Werbung

Nachricht vom 02.04.2021    

Kein Höhenflug mit Linda: Aus bei GNTM

Von Helmi Tischler-Venter

In der neunten Folge des Wettbewerbs „Germany’s next Top-Model“ ging es für Linda aus Niederelbert zu hoch hinaus: In 122 Metern Höhe über dem Alexanderplatz in Berlin mussten die Models in opulenten Tüllkleidern schweben.

Hoch in den Wolken im dünnen Tüllgewand beweist Luca Nervenstärke. Fotos: ProSieben

Niederelbert. Zunächst hatte der Tag harmlos begonnen: Die Kandidatinnen sollten sich selbst beurteilen und Punkte verteilen für „Performance“ und „Personality“. Nach Abstimmung erreichte Soulin die Spitzenposition für „Performance“ und den letzten Platz für „Personality“. Diese Kategorie wurde von Mareike angeführt. Linda errang die Plätze 11 und 7. Sie hätte sich etwas weiter vorn gesehen, aber es wurde deutlich, dass es zwei Freundinnen-Gruppen gab, die sich gegenseitig unterstützten.

Die Herausforderung, in 122 Metern Höhe bei Wind und Kälte auf ein Sprungbrett zu steigen und zu posieren, schockte die meisten Kandidatinnen. Heidi Klum: „Meine Nachwuchsmodels dürfen heute allesamt Höhenluft schnuppern. Mitten auf dem Alexanderplatz in Berlin müssen sie nicht nur ihre Ängste im Griff haben, sondern auch dem Wind und der Kälte in 122 Metern Höhe trotzen.“ Zwar wurden die Mädels angeschnallt, aber der Blick in die Tiefe war überwältigend. Als Coach war Jochen Schweizer zugegen, der Extremsportler und Stuntman war und für den Adrenalinkick lebt. Er gab Tipps zur Überwindung der Höhenangst.

Linda war in der Tat völlig überwältigt: „Ich weiß nicht, wie ich mich fühlen soll. Ich weiß nicht, ob ich aufgeregt bin oder Angst habe. Es ist alles zusammen. Ich bin gerade geschockt. Ich hatte noch nie in meinem Leben ein so schreckliches Gefühl!“

Da halfen auch nicht die Perücke und das glamouröse Kleid, das Katy Böhm mitgebracht hatte zum Shooten. Der graue Himmel und der Wind verstärkten noch die Angst. Fotograf Rasmus Kaesmann hatte Spaß, denn er fotografiert gern extrem und actionreich.

Als erste bestieg Luca die Planke. Sie wirkte etwas angespannt, genoss aber die Herausforderung und ermutigte ihre Mitbewerberinnen. Soulin gelang danach sogar ein Salto in luftiger Höhe. Linda, der bereits in der Maske übel war, meinte: „Ich mache bestimmt keinen Salto!“ Beim Hochziehen schloss sie angstvoll die Augen und weinte. Zwar wollte sie unbedingt die Aufgabe meistern, aber sie schaffte es nicht.

Heidi hatte Verständnis für Lindas Angst vor Höhe und Kälte und bat Jochen Schweizer um Unterstützung. Der meinte: „Trockne deine Tränen. Tief durchatmen, du kannst es!“ Das half Linda nicht. Daher erhielt sie eine zweite Chance nach einer Erholungspause. Während der gelang es Romina, ihre Höhenangst zu überwinden. Dafür wurde sie von Linda bewundert. Linda wollte einen zweiten Versuch wagen, um im Wettbewerb bleiben zu können. Sie kämpfte mit sich selbst. Schließlich entschied sie: „Ich mache das nicht! Es geht nicht. Das Gefühl ist die Hölle für mich, ich möchte es nicht noch einmal versuchen.



Auch eine dritte Chance konnte Linda nicht nutzen. Konsequenter Weise packte sie ihre Sachen, um nach Hause zu fahren. Bei der Verabschiedung flüsterte sie Alex ins Ohr: „Du musst mir versprechen, dass Soulin nicht gewinnt.“

Linda konnte hoch erhobenen Hauptes die Show verlassen, denn schließlich war sie weit gekommen und hatte in den neun Wochen eine ganze Menge für ihren Traumberuf gelernt, den sie keineswegs aufgeben muss.

Die Entscheidung des nächsten Tages, die nun ohne Linda stattfand, bestand aus einem
Model-Action-Parcours, bei dem die Mädchen nicht nur fünf Hindernisse problemlos meistern, sondern auch noch mit fünf verschiedenen Posen überzeugen mussten. Der Laufsteg entpuppt sich als echte Challenge: Die #GNTM-Models balancierten in High Heels über eine wackelige Wippe und liefen durch ein überdimensionales Rad. Model und Gastjurorin Rebecca Mir erklärt den Topmodel-Anwärterinnen beim Coaching, worauf es bei diesem Walk besonders ankommt: „Lasst es euch nicht anmerken, wenn irgendetwas passiert. Ich achte nicht darauf, ob ihr umknickt, hinfallt oder einen Schuh verliert. Total egal, Hauptsache ihr macht weiter.“ Rebecca Mir verzichtete auf das Vormachen wegen ihrer Schwangerschaft, den Show-Part übernahm daher Model-Mama Heidi.

Soulin und Dascha erhielten großes Lob für ihre Auftritte. Mareike wackelte mit Bandagen durch die Hindernisse und wackelte auch genau wie Luca bei der Elimination. Luca erhielt schließlich noch eine Chance, aber die beliebte Mareike musste die Show verlassen.

In der nächsten Woche wird es ins Berliner Nachtleben zum Tanzen gehen und Comedian Otto Waalkes wird dabei sein um 20.15 Uhr am Donnerstag auf ProSieben. htv



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Familie Regenwurm" zieht in die KiTa in Hardert ein

Hardert. Im Rahmen des LEADER Bürgerprojektes waren der Druck des Buches sowie das Material für die Wurmkisten gefördert ...

Ein Gewinn für die Artenvielfalt: Verlosung von zehn "BienenBeetBoxen"

Kreis Neuwied. Die Organisatoren Alena Linke, Gabi Schäfer und Armin Bärz freuten sich, dass die Aktion auch bei ihrer zweiten ...

Bad Honnef: Passanten finden schwer verletzten Radfahrer - Zeugen gesucht

Bad Honnef. Der 53-Jährige wurde daraufhin mit Kopfverletzungen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen ...

Schwerer Verkehrsunfall auf Höhe Dattenberg: Linienbus stürzt in Böschung

Dattenberg. Während des Überholvorgangs kam dem Fahrer des Mercedes-Vito ein in entgegengesetzter Fahrtrichtung fahrender ...

Westerwälder Rezepte: Bunter Linsensalat mit pochiertem Ei

Dierdorf. Zutaten pro Person:
40 Gramm schwarze Linsen
40 Gramm rote Linsen
Körnige Gemüsebrühe aus dem Glas
½ rote Zwiebel
120 ...

Betrugsmasche per SMS: Warnung vor fälschlichen Zahlungsaufforderungen

Region. Die Betrüger verwenden bei den fälschlichen Zahlungsaufforderungen folgenden Text:

„Ihre offene Forderung mit ...

Weitere Artikel


Gundlach unterstützt Azubis in Pandemie

Raubach. Im März jährten sich die ersten Corona bedingten Lockdown-Regelungen. Und auch weiterhin stellt die Pandemie die ...

Ostern: Gedanken zum höchsten kirchlichen Feiertag

Neuwied. Ostern ist vor Pfingsten und Weihnachten der höchste Feiertag der Kirche. An Ostern feiern Christen die Auferstehung ...

Polizei kontrollierte nachts in Neuwied

Neuwied. „Das Verlassen einer im Gebiet des Landkreises Neuwied gelegenen Wohnung oder Unterkunft und der Aufenthalt außerhalb ...

Zur Dorfverschönerung beigetragen

Neuwied. Wo früher Altglascontainer standen, sind seit einem Jahr von den SBN aufgestellte Blumenkübel zu sehen.

Die ...

Polizei Straßenhaus sucht Zeugen

Sachbeschädigung
Waldbreitbach. Am Donnerstag, 1. April 2021, kam es gegen 18:30 Uhr zu einer Sachbeschädigung in der Neuwieder ...

Ein österliches Tête-à-Tête mit Cäcilia

Waldbreitbach. Doch der Kirchenchor „Cäcilia“ 1777 Waldbreitbach möchte nicht einfach so sang- und klanglos entschwinden ...

Werbung