Werbung

Nachricht vom 24.04.2021    

Frühlingskur für das Auto

Von Reinigung bis Reifenwechsel: ADAC-Verkehrsexperte Herbert Fuss gibt praktische Tipps für die Frühlingskur des fahrbaren Untersatzes.

Herbert Fuss, Leiter der Abteilung Verkehr und Technik beim ADAC Mittelrhein e.V., gibt Tipps, wie man sein Auto fit für Frühjahr und Sommer macht. Foto: ADAC

Koblenz. Mit dem Ende der Wintersaison wird es Zeit, das Auto fit für die wärmere Jahreszeit zu machen. Neben der Optik gilt es auch den technischen Zustand zu prüfen. Herbert Fuss, Leiter Verkehr & Technik beim ADAC Mittelrhein, gibt Tipps zu Autowäsche, Innenraum- und Motorpflege sowie zum Reifenwechsel.

Auto (vor-) waschen
Winterdreck, Streusplit und Feuchtigkeit schädigen das Fahrzeug auf Dauer. Deshalb beginnt die Frühjahrskur am besten mit einer gründlichen Autoreinigung inklusive Vorwäsche. Einerseits um den Lack zu pflegen und andererseits, um die Sichtbarkeit des Fahrzeugs zu erhöhen. Hartnäckiger Schmutz sollte zunächst mit einem Hochdruckreiniger beseitigt werden, da ansonsten der Lack Schaden nehmen kann. „Es sollte ein hochwertiges Programm mit Vor- und Unterbodenwäsche gewählt werden, um die Spuren des Winters vollständig zu beseitigen. Im Anschluss sind einfache Standard-Waschprogramme vollkommen ausreichend“, sagt Herbert Fuss.

Innenraum reinigen
Auch der Innenraum freut sich über einen Frischekick. Insbesondere die Glasflächen sollten auch von innen gereinigt werden, damit kein Schmutzfilm auf der Windschutzscheibe bleibt. „Dabei sollten auch die Seitenscheiben ein Stück nach unten gefahren werden, um auch an die obersten Bereiche heranzukommen, die sonst unter den Dichtungen verborgen bleiben“, rät Fuss. Wichtig: Für einen guten Durchblick sollten auch die Scheibenwischerblätter kontrolliert werden. Wenn der Gummi brüchig ist oder die Blätter schmieren, sollten die Wischer ausgetauscht werden.

Nicht vergessen: Auch der Fußraum sollte gründlich gereinigt, Sitze und Boden gesaugt werden. Gegebenenfalls können Gummifußmatten gegen Sommermatten ausgetauscht werden. Vorsicht beim Saugen auf weichen Kunststoffoberflächen:
Eine harte Düse kann Kratzer verursachen. Mit Auto-Innenreiniger und Mikrofasertuch werden Armaturen, Sitzpolster und Verkleidungen aus Stoff von Schmutz befreit. Sitzt dieser tiefer, kommt ein Nasssauger zum Einsatz, nachdem die betreffenden Stellen mit Reiniger eingesprüht wurden. Für das Reinigen, Aufbereiten und Pflegen von Kunststoff- und Glattlederflächen eignet sich Cockpitspray.



Reifen richtig wechseln
Beim Wechseln von Winter- auf Sommerreifen gibt Fuss zu bedenken: „Es ist ein beachtlich kalter April in diesem Jahr. Wer viel in den Höhenlagen von Hunsrück, Eifel, Westerwald und Taunus unterwegs ist, muss noch bis Anfang Mai mit einem kurzen Wintereinbruch rechnen.“ Grundsätzlich gilt die situative Winterreifenpflicht. „Fällt noch einmal Schnee, muss das Fahrzeug mit Sommerreifen dann gegebenenfalls stehen gelassen werden“, so Fuss.

Der ADAC Verkehrsexperte rät, vor der Montage die Profiltiefe zu messen: Bei weniger als drei Millimetern sollten neue Reifen aufgezogen werden. Nach dem Reifenwechsel müssen die Radschrauben nach etwa 100 bis 200 Kilometern nachgezogen werden. „Grundsätzlich sollten die Reifen nicht älter als acht Jahre sein, weil sie danach aushärten – mit der Folge, dass das Material brüchig werden kann, was im schlimmsten Fall zur Ablösung der Lauffläche führt“, betont Fuss. Das Reifenalter lässt sich mit Hilfe der DOT-Nummer überprüfen, die auf der Reifenflanke eingeprägt ist. Die vierstellige Ziffer am Ende zeigt das Produktionsdatum.

Check Flüssigkeit, Beleuchtung & Belüftung
Autofahrer sollten auch einen Blick unter die Motorhaube werfen und Öl, Kühlwasser sowie die Scheibenwaschanlage kontrollieren oder gegebenenfalls Flüssigkeit nachschütten. In der frostfreien Zeit reicht ein Scheibenreinigerzusatz, der jedoch manchmal nicht mit dem Frostschutzzusatz gemischt werden darf. Dazu sollte auch die Beleuchtung überprüft werden. Außerdem empfiehlt Fuss, alle zwei bis drei Jahre die Klimaanlage zu prüfen. „Besonders die Klimaanlagen in älteren Fahrzeugen können pro Jahr einen Kältemittelverlust von acht bis zehn Prozent erleiden. Wenn die Kühlleistung merklich sinkt, dann sollte die Anlage fachkundig gewartet werden.“

Vier Audiodateien finden Sie hier. (PM)



Mehr zum Thema:    Ratgeber    Auto & Verkehr   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Region


Quadfahrer entkommt der Polizei

St.Katharinen/Vettelschoß. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße "Am Wasserturm", um von dort aus eine angrenzende ...

Hammeraktion mit Abstand: Der KiJub-Bauspielplatz

Neuwied. Ganz wichtig: Hämmern und bauen können nur diejenigen, die sich vorher einen Bauplatz reserviert haben. Dies kann ...

Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

Bad Honnef. Einige Vermutungen gab es: Ein Kran oder eine Baustelle galten als Auslöser, was aber nicht stimmte. Ein Mitarbeiter ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 23 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI sinkt auf ...

Handys für Hummel, Bienen und Co. - NABU Sammelaktion

Puderbach. Was passiert damit? Wiederaufbereitung und Verkauf innerhalb Europas. Die Rohstoffgewinne, das Geld aus der NABU ...

Weitere Artikel


„Speckschichten aus CO2“ – Wunderwerk Baum

Stromberg/Region. Bäume sind wahre Wunderwerke, jetzt im Frühling erwachen sie langsam und fahren ihre Funktionen hoch. Ein ...

Steuerbegünstigung von Vereinen wird geprüft

Region. Die Vereine müssen hierzu bei ihrem zuständigen Finanzamt eine Steuererklärung (Vordruck „KSt 1“ mit der „Anlage ...

Zooschule feiert Richtfest

Neuwied. Mit einer eigenen Zooschule kommt der Zoo Neuwied bereits seit 1990 dem Bildungsauftrag moderner Zoos nach, ein ...

NABU: Fledermäuse sind bald zu hören

Mainz/Region. Während die ersten Knospen und Blüten an den Zweigen austreiben, Kraniche, Störche und Schwalben nach und nach ...

Barrierefreie Kommune - Weichen für die Zukunft stellen

Asbach. „Gerade im Kernort in Asbach mit Sitz der Kamillus-Klinik (Fachklinik für multiple sklerose) haben wir hier bereits ...

Kai Kazmirek arbeitet in Neuwied auf Olympia hin

Neuwied. Speerwurftraining ist in dieser Einheit angesagt. Es ist eine von unzähligen auf dem Weg zum großen Ziel in diesem ...

Werbung