Werbung

Nachricht vom 12.04.2021    

Focus Money: SWN sind als Ausbilder wieder unschlagbar

Nicht nur in der Region, sondern bundesweit sind die Stadtwerke Neuwied (SWN) als Ausbilder weiter unschlagbar: Zum vierten Mal in Folge zählt Focus Money die SWN zu „Deutschlands besten Ausbildern“. Und zum dritten Mal nach 2018 und 2020 stehen sie aktuell wieder auf Platz 1.

Die SWN sind laut der neuen Studie von ´Focus Money´ der Maßstab unter den Stadtwerken. Sie führen das Ranking mit der Auszeichnung „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe“ an. Das freut (von links) Personalchef Dirk Reuschenbach, SWN-Chef Stefan Herschbach und Ausbilderin Sarah Schmitz. Fotos: SWN

Neuwied. Der Wettbewerb um qualifizierte Schulabgänger ist hoch: „Bewerber können sich ihren künftigen Ausbildungsplatz aus mehreren Angeboten aussuchen“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. „Früher war das umgekehrt. Darauf haben wir uns schon lange eingestellt.“

Das Ranking von Focus Money steht auf zwei Säulen: den Ergebnissen eines Fragebogens zu strukturellen Daten, Ausbildungserfolg, Ausbildungsvergütung oder -quote sowie zusätzliche Angebote sowie eine Datenerhebung aus 438 Millionen Quellen. Letztere umfassen Nachrichten- und Webseiten, Foren und Social-Media-Kanäle, Blogs und Pressemitteilungen. Wird das Unternehmen erwähnt? Wie steht es um Arbeitsplatzsicherheit, Zufriedenheit, Arbeitsklima und -bedingungen, Kollegenzusammenhalt und Arbeitgeberattraktivität? Was wird über Vorgesetzte, Work-Life-Balance, Mitarbeiterführung und Aussichten gesagt? Und vor allem: eher positiv, neutral oder gar negativ?

„Für diese Studie konnten gut 300.000 Nennungen zu den etwa 12.000 Unternehmen innerhalb des Untersuchungszeitraums vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 identifiziert und zugeordnet werden“, heißt es vom Institut für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF), das im Auftrag von Focus Money die Untersuchung durchführte. Die ermittelte Punktzahl wurde zusammengefasst und für die jeweilige Branche gewertet. „Hierbei bildet das beste Unternehmen mit 100 Punkten den Benchmark der Branche, die weiteren Wettbewerber werden anhand ihres Punktwerts abgetragen“, so das IMWF. Und genau diesen Benchmark, frei übersetzt als „Maß der Dinge“, bilden die Stadtwerke Neuwied.

Laut SWN-Chef Stefan Herschbach soll das so bleiben. Mit 45 Azubis erreiche man eine Ausbildungsquote von 10 Prozent bei SWN, Servicebetrieben und Deichwelle: „Wir sind natürlich sehr stolz. Gleichzeitig muss man sagen: Wer seine eigenen Fachkräfte ausbildet, muss auch dafür sorgen, dass sie das Beste bekommen. Nur so bekommen wir auch die besten Fachkräfte und müssen sie nicht mühsam auf dem Markt suchen.



Zugleich schaffen wir Perspektiven für die jungen Leute, da fast alle bei uns bleiben.“ Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen, guter Verdienst und Zusatzleistungen sowie die Sicherheit des Arbeitsplatzes seien nach wie vor wichtig – auch den Eltern. „Aber auch das Image zählt. Die Studie zeigt, dass wir nicht nur bester Ausbilder sind, sondern auch die spätere soziale Anerkennung im Freundes- und Familienkreis da ist. Das sagt auch etwas über uns aus. Das ist kein Grund für Hochmut. Aber wir dürfen selbstbewusst sein.“

Eine Auszeichnung in schwieriger Zeit, nennt Ausbildungsleiterin Sarah Schmitz das erneute Siegel: „Wir haben die Zahl der Ausbildungsplätze trotz der Pandemie nicht reduziert, wir haben allen Azubis weiterhin Wissen vermitteln können – trotz aller Sicherheitsmaßnahmen, die natürlich auch für unsere Azubis gelten.“ Dabei wurden und werden auch digitale Wege genutzt. Alle Ausbilder und Ausbildungsbeauftragen erhalten regelmäßige Schulungen. Mit einem Mentorenprogramm wird individuell auf Stärken und Schwächen eingegangen und die Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Dirk Reuschenbach setzt weiterhin auf neue Wege: „Man muss auch mal den Mut haben, Neues zu wagen. Und Vertrauen haben.“ So wurde auch eine Projektgruppe Social Media ins Leben gerufen: „Keiner weiß besser, wie man die Zielgruppe passend anspricht.“ Die hohen Zuwächse auf Facebook und Instagram sprechen da auch ihre Sprache.

Weitere Infos auf der Homepage der SWN www.swn-neuwied.de, auf Instagram unter www.instagram.com/swnneuwied oder der Facebook-Seite www.facebook.com/swnneuwied. Dort gibt es auch eine eigene Gruppe zum Thema Ausbildung.
PM


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, den 18. Juni zwei neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich nur noch auf 78.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Freiheiten ab Freitag

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, den 17. Juni nur eine neue Corona-Infektionen. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden müssen, beläuft sich auf 81. Ab Freitag, den 18. Juni gibt es weitere Lockerungen.


Leserbrief zu: Freibad im Aubachtal öffnet wieder als Biergarten

LESERMEINUNG | Das Familien-Freibad im idyllischen Aubachtal im Neuwieder Stadtteil Oberbieber schaltet nach dem erfolgreichen Versuch im vergangenen Jahr erneut um und wird ein weiteres Jahr zum Biergarten. Dazu erreicht uns ein Leserbrief.


Geschwindigkeitsmessungen in Straßenhaus und Buchholz

Die Messungen der Polizei Neuwied ergaben, dass in Buchholz wesentlich schneller als in Straßenhaus gefahren wurde. Dort wurden 170 zu schnelle Fahrer erwischt. Rekord ist eine Überschreitung von 63 km/h.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Bau-Boom hält an: 1.662 neue Wohnungen im Kreis Neuwied gebaut

Neuwied. Die IG BAU beruft sich hierbei auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts. Danach flossen für den Neubau im ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Region. Und da das Auge bekanntermaßen mitisst, standen hier nicht nur die Produkte im Rampenlicht, sondern auch die Absolventen ...

Flohr AG startet in klimaneutrale Zukunft

Neuwied. „Gerade durch den Altholzsektor ist uns der Klimawandel sehr präsent, wie jedem bei dem Blick in die heimischen ...

Weitere Artikel


Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Welt-Wasser-Woche in Seniorenvilla am Siebengebirge Bad Honnef

Bad Honnef. „Individuelle Freizeitgestaltung und die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte sind in Pandemiezeiten und unter ...

Stolpersteine finde einen Weg - Eine Aktion zum Mitmachen

Hausen. Doch “Stolpersteine” können uns helfen, wieder achtsamer durchs Leben zu schreiten. “Aus Stolpersteinen, die einem ...

Polizei Linz warnt vor Betrüger

Betrug
Rheinbreitbach. Am Sonntagnachmittag (11. April) teilte die Tochter der 74-jährigen Geschädigten aus Rheinbreitbach ...

Corona im Kreis Neuwied - Lockerungen treten in Kraft

Neuwied. Im Landkreis Neuwied lag die 7-Tages-Inzidenz am Ostersonntag zuletzt über 200. Nachdem an sieben aufeinanderfolgenden ...

Werbung