Werbung

Nachricht vom 08.04.2021    

Tierpfleger und ihre Tiere - eine besondere Beziehung im Zoo Neuwied

„Darf ich die auch mal streicheln?“ Kaum eine Frage wird Tierpflegern häufiger gestellt als diese. Dabei gehört Streicheln und Kuscheln gar nicht zum Job eines Tierpflegers.

Fotos: Zoo Neuwied

Neuwied. „Zootiere sind, bis auf wenige Ausnahmen, Wildtiere. Und das sollen sie auch bleiben“, betont Jasmin Kuckenberg, die stellvertretende Zoodirektorin des Zoo Neuwied. „Wir möchten, dass unsere Tiere hier möglichst das gleiche Verhaltensrepertoire ausleben, wie ihre Verwandten im natürlichen Lebensraum. Daher ist es unsere Aufgabe, ihnen die dazu benötigten Rahmenbedingungen zu schaffen. Sie zu zähmen ist also genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen möchten“, erläutert die Biologin.

Ganz ohne Tier-Mensch-Kontakt läuft die Arbeit aber doch nicht ab. „Zur Arbeit mit den Tieren gehören neben Füttern und Reinigungsarbeiten auch medizinische Versorgung zur Prophylaxe und im Krankheitsfall. Dazu ist der direkte Kontakt mit den Tieren manchmal notwendig, wenn zum Beispiel ein Tier gewogen werden soll, ein Medikament verabreicht werden muss oder ein Transport ansteht, für den das Tier in eine Transportbox muss“, erklärt Kurator Max Birkendorf.

„Wenn die Tiere so wenig an Menschen gewöhnt wären, dass sie sofort Reißaus nehmen, müssten sie zu solchen Zwecken jedes Mal aufwändig gefangen werden, was ihnen erheblichen Stress verursachen würde.“ Daher bemühen sich die Pfleger die Tiere, bei denen dies möglich ist, soweit an sich zu gewöhnen, dass diese den Kontakt zulassen. „Dazu muss sich erstmal ein Vertrauensverhältnis aufbauen, auf beiden Seiten“, macht Birkendorf deutlich, „Nicht nur das Tier muss darauf vertrauen können, dass ihm vom Pfleger keine Gefahr droht, auch der Mensch möchte ja nicht gebissen oder gekratzt werden“.



Wenn dieses Vertrauensverhältnis dann einmal aufgebaut ist, dann gehört, um es aufrecht zu erhalten, Streicheln manchmal doch zu den Aufgaben der Tierpfleger. Während die Tiere diesen Kontakt meist nur dulden statt ihn aktiv einzufordern, ist es bestimmt keine Überraschung, dass dies bei den meisten Tierpflegern der liebste Teil des Jobs ist – wenn auch nur ein sehr kleiner.
(PM)


Mehr zum Thema:    Zoo Neuwied   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Schulen und Kitas im Kreis Neuwied werden ab Donnerstag geschlossen

Die nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen im Kreis Neuwied haben die Kreisverwaltung in Abstimmung mit Land, ADD und den Bürgermeistern veranlasst, die Schulen und Kitas ab Donnerstag, den 22. April zu schließen.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert wieder deutlich unter 200

Die Kreisverwaltung meldet am Montag, den 19. April im Kreis Neuwied seit Freitag insgesamt 103 neue Positivfälle. Die Summe aller Coronafälle steigt auf 7.074 an.


Wohnhaus in Vollbrand: Hund tot, Mann schwerstverletzt

Am 19. April um 10:05 Uhr wurde der Rettungsleitstelle in Montabaur ein Kellerbrand in Linz am Rhein gemeldet. Der Hausbesitzer wurde schwerstverletzt, sein Hund starb durch die Flammen.


Zoo Neuwied kann voraussichtlich weiter offenbleiben

Laut aktueller Information des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, wird es voraussichtlich im vierten Infektionsschutzgesetz Ausnahmen geben, die unter bestimmten Bedingungen eine weitere Öffnung des Zoos Neuwied erlauben wird.


Region, Artikel vom 19.04.2021

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Am Montagmorgen (19. April) kam es um 6:45 Uhr auf der Bundesstraße 256 bei Straßenhaus zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Es werden Zeugen gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gemeinsam kochen mit dem Big House-Team

Neuwied. Auf dem Speiseplan stehen abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte, die jeweils dienstags ab 18 Uhr zubereitet ...

Über 3.000 Tests in nur einem Monat in VG Linz

Linz. Für den Bürgermeister der VG, Hans-Günter Fischer, ist das ein „erneutes Zeichen von stark ausgeprägtem Bürgersinn“. ...

L255: Neue Bachbrücke bei Hurtenbach

Asbach. Die vorhandene Brücke über den Griesenbach weist erhebliche Schäden auf. Daher wird ein neues Brückenbauwerk erbaut ...

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Straßenhaus. Der oder die Unfallverursacher*in befuhr mit seinem PKW die Bundesstraße 256 aus Richtung Neuwied kommend in ...

Von wegen Kaninchenfutter: Blumenkohl mal ganz anders

Region. Doch meistens werden nur die Röschen zubereitet, die Blätter und oft auch der Strunk sind in den Augen vieler bestenfalls ...

Bendorf macht mit beim Tag der Nachbarn

Bendorf. Der Aktionstag soll dazu anregen, auf ganz einfache Art mit den Menschen zusammenzukommen, denen man sonst nur flüchtig ...

Weitere Artikel


Versuchter Aufbruch eines Milchautomaten in Buchholz

Buchholz. Hierbei handelt es sich um einen frei zugänglichen Automaten, an dem eigene produzierte Milchprodukte erworben ...

Rheinland-Pfälzische Unternehmen in die Impfkampagne einbinden

Koblenz. Sobald es durch ausreichend Impfstoffe möglich ist, auch dezentral zu impfen, sollen größere Unternehmen aus ganz ...

Rad-Flyer „Kannenbäckerland-Route“ erschienen

Höhr-Grenzhausen. In dem Flyer im Maßstab 1:50.000 findet man vier Rundstrecken zwischen rund 20 und 50 Kilometern und zusätzlich ...

Die Hack AG unterstützt die heimischen Wälder

Kurtscheid. Dabei soll es nicht bleiben: Peter Hack, Vorstandsvorsitzender der Hack Aktiengesellschaft, plant weitere Schritte ...

Klosterdorfweg Marienthal: Einblicke in die Dorfgeschichte und das Leiden Christi

Marienthal/Seelbach. Der “Klosterdorfweg” vermittelt einen Eindruck von der Entstehung der Marienverehrung in Marienthal ...

Der 20. Westerwälder Literatursommer präsentiert erneut „Nordlichter“

Wissen. Maria Bastian-Erll, Organisatorin des Literaturfestivals, konnte Professor Jürgen Hardeck, die Landräte Dr. Enders, ...

Werbung