Werbung

Nachricht vom 09.07.2018 - 18:38 Uhr    

Landesmittel für Sportplatzumbau in Willroth

97.000 Euro erhält die Ortsgemeinde Willroth für den Umbau des dortigen Sportplatzes vom Land Rheinland-Pfalz. Das teilt SPD-MdL Heijo Höfer mit. Wie vielerorts steht auch in Willroth die Umwandlung des vorhandenen Tennenplatzes in einen Naturrasenplatz an.

Symbolfoto: Kuriere

Willroth. Das Land Rheinland-Pfalz hat jetzt grünes Licht für die Förderung des Sportplatzes in Willroth gegeben. Das erfuhr der SPD-Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Sportminister Roger Lewentz. Die Ortsgemeinde Willroth will den vorhandenen Aschenplatz in einen Naturrasenplatz umwandeln. Laut Mitteilung des Ministers wurden Landesmittel in Höhe von 97.000 Euro zugesagt.

„Tennenplätze entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen an moderne Spielflächen“, erklärt dazu Heijo Höfer. Die Spieleigenschaften auf Naturrasen seien bei entsprechender Pflege des Platzes optimal. Zudem sei das Verletzungsrisiko deutlich geringer. Ein weiterer Vorteil für die Entscheidung zum Naturrasen liege in den vergleichsweise geringen Baukosten. Zwar seien Kunstrasenplätze länger bespielbar, dafür lasse sich Naturrasen im Bedarfsfall preiswerter erneuern, so der SPD-Politiker. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landesmittel für Sportplatzumbau in Willroth

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


FWG informiert sich über Rettungswesen

Puderbach. Empfangen wurde die Gruppe durch den Leiter der Verwaltung, Michael Schneider, sowie den stellvertretenden Teamleiter ...

Pulse of Europe: „Klimapolitik – ein heißes Eisen“

Neuwied. Dies fragt sich "Pulse of Europe": Am Samstag, 22. September, soll von 11 bis 12 Uhr in der Neuwieder Innenstadt ...

Seniorenunion erhielt exklusive Einblicke ins Europaparlament

Kreis Neuwied. Den ersten Stopp in Speyer nutzten die Teilnehmer entweder zum Bummeln durch das idyllische Städtchen, einer ...

OB Einig verwundert über Aussagen Dr. Kleemanns

Neuwied. Das beginne schon beim Thema Gesprächsbereitschaft, meint OB Jan Einig. So moniere Kleemann, dass Stadt und Kreis ...

Rhetorikseminar: Junge Union schult Mitglieder

Dieblich/Region. Mitglieder aus dem gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz folgten dem Angebot der Jungen Union (JU) Koblenz-Montabaur, ...

Zeigt SGD-Präsident "bedenklichen Umgang mit Bürgersorgen"?

Neuwied. „Der Präsident der SGD Nord, Dr. Ulrich Kleemann, hat unsere Unterschriftenaktion in Medieninterviews als Fleißarbeit ...

Weitere Artikel


Kita-Zukunftsgesetz: Verdi hat noch viele offene Fragen

Mainz/Region. Das vom Bildungsministerium vorgestellte Kita-Zukunftsgesetz verändert ganz viel, nicht nur für Eltern und ...

„Kölsche Naachschicht“: Frank Schultheis beim Nachtultralauf über 77 Kilometer

Horhausen/Köln. „171 km öm janz Kölle“: Das ist eine Ultralaufveranstaltung, die seit 2015 ausgetragen wird. Dabei absolvieren ...

Unfall mit Flucht und Unfall mit Personenschaden

Neuwied. Am Sonntag, den 8. Juli zwischen 10 und 10:30 Uhr ereignete sich in der Hohenstaufenstraße in Neuwied ein Verkehrsunfall ...

Selbst bestimmen, wann und wo man lernt

Koblenz/Region. Die IHK-Akademie Koblenz bietet ab November einen 18-monatigen Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung ...

Radfahrer verunglückt tödlich bei Bad Hönningen

Bad Hönningen. Am Sonntagmachmittag befuhr ein 63-jähriger Mann in einer Gruppe von drei Radfahrern als letzter der Gruppe ...

Haus der Stille lädt zum Jubiläumsfest am 21. Juli

Rengsdorf. Die Feier in der Melsbacher Hohl 5 beginnt um 14 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst im Garten (oder Gartenzelt) ...

Werbung