Werbung

Nachricht vom 24.04.2021    

Barrierefreie Kommune - Weichen für die Zukunft stellen

Auf Initiative der Fraktionen von CDU und FDP hat sich der Verbandsgemeinderat in Asbach jüngst mit dem Antrag befasst, wie können wir unsere Region noch attraktiver gestalten und dabei Barrieren für Menschen mit Einschränkungen weiter reduzieren und vieles für die Zukunft direkt verbessern.

Foto: privat

Asbach. „Gerade im Kernort in Asbach mit Sitz der Kamillus-Klinik (Fachklinik für multiple sklerose) haben wir hier bereits langjährige Erfahrungen durch Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer. Aber auch hier gibt es, wie in allen anderen Bereichen, noch Verbesserungsmöglichkeiten“ so der CDU-Fraktionssprecher Jürgen Schmied.

Alle Bereiche des täglichen Lebens sollen vom zugeordneten Ausschuss, den Ansprechpartnern in den Ortsgemeinden und betroffenen Personen untersucht werden. Barrierefreie Übergänge zwischen Gehwegen und Straßen, flache Bordsteine, Markierungsstreifen, Poller mit entsprechenden Markierungen, barrierefreie Toiletten, elektrische Türöffner, breitere Türen, ebenerdige Zugänge unter Umständen durch Rampen, und ähnliches sind nur einige Beispiele hierfür. Der Abbau von Barrieren in und an Gebäuden, auf Straßen, Wegen und Plätzen, im öffentlichen Raum ermöglicht Menschen mit Einschränkungen eine eigenständige Mobilität und Selbstständigkeit. Senioren, Kinder, Eltern mit Kinderwagen und Menschen, die nur vorübergehend in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, profitieren von diesen Maßnahmen ebenfalls.

„Unsere Verbandsgemeinde noch lebenswerter und barrierefreier zu gestalten, das sehen wir als Aufgabe für heute und die Zukunft an. Die Einbindung unserer Bürgerinnen und Bürger ist für uns dabei sehr wichtig“, so der FDP-Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat Alexander Buda und freut sich auf einen regen Austausch zu dem Thema.



Um sich einen ersten Überblick und weitere Informationen zu dem Thema zu beschaffen haben sich die beiden Fraktionssprecher mit Gabi Krautscheid (Rollstuhlfahrerin) vorab bereits einmal online getroffen und viele Möglichkeiten erörtert.

„Einige Maßnahmen konnten wir in der Ortsgemeinde Asbach bereits in der Vergangenheit umsetzen. Davon wird sicher auch manches für die anderen Gemeinden interessant sein. Auch gesondert ausgewiesene und geeignete Rad-/Wanderwege für Rollstuhlfahrer und junge Familien mit Kinderwagen sind sicherlich mal ein Ansatzpunkt“, so Gabi Krautscheid.

Die Verwaltung wurde in der letzten Sitzung des Verbandsgemeinderats nun mit großer Mehrheit beauftragt. Die betreffenden Gremien werden hierzu dann noch vor den Haushaltsberatungen über die ersten Ergebnisse und Maßnahmen informieren.
PM


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Stadtrat Dierdorf konstituiert sich - das Gegeneinander geht weiter

Dierdorf. Die konstituierende Sitzung des Stadtrates Dierdorf lief nicht geräuschlos über die Bühne. Es gab im Vorfeld Absprachen, ...

Erwin Rüddel (CDU): Ampel darf Jagdpolitik nicht weiter ideologisieren

Berlin/Neuwied/Altenkirchen. "Jäger spielen eine zentrale Rolle in der Pflege unserer Kulturlandschaften", so Rüddel. "Die ...

Konstituiert: Puderbachs VG-Rat startet in neue Ära - Diethelm Stein wird Erster Beigeordneter

Puderbach. Mit der gestiegenen Einwohnerzahl in der Region wurde die Anzahl der Ratsmitglieder auf 32 erhöht, 29 von ihnen ...

Neuer Kreistag Neuwied hat sich konstituiert

Neustadt. Der neue Kreistag stand vor einer umfangreichen Tagesordnung von 14 Punkten. Die Linke und Ich tue‘s sind eine ...

Erwin Rüddel kündigt Bewerbung um neues Bundestagsmandat an

Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen. Das habe mehrere Gründe: "Geprägt von der bitteren Wahlniederlage 2021 hätte ich mir damals ...

Diedenhofen (SPD) zu Agrarpaket: Enger Austausch mit heimischer Landwirtschaft

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Unter anderem traf sich Diedenhofen mehrfach mit der Kreisbauernschaft in den Landkreisen ...

Weitere Artikel


NABU: Fledermäuse sind bald zu hören

Mainz/Region. Während die ersten Knospen und Blüten an den Zweigen austreiben, Kraniche, Störche und Schwalben nach und nach ...

Frühlingskur für das Auto

Koblenz. Mit dem Ende der Wintersaison wird es Zeit, das Auto fit für die wärmere Jahreszeit zu machen. Neben der Optik gilt ...

„Speckschichten aus CO2“ – Wunderwerk Baum

Stromberg/Region. Bäume sind wahre Wunderwerke, jetzt im Frühling erwachen sie langsam und fahren ihre Funktionen hoch. Ein ...

Kai Kazmirek arbeitet in Neuwied auf Olympia hin

Neuwied. Speerwurftraining ist in dieser Einheit angesagt. Es ist eine von unzähligen auf dem Weg zum großen Ziel in diesem ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Schaufenster informiert über fair gehandelte Kleidung

Neuwied. Auch die Fairtrade-Gruppe aus Stadt und Kreis Neuwied ist aktiv geworden und hat mit Unterstützung des Amts für ...

Werbung