Werbung

Nachricht vom 04.04.2021    

Im „Race Across Germany“ auf 780 Kilometern durch die Republik

Einmal von Aachen nach Görlitz, auf 780 Kilometern und über 7800 schweißtreibende Höhenmeter quer durch Deutschland, bei Tag und Nacht: Die Mitglieder des Sportvereins MaJu SRL United aus Altenkirchen sehen das „Race Across Germany“ schon jetzt herbei . Am Freitag, 4. Juni, geht es los, das Training läuft längst auf Hochtouren.

Die Mitglieder von MaJu SRL United aus Altenkirchen sind voll im Training. Fotos/Screenshot: Wolfgang Rabsch

Altenkirchen. „Wer rastet, der rostet“ scheint das Motto von Mandy Jung und Julia Roch zu sein, dem die beiden Gründerinnen des Sportvereins MaJu SRL United e.V. aus Altenkirchen mit Enthusiasmus uneingeschränkt folgen. Beide Frauen leben und lieben den Sport, dem sie einen beachtlichen Teil ihres Lebens widmen. Ihr Wahlspruch lautet: „Wir bewegen uns und möchten Menschen bewegen. Sport ist unverzichtbar. Sport ist vielfältig, Sport ist bunt, Sport ist Freude an der Bewegung – Sport ist Leben!“

Das Highlight des Jahres für MaJu SRL United e.V. findet zweifellos am Freitag, 4. Juni, statt: Die Teilnahme am Radrennen „Race Across Germany“. Dabei handelt es sich um ein Langdistanz-Fahrradrennen von Aachen nach Görlitz, Start ist am 4. Juni ab 8.00 Uhr in Aachen. Gestartet wird im Abstand von zwei Minuten, um die Distanz von 780 km mit 7800 Höhenmetern in Angriff zu nehmen. Gemeldet sind zwei Vierer-Teams des Vereins, unterstützt durch ein dreiköpfiges Supporter-Team, das die Sportler im Auto begleitet.

Ausgiebiges Training zur Vorbereitung auf das „Race Across Germany“

Um bei diesem Radrennen gut vorbereitet zu sein, haben sich die Teilnehmer einem ausgeklügelten Trainingsplan unterworfen. Wichtig ist dabei auch das Fahren in der Nacht, weil „Race across Germany“ mit Einbruch der Dunkelheit nicht stoppt. So trafen sich einige Radler in Altenkirchen-Honneroth, um in Zweier-Teams zunächst rund zwei Stunden auf dem Rad durch die Umgebung von Altenkirche zu fahren. Danach trainiert jeder für sich auf einem Rad-Rollentrainer weiter, auch Zwift/Zoom genannt. Dieser Rad-Rollentrainer befinde sich in allen Haushalten der Vereinsmitglieder, mit diesen Voraussetzungen haben die Mitglieder die Möglichkeit, virtuell online über Konferenzschaltung Rennen gegeneinander zu simulieren, und zu trainieren. Dabei können sie alle bekannten Strecken der Welt aufrufen, unter anderem Teilabschnitte der Tour de France oder den Nürburgring. Nach einer Stunde einsamem Kampf auf dem computergestützten Rennsimulator geht es wieder hinaus auf das echte Rad, um wieder zwei Stunden in Gottes freier Natur in die Pedale zu treten.



Insgesamt wurden an diesem Trainingstag fünf Fahrten á zwei Stunden absolviert, jeweils unterbrochen von einer Stunde Training am Rennsimulator. Die letzte Fahrt begann um 8.30 Uhr am nächsten Tag, und endete gegen 11.30 Uhr mit der letzten Stunde auf dem Rad-Rollentrainer. Jedem Normalsterblichen beginnen alleine bei der Schilderung des Trainingspensums die Oberschenkel zu brennen, für die Vereinsmitglieder ist das jedoch alltäglich, die stehen alle „voll im Saft“. Natürlich ist die Motivation, sich zu quälen, auch deshalb groß, um beim „Race across Germany“ nicht unter „ferner liefen“ zu enden.

MaJu gehen die Ideen nicht aus

Aber auch sonst sind die Sportlerinnen durch Corona nicht faul geworden: Im Gespräch mit dem AK-Kurier sprudeln aus den Mündern von Mandy und Julia die Ideen für sportliche Aktivitäten während der Pandemie nur so heraus. Man merkt sogleich, dass die Chemie zwischen beiden absolut stimmt, sie sprechen eine Sprache. Die Hände in den Schoß legen und jammern, das kommt für sie nicht in die Tüte.

Auch in diesem Jahr ist erneut ein Spendenlauf zugunsten der Tafel in Altenkirchen im „Parc de Tarbes“ geplant, der vom 7. bis zum 9. Mai stattfinden soll. 2020 hat die Benefizveranstaltung der Tafel Altenkirchen immerhin einen Betrag von 1.400 Euro beschert. Obwohl durch die Pandemie viele Menschen arg in Not geraten sind, vertreten Mandy und Julia die Auffassung, dass mit Spenden die Arbeit der Tafel am sinnvollsten zu unterstützen wäre. Der Spendenlauf 2021 wird auf jeden Fall stattfinden, da dieser natürlich outdoor gelaufen wird und alle Vorschriften in Bezug auf Corona eingehalten werden.

T-Shirt zugunsten der Tafel zu erwerben

Zum Ende des Besuchs bei MaJu zeigte Mandy ein Foto von einem neuen, limitierten T-Shirt, extra entworfen für den „WOKIMEN-Spendenlauf“ vom 7. bis 9. Mai zugunsten der Tafel. Dieses T-Shirt kann ab sofort bei Mandy Jung online bestellt werden, es kostet 15 Euro, davon geht die Hälfte, also 7,50 Euro, als Spende an die Tafel Altenkirchen.
Bestellungen für die T-Shirts können an info@maju-srl-united.de gerichtet werden. (Wolfgang Rabsch)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Offenes Impfangebot der Stadt Neuwied im Raiffeisenring

Ein Piks, der Gutes bewirken kann: 260 Personen ließen sich bei der städtischen Impfaktion im Neuwieder Quartier Raiffeisenring gegen SARS-CoV-2 impfen.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Zwei schwer verletzte Fahrer durch Frontalzusammenstoß

Bei einer Frontalkollision auf der B 42 zwischen Kasbach-Ohlenberg und Erpel wurden die beiden PKW-Fahrer schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B 42 musste für eine Stunde gesperrt werden, dadurch kam es zu einem größeren Stau.


Politik, Artikel vom 22.07.2021

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen appelliert an die Mitbürger zu helfen, denn die furchtbare Flutkatastrophe in unserer Region lasse sich nicht annähernd in Worten fassen. Unkel und die ganze Region trauere mit den Hinterbliebenen um die Opfer der Tragödie. Man sei bei den Menschen, die ihre Angehörigen und die ihr Hab und Gut verloren haben.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Sportschützen Burg Altenwied ziehen erfolgreiche Bilanz

Strauscheid. So auch Hanspeter Wester, der Vorsitzende eines der erfolgreichsten Schießsportvereine in Deutschland, auf der ...

VfL Athleten erfolgreich in die Saison gestartet

Waldbreitbach. Die Sportler und Sportlerinnen im Einzelnen:
Vivien Ließfeld (U18) steigerte sich von Siebenkampf zu Siebenkampf ...

Altenkirchen: Spendenlauf für Flutopfer am 31. Juli und 1. August

Altenkirchen. Als das Horror-Szenario aus dem Ahrtal publik wurde, gab es bei den Verantwortlichen von „MaJu SRL United“ ...

14 Rhein-Wied-Athleten holen 9 Siege

Neuwied. Darüber hinaus überprüfte Kai Kazmirek in Frankfurt seine Form kurz vor Olympia.

Bei den Oranienkampfspielen ...

Damen-50-SG TC steigen auf

Steimel. Seit 2016 bilden die Damen 50 der beiden Tennisvereine TC RW Flammersfeld und TC Steimel eine Spielgemeinschaft ...

Gürth und Kolberg erfolgreich bei U20-Europameisterschaft in Tallinn

Region: Olivia Gürth holt nach einem spannendem Duell EM-Gold: Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der U20 in Tallinn ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfall auf B 256 führte zu Feuerwehreinsatz

Oberlahr/Bruchermühle. Ein Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte am Ostersonntag für Verkehrsbehinderungen. Ein PKW war nach ...

Am Ostermontag kommt Kaltfront in den Westerwald

Region. Am Rand eines Hochdruckgebietes mit Schwerpunkt über dem Nordostatlantik fließt aus dem Norden kühle Meeresluft in ...

Die Linke fordert Neuwied zum Beitritt Aktion „Sicherer Hafen“ auf

Neuwied. „Ja, unser Antrag zum Beitritt Neuwieds zu den mittlerweile 239 „Sicheren Häfen“ in Deutschland – darunter allein ...

Viel zu tun für die Polizei in Linz

Betrügerische Anrufe
Linz. Am Osterwochenende kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizei Linz am Rhein vermehrt zu Anrufen ...

Buchtipp: „Freudentanz meines Herzens“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Der Tanzpalast ihres Herzens vermittelt Schwung und Empathie mitten in der belastenden Pandemie ...

Sophia Junk träumt von EM-Medaille(n)

Neuwied. Sophia Junk hat die Vorbereitung auf den Jahreshöhepunkt aufgenommen und hofft, über 200 Meter und mit der deutschen ...

Werbung