Werbung

Nachricht vom 04.08.2018 - 11:33 Uhr    

Keine Ferien: Mitarbeiter der SBN mussten in die Schule

Während die Kinder die Ferien für Urlaub, Erholung und Spaß genossen haben, waren die Mitarbeiter der Servicebetriebe Neuwied (SBN) in den Schulen aktiv. Schulhöfe reinigen, Grünflächen pflegen, Hecken schneiden stand auf dem „Stundenplan“. Kein leichtes Programm bei Temperaturen um die 35 Grad.

32, 34, 36 Grad? Hitzefrei gibt es für die Mitarbeiter der SBN nicht. Auch keine Ferien. Sie mussten mit Maschinen und in Schutzkleidung ran, um die Außenanlagen der städtischen Schulen auf Vordermann zu bringen. Foto: SBN

Neuwied. Die SBN kümmern sich jährlich sieben Mal intensiv um die Außenanlagen der städtischen Schulen. „Wir machen das nach einem vorgegebenen Zeitplan“, erklärt Kai Poveleit. „Bestimmt wird das natürlich hauptsächlich durch die Ferien, damit wir den Unterricht und die schulischen Abläufe nicht stören.“

Zur Grundreinigung der Schulhöfe gehört das Entfernen von Unkraut, Blüten und Laub. Auch der Rückschnitt von Büschen und Hecken steht auf der Aufgabenliste. „In so einem Sommer, wie wir ihn jetzt immer noch haben, ist das körperlich schon extrem belastend“, sagt Poveleit. Mehr als 80.000 Quadratmeter waren in den Sommerferien an 14 Schulen innerhalb von zwei Wochen zu bewältigen. Trotz der Hitze erlaubt der stramme Zeitplan keine größeren Pausen. Natürlich hilft der moderne Fuhrpark, um Schulhöfe, Geh- und Zuwege zu reinigen. Dort kommt die Kehrmaschine zum Einsatz. Dennoch bleibt viel Handarbeit mit Heckenschere und anderen Geräten. Kurze Hosen und leichte Schuhe sind tabu: „Allein aus Arbeitsschutzgründen sind schnittfeste Hosen und Sicherheitsschuhe Pflicht, auch Helm, Gesichts- und Gehörschutz. Wir tragen unsere Sauna quasi mit zur Arbeit.“ Viel lässt sich dagegen nicht tun: „Man muss zwingend darauf achten, dass man genügend Flüssigkeit zu sich nimmt.“

Für die nächsten Wochen sind die Schulgelände auf Vordermann gebracht. Die nächsten Einsätze stehen in den Herbstferien und da-nach an, wenn die Bäume ihr Laub abwerfen. Dann wird es hoffentlich etwas kühler sein. Doch bis dahin stehen noch etliche Aufgaben in der Stadt an. (PM)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Keine Ferien: Mitarbeiter der SBN mussten in die Schule

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Projektgruppe „Ortsgestaltung“ sorgt nicht nur für Weihnachtsbeleuchtung

Heimbach-Weis. Von Frühjahr bis Herbst sind die Männer zudem an verschiedenen Einsatzorten im Dienst. Die Ehrenamtlichen ...

Feuerwehren VG Puderbach bei zwei Unfällen gefordert

Raubach/Oberdreis. In der Zeit der beiden Unfälle herrschte leichter Eisregen und die Straßen an beiden Unfallstellen waren ...

Hausfrauenbund ehrt seine langjährigen Mitglieder

Neuwied. Die Ehrenvorsitzende Elisabeth Sandig und die stellvertretende Vorsitzende Helga Möller-Röser konnten Marita Hirth ...

Einbrüche in Wohnung und Hotel in Neuwied

Neuwied. Beim Tageswohnungseinbruch in der Walther-Rathenau-Straße nutzten unbekannte Täter die kurze Abwesenheit der Bewohner ...

Klaus Wloch ist der „echte Nikolaus“

Oberhonnefeld. Dies tut er so perfekt, dass die Kinder, die ihn gesehen haben, sagen:“ Jetzt habe ich mal den „echten“ Nikolaus ...

Polizei Neuwied musste am Wochenende 16 Unfälle aufnehmen

Neuwied. Am Freitag, gegen 12.40 Uhr, streifte ein PKW einen anderen, geparkten PKW. Dabei entstand Sachschaden. Die Fahrzeugführerin ...

Weitere Artikel


Die Stadtverwaltung Neuwied als Ausbildungsbetrieb

Neuwied. Seit August geht auch für Moritz Hof (Verwaltungsfachangestellter), Maximilian Duhr (Duales Studium Bachelor of ...

Spielplatz in Windhagen-Stockhausen erstrahlt in neuem Glanz

Windhagen-Stockhausen. Eigenengagement der Dorfgemeinschaften trägt zu mehr Geselligkeit und Miteinander in den einzelnen ...

Gestank aus Kompostieranlage wird immer mehr zum Ärgernis

Neuwied. Für Hahn ist es nicht nachvollziehbar, dass die zuständige SGD Nord trotz des durch viele Menschen festgestellten ...

Kasbacher Karnevals Komitee sucht neue Mitstreiter

Kasbach. Sie bedankte sich bei allen herzlich, die den Verein vor, während und nach den Veranstaltungen tatkräftig unterstützt ...

Waldbrand und Sprengpulver am „Auge Gottes“

Unkel. Die Feuerwehren wurden in Richtung „Hendebösch“ (Hinderwald) hinter Bruchhausen alarmiert. Alle Jungen zwischen 14 ...

Zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs: Auf den „toten Winkel“ achten!

Westerwald. Häufig kommt es an Kreuzungen für Fußgängerinnen und Fußgänger zu gefährlichen Situationen. Ursache ist dabei ...

Werbung