Werbung

Nachricht vom 23.09.2018 - 15:32 Uhr    

Wohnhaus mit Anbau in Vollbrand in Lahrbach - Eine Person verletzt

AKTUALISIERT. In der Nacht zum Samstag, den 8. September gegen 1 Uhr ging von der Leitstelle Montabaur bei der Feuerwehren Puderbach und Altenkirchen die Meldung über einen Wohnhausbrand im Niederwambacher Ortsteil Lahrbach mit Menschenrettung ein. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand das Wohnhaus mit Anbau bereits in Vollbrand.

Wohnhaus in Lahrbach in Vollbrand. Fotos: Wolfgang Tischler

Niederwambach. Die Bewohner wurden durch Rauchmelder im Erdgeschoss geweckt. Eine Person im Haus war bereits bewusstlos, konnte aber durch die Mitbewohner ins Freie gebracht und anschließend dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Aus der Verbandsgemeinde Puderbach sind die Feuerwehreinheiten Oberdreis, Puderbach und Raubach im Einsatz. Die Feuerwehr Altenkirchen war unter anderem mit der Drehleiter vor Ort und Puderbach mit der Hubarbeitsbühne. Sie bekämpften den Brand von oben, während die anderen Kräfte zuerst ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude erfolgreich verhinderten. Um ausreichende Wasserversorgung sicherzustellen, wurden von einem rund 300 Meter entfernten Weiher zwei Schlauchleitungen gelegt.

Das DRK, der DRK Ortsverein Puderbach, First Responder Puderbach und die SEG waren ebenfalls mit zehn Kräften vor Ort. Weiterhin war die Polizei Altenkirchen mit mehreren Kräften im Einsatz. Die Gesamtzahl der eingesetzten Rettungskräfte belief sich auf 90. Gegen 3 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Der Strom im Ort musste abgeschaltet werden, da die Leitungen des Dachständers durchgebrannt waren und Gefahr für die Einsatzkräfte bestand.

Wehrleiter Dirk Kuhl schätzt, dass sich die Löscharbeiten noch bis in den Samstagvormittag hinziehen werden, da das Gebäude nicht mehr betreten werden kann und die Löscharbeiten von außen aufwändig durchgeführt werden müssen.

Update 10.45 Uhr
Im abgebrannten Haus befanden sich insgesamt sieben Personen. Im Obergeschoss wohnte eine Familie mit zwei Kindern. Der Mann hatte die Rauchmelder im Erdgeschoss gehört und direkt seine Familie und Hunde in Sicherheit gebracht. Dann weckte er die im Erdgeschoss befindlichen drei Männer, wobei einer bereits bewusstlos war. Ihn brachten die Männer ins Freie und übergaben ihm dem Rettungsdienst. Die im Haus lebenden Katzen werden vermisst.

Die Nachlöscharbeiten dauern noch immer an und werden sich nach Angaben von Wehrleiter Dirk Kuhl voraussichtlich bis in den Nachmittag hineinziehen. Um an alle Glutnester zu kommen, müssen alle verbliebenen Dachziegel noch abgenommen und die Dachüberstände entfernt werden. Die meisten Feuerwehrleute konnten mittlerweile die Einsatzstelle verlassen. Es wurden zuerst die Wehr Altenkirchen freigestellt und dann die Wehr Raubach herausgelöst, die heute Nachmittag ab 15.30 Uhr ihren Familientag hat. Die Wehr Oberdreis hat morgen ab 10 Uhr ihren Tag der Offenen Tür und auch noch viel Arbeit. Sie sind mittlerweile auch weitgehend wieder im Feuerwehrhaus.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 



Aktuelle Artikel aus der Region


Raiffeisen-Musical erzeugt Emotionen und unvergessliche Momente

Windhagen. Das Musical unter der Regie von Jürgen Nimptsch und dem musikalischen Leiter Thomas Guthoff erzählt von der Hungersnot ...

Nach ICE-Brand: Deutsche Bahn nimmt eingleisigen Verkehr auf

Montabaur/Region. Eine gute Nachricht für Bahnfahrer: Auf der nach dem ICE-Brand der letzten Woche gesperrten Schnellfahrstrecke ...

Herbert Kutscher las aus Zuckmayer im Café Auszeit

Neuwied. Dem breiten Publikum mit seinen größten Erfolgen „Der Hauptmann von Köpenick“, „Der fröhliche Weinberg“ und „Des ...

Dorfplatz Köhlershohn eingeweiht

Windhagen. Lange schon hatte sich die Köhlershohner Dorfgemeinschaft einen geeigneten Platz für gesellige Zusammenkünfte ...

Auch Westerwald ist von Kerosinablass betroffen

Kreis Neuwied. „Zwischen 2010 und 2016 wurden laut Bundesregierung über Deutschland in 121 Fällen insgesamt rund 3.590 Tonnen ...

Immer was los: Affen in der Prinz Maximilian zu Wied Halle

Neuwied. Von den über 110 Arten Neuweltaffen, die in Mittel- und Südamerika zu finden sind, können hier fünf Arten bewundert ...

Weitere Artikel


PKW Fahrer beschädigte Verkehrsinsel und flüchtete

Linz. Im Rahmen des Presseaufrufes konnte nach Zeugenhinweisen ermittelt werden, dass die Verkehrsunfallflucht am Dienstag, ...

Karate-Nachwuchs der SG Anhausen zeigt was er kann

Anhausen/Dernbach. Denn die Wettkämpfe werden im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ durchgeführt und somit ist auch nach einem verlorenen ...

Neuwieder Interkulturelle Wochen starten am 17. September

Neuwied. Mit Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner konnte die städtische Koordinierungsstelle für Integration für ...

Kreiswasserwerk Neuwied sorgt für stabile Wasserversorgung

Kreis Neuwied. Die Tagesordnung war klein aber durchaus von großem Gewicht. Als Sitzungsort hatte man dieses Mal das Pumpwerk ...

Geschichte der Schweizerhäuser wird in Ehre gehalten

Neuwied. Unklar ist, wie sie zu ihrem Namen kamen: Handelte es sich um ein Geschenk der Schweizer Regierung für Hochwasseropfer? ...

Jugend-Eishockey in Neuwied soll auf ein neues Level

Neuwied. Pöritzsch war als Spieler für den EC Diez-Limburg, die Limburger EG, den EV Wiesbaden, den JSC Lahntal Ducks und ...

Werbung