Werbung

Nachricht vom 14.04.2021    

DRK Kamillus Klinik Asbach - Patientensicherheit durch Hygiene und Infektionsschutz

Mit strikten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, bietet die DRK Kamillus Klinik in Asbach einen umfangreichen Schutz für ihre Patienten und Mitarbeiter.

Foto: DRK Kamillus Klinik

Asbach. Auch mitten in der Corona Pandemie sorgt die DRK Kamillus Klinik täglich dafür, dass die Patientenversorgung in der Region gesichert und kontinuierlich weiterentwickelt wird. Alle müssen ihren Beitrag zur Pandemieeindämmung leisten und die vom RKI (Robert Koch Institut) vorgegebenen Corona-Schutzmaßnahmen (privat wie beruflich) einhalten.

So lebt auch die DRK Kamillus Klinik ein gut durchdachtes und bewährtes Hygiene- und Sicherheitskonzept, um die Herausforderung im Zusammenhang mit der Pandemie zu bewältigen. Bestätigt wird dies unter anderem durch das Qualitätssiegel des „mre-netz regio rhein-ahr“, mit dem die Klinik nun zum dritten Mal in Folge erfolgreich ausgezeichnet wurde. In einem umfangreichen Zertifizierungsverfahren hat die DRK Kamillus Klinik den Nachweis erbracht, dass es die Anforderungen des Qualitätssiegels erfüllt und damit seinen Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit durch Hygiene- und Infektionsschutz bietet.

Dieses sehr gut funktionierende Hygienemanagement ist angesichts der momentanen Inzidenzzahlen wichtig um Ausbrüche zu verhindern sowie Infektionsketten zu unterbrechen. Außerdem sollte dies für Patienten ein wichtiges Argument sein auch weiterhin bei Beschwerden ein Krankenhaus aufzusuchen. Generell werden die Patienten bei jedem stationären Krankenhausaufenthalt sowohl bei ihrer Aufnahme als auch vor ihrer Entlassung mittels SARS-CoV-2 PCR-Abstrich getestet. Darüber hinaus wird jeder Patient bis zur Bestätigung seines negativen Testergebnisses vorerst in Einzelisolation behandelt.



Grundvoraussetzung bei der täglichen Arbeit ist es, sich als Klinikmitarbeiter regelmäßig testen lassen zu können. Die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln und das Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Haus sowie auf dem Außengelände gehören zum Standard. Dieses umgesetzte Konzept ist eine wesentliche Säule zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter und wird engmaschig durch ein Team, dass eigens zur Corona-Bekämpfung ernannt wurde, kontrolliert und stetig dem aktuellen Infektionsgeschehen angepasst.
PM


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Feuerwerk im Bürgerpark Unkel am 17. Juli war nicht erlaubt

Am Samstag den 17. Juli kam es im Bürgerpark Unkel zu einem unschönen Zwischenfall. Da in den sozialen Medien teilweise mit falschen oder halbwahren Informationen Anschuldigungen gegen den Verein Gemeinsam für Vielfalt e.V. und einzelne Vorstandsmitglieder erhoben wurden, möchte er mit einer Schilderung der Vorgänge zur Klärung und Versachlichung beitragen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Corona-Pandemie: „bunt statt blau“ 2021 wird verlängert

Neuwied. Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ wird verlängert. Aufgrund des eingeschränkten Schulbetriebs ...

1.493 angemeldete Fünftklässler zum Schuljahr 2021/22

Neuwied. Erfahrungsgemäß gibt es auch nach Ablauf der offiziellen Anmeldefrist noch ein paar Dutzend Nachmeldungen und Verschiebungen. ...

Smarte Mobilität - Wie gestalten wir die Verkehrswende?

Neuwied. Ob E-Autos, autonomes Fahren oder Flugtaxis – die Ansätze sind vielfältig. Klar ist nur: Ein Wandel unserer Mobilität ...

Verstöße gegen die Ausgangssperre geahndet

Bonefeld/Dierdorf. Um 23:20 Uhr kontrollierten die Beamten auf der Bundesstraße 256 bei Bonefeld zwei weibliche Insassinnen ...

Feuerwehr Kurtscheid rettet Pferd aus Notlage

Kurtscheid. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Pferd in einem Unterstand mit der linken Hinterhand in ein Loch eingebrochen ...

Stadt Neuwied will Wohnmobilstellplatz am Rhein errichten

Neuwied. Wohnmobilisten suchen nach Erhebungen Ziele abseits des Massentourismus und bevorzugen innerhalb von Deutschland ...

Werbung