Werbung

Nachricht vom 26.04.2021    

Gigabitförderung: Aufruf zur Teilnahme der förderfähigen Betriebe

Demnächst wird das Bundesverkehrsministerium eine Richtlinie zum Ausbau von Gigabitanschlüssen veröffentlichen. Die Verbandsgemeinde (VG) Puderbach wird sich über den Landkreis Neuwied am Förderprogramm beteiligen. Hierzu ist dem Landkreis Neuwied eine Liste förderfähiger Anschlussadressen zu melden.

Symbolfoto

Puderbach. Auf der Grundlage des letzten Entwurfes von Anfang März 2021 können - vorbehaltlich der Ergebnisse der Markterkundung - aus fördertechnischer Sicht aufgenommen werden:
Privathaushalte unterhalb des Schwellenwertes von 100Mbit/s. Hierbei ist auf die Einschränkung in Punkt 5.2 der Förderrichtlinie (Einbezug von allen Teilnehmern des förderfähigen Gemeindegebietes) zu achten.

Unternehmen mit mindestens drei Mitarbeitern und weniger als 125 Mitarbeitern und gleichzeitig mit höchstens 25 Millionen Euro Jahresumsatz und höchstens 21,5 Millionen Euro Bilanzsumme. Dies gilt für Unternehmen in und außerhalb von Gewerbe/Industriegebieten.

Landwirtschaftliche Betriebe unabhängig von der Mitarbeiterzahl. Hier sind die Einschränkungen unter Punkt 5.2 (schwer erschließbare Einzellagen*) der Förderrichtlinie zu beachten.

Durchschnittskalkulationen haben ermittelt, dass der Ausbau eines Gigabitanschlusses im Schnitt 10.000 Euro kosten wird. Das Förderprogramm sieht eine Bezuschussung von 90 Prozent der Kosten vor.



Zur Vermeidung von Neiddebatten bei der Auswahl einzelner Betriebe sowie auf Grund einer möglichen, umfangreichen Belastung des kommunalen Haushaltes bei der Meldung zu vieler Adressen hat sich die VG dazu entschlossen, mittels Vertrag, allen Unternehmen nach Ziffer 2 und 4*, bei Übernahme des Eigenanteils von. 1.000 Euro an der Förderung zum Gigabitausbau die Teilhabe zu ermöglichen.

Die Musterverträge können bei folgenden Kontakten eingeholt werden:
Fabian Kaul, fabian.kaul@puderbach.de, Telefon 02684/858-301
Stephan Hoffmann, stephan.hoffmann@puderbach.de, Telefon 02684/858-304
Anträge sind bis zum 9. Mai 2021 einzureichen. Nach Fristablauf ist eine Teilnahme am Gigabit-Förderprogramm leider nicht mehr möglich.

*Bei schwer erschließbaren Einzellagen wird die Förderung des Bundes auf diesen Trassenabschnitt oder auf das Zweieinhalbfache der durchschnittlichen Kosten pro Adresspunkt im Projektgebiet begrenzt. Hierbei ist die für den Grundstückeigentümer der Einzellage günstigere Lösung zu wählen. Eine schwer erschließbare Einzellage liegt laut Entwurf der Förderrichtlinie vor, wenn die Distanz der Trassenmeter mehr als 400 Meter vom letztmöglichen Anschlusspunkt bis zu diesem Anschluss beträgt. Die betroffenen Grundstückseigentümer müssen gegebenenfalls für die Einbeziehung der überlangen Strecke einen gesonderten Baukostenzuschuss leisten.
PM


Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neue Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen steigern Interesse an Ausbildungsberufen

Rengsdorf/Puderbach. Die sinkende Anzahl von Ausbildungsverträgen stellt eine wachsende Herausforderung für mittelständische ...

Zimmerergesellen zu Besuch in Koblenz: Seit viereinhalb Jahren "auf der Walz"

Koblenz. Vor allem spricht dies für die Verbundenheit der "Tippelbrüder" zu ihrem Handwerk und zu alten Bräuchen. Denn die ...

Martin Diedenhofen besuchte Sensoplast in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Bei der Betriebsbesichtigung des Produzenten und Systemlieferanten für Schraubverschlüsse und Dosiersysteme ...

Wie soll es nach der Schule weitergehen? Markt der Berufe in Neustadt (Wied) zeigt Optionen auf

Neustadt (Wied). Der Markt der Berufe (MdB) ermöglicht Jugendlichen, sich Gedanken über ihre berufliche Laufbahn nach dem ...

Entdecken Sie Regionales und Nachhaltiges: Neue Speisekarte im Restaurant Maracana

Altenkirchen. Im Herzen von Altenkirchen erneuert das renommierte Restaurant Maracana sein kulinarisches Angebot mit einer ...

Firmenneugründung in Oberraden

Oberraden. Beide Betriebe arbeiten schon viele Jahre zusammen und haben sich nunmehr entschlossen, ihren Vertrieb gemeinsam ...

Weitere Artikel


Friseure brauchen unsere Solidarität

Region. Größte Sicherheit beim Friseurbesuch: Die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes macht es möglich. Darauf weisen ...

Tennisclub Dierdorf: Saisonstart im Mai

Dierdorf. Zwecks Terminvereinbarung bittet der Verein vorab über die Homepage www.tennisclub-dierdorf.de per E-Mail oder ...

Corona: 98 neue Fälle über das Wochenende

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 167,4. Der Landesdurchschnitt ...

Wegen Corona: Heddesdorfer Pfingstkirmes abgesagt

Neuwied. Die Heddesdorfer Pfingstkirmes, die vom 21. bis 25. Mai Besucher aus nah und fern in die Deichstadt locken sollte, ...

IG BAU fordert besseren Schutz von 310 Erntehelfern

Neuwied. „Saisonbeschäftigte in der Region, die in der Ernte und Aussaat arbeiten, tragen ein besonders hohes Risiko, an ...

Starkregenvorsorge: Alle Ortsbegehungen abgesagt

Neuwied. „Wir bedauern, dass wir die Ortsbegehungen nicht in gewünschtem Rahmen durchführen können“, sagt Stadtbauamtsleiterin ...

Werbung