige Waldalgesheimer CDU-Ortsbürgermeister und Forstamtsleiter Dr. ...

Großmaischeid: Verkehrsunfall mit 2,13 Promille

Großmaischeid. Die 44-jährige Fahrerin wurde durch Zeugen angesprochen, entfernte sich jedoch zu Fuß von der Unfallstelle. ...

20. Westerwälder Drachenflugfest startete trotz schwierigen Bedingungen in Horhausen

Horhausen. Die Mitglieder des „Drachenclub Dreamcatcher“ aus Kleinmaischeid unterstützen die Ortsgemeinde Horhausen und ...

Feuerwehr VG Puderbach: Neue Fahrzeuge, Beförderungen und Ehrungen

Puderbach. Nach zwei Jahren Pause konnten sich endlich wieder die Feuerwehrkameraden im großen Kreis im Dorfgemeinschaftshaus ...

Weitere Artikel


Gebäudebrand in Obersteinebach: Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Obersteinebach. Der Brand konnte sich in dem Gebäude schnell ausbreiten. Eine weiteres Übergreifen der Flammen konnte durch ...

Neues aus dem Wald - Verzögerung beim Laubaustrieb

Anhausen. In den vergangenen Jahren gab es im April bereits etliche warme Tage. Dies führte dazu, dass in einem Zeitraum ...

SWN fördern Heizungstausch

Neuwied. „Die Gas-Brennwerttechnik nutzt die Energie optimal aus. Konkret bedeutet das, dass man für die gleiche Wärmemenge ...

Feierliche Einsegnung in Neustadt

Neustadt. „Das stellen wir mitten in den Margarita Park vor die Kirche“, meinte Christoph Petri. Gesagt getan, umgehend wurde ...

Diedenhofen: „Politik funktioniert nur mit Vertrauen und Integrität“

Neuwied/Altenkirchen/Berlin. Die Skandale im Zusammenhang mit Selbstbereicherung und Vorteilsnahme durch Unionspolitiker ...

Corona: Hoffnung auf Schulöffnungen ab 10. Mai

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das RKI bei 146,6. Im Impfzentrum wurden am Samstag und ...

Werbung