Werbung

Nachricht vom 13.06.2018 - 16:25 Uhr    

Feuerwehr: VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach fasste Beschlüsse

In der jüngsten Sitzung des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde (VG) Rengsdorf-Waldbreitbach standen etliche Entscheidungen an, die die Feuerwehren betrafen. Es ging um Ausschreibung und Auftragsvergabe von Feuerwehrfahrzeugen und Neuregelung der Aufwandsentschädigung von Feuerwehrangehörigen.

Symbolfoto

Rengsdorf. Bei der freiwilligen Feuerwehr Waldbreitbach steht noch ein Tanklöschfahrzeug (TLF) aus dem Jahre 1981. Dieses soll nun durch ein TLF 3000 neuester Bauart ersetzt werden. Die Beschaffung ist für 2018/2019 vorgesehen. Die Erstellung des Leistungsverzeichnisses sowie der vollständigen Ausschreibungsunterlagen soll durch die Kommunal Agentur NRW in Düsseldorf erfolgen. Durch die sehr guten Erfahrungen, die mit der Beschaffung des TLF 2000 und zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen HLF 10 mit der Kommunal Agentur gesammelt worden sind, soll, auch im Hinblick auf die rechtssichere Ausschreibung, die Beschaffung des TLF 3000 wieder über die Kommunal Agentur vorgenommen werden.

Die Kommunal Agentur verlangt ein Vermittlungshonorar 3,5 Prozent des Nettoauftragspreises, maximal jedoch 9.900 Euro zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Auf das Vermittlungshonorar gewährt die Kommunal Agentur der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach einen Nachlass in Höhe von zehn Prozent. Die geschätzten Kosten für die Beschaffung des TLF 3000 (Fahrgestell und Aufbau). belaufen sich auf 330.000 Euro. Die Landeszuwendung in Höhe von 78.000 Euro wird beantragt. Der Rat beschloss die Ausschreibungsvergabe einmütig.

Neubeschaffung eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges HLF 10
Durch die Kommunal Agentur NRW erfolgte die Ausschreibung als offenes Verfahren (EUweit). Insgesamt wurden die Ausschreibungsunterlagen von zehn Firmen abgefordert. Bis zum Ende der Angebotsfrist hatten form- und fristgerecht sieben Firmen (zwei Fahrgestellhersteller und fünf Aufbauhersteller) ein Angebot abgegeben. Diese fünf Firmen wurden durch die Kommunal Agentur NRW zur Vergleichsvorführung eingeladen. Dem VG-Rat wurde empfohlen den Bietern Firma MAN Truck & Bus Deutschland GmbH (Fahrgestell) und Fa. Josef Lentner GmbH (Aufbau) den Zuschlag zu erteilen. Die Kosten für das Fahrgestell belaufen sich auf 85.746,24 Euro brutto. Der Aufbau, der mit der Feuerwehr abgestimmt ist, wird sich auf 219.317 Euro brutto belaufen. Im Haushalt sind für diese Investition 330.000 Euro eingestellt. Auch hier gab es keine Gegenstimme bei der Auftragsvergabe.

Aufwandsentschädigung für Feuerwehrangehörige
Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen persönlichen Aufwendungen erhalten die Feuerwehrangehörigen eine Entschädigung nach Maßgabe der Feuerwehr-Entschädigungsverordnung. Eine Aufwandsentschädigung erhalten die in der Feuerwehr-Entschädigungsverordnung vorgesehenen Funktionen. Die Stellvertreter mit zugewiesenen Aufgabenbereichen erhalten als ständige Vertreter eine Aufwandsentschädigung. Die Zuweisung der Aufgabenbereiche erfolgt bei der Ernennung als Stellenbeschreibung.

Die Aufwandsentschädigung wird in Form eines monatlichen Pauschbetrages gewährt. Die Jahressumme der bisher gezahlten Aufwandsentschädigungen für die Feuerwehren der ehemaligen Verbandsgemeinden Rengsdorf und Waldbreitbach beläuft sich auf rund 32.000 Euro. Wesentliche Änderungen zu den bisherigen Regelungen sind: Die Aufwandsentschädigungen werden allgemein angehoben und liegen im zulässigen Rahmen der Feuerwehr-Entschädigungsverordnung. Ziel der Aufwandsentschädigungen ist die Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Feuerwehrdienstes in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach.

Die stellvertretenden Wehrführer aller Löschzüge sollen als ständige Vertreter mit eigenem Aufgabenbereich eine Aufwandsentschädigung erhalten. Bisher galt diese Regelung nur für die Löschzüge Anhausen, Kurtscheid, Oberraden-Straßenhaus und Rengsdorf. Die Aufwandsentschädigung der Gerätewarte und Atemschutzgerätewarte wird unabhängig von der Größe des Löschzuges auf einen einheitlichen Betrag festgelegt. Eine Unterscheidung findet lediglich hinsichtlich der möglichen Höchstzahl der zu bestellenden Funktionsträger je nach Größe des Löschzuges statt. Durch die Anhebung und Neuregelung werden künftig 48.000 Euro pro Jahr fällig. Kein Ratsmitglied votierte dagegen. (woti)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Feuerwehr: VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach fasste Beschlüsse

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Neuer Bildband informiert über den schönen Westerwald

Region. Der überarbeitete Band enthält Luftaufnahmen, die einen Blick ins weite Land gestatten und idealerweise die herrliche ...

Kinder brauchen Pausen im durchgetakteten Alltag

Neuwied. Jedes Kind hat ein Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung. Nicht nur Experten wissen: Diese drei Elemente sind zentral ...

Führung auf dem Bendorfer Judenfriedhof

Bendorf. Bereits bei früheren Führungen auf den jüdischen Friedhöfen in Bendorf und Bendorf-Sayn sah er seine Aufgabe nicht ...

Stress – längst ein Thema bei Jugendlichen und Kindern

Neuwied. Doch gleichzeitig wird Stress von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit eher selten thematisiert, im ...

Anbau der Kita „Unterm Regenbogen“ offiziell eingeweiht

Asbach. 105 Kinder, aufgeteilt auf sieben Gruppen, finden heute in der Kita Platz. Träger ist das Heilpädagogisch-Therapeutische ...

Gesangsverein Thalhausen gibt Raiffeisen eine Stimme

Thalhausen. Es war Martin Leis, Vorstand der Raiffeisenbank Neustadt, der mit seinem ehrgeizigen Projekt auf Friedhelm Kurz, ...

Weitere Artikel


Marktplatz: Präsentation der Wettbewerbsergebnisse

Neuwied. Dessen Entwurf – und diejenigen der anderen 16 Teilnehmer – waren bereits Anfang Mai im Gemeindehaus der Marktkirche ...

SPD Oberbieber unterstützt Projekt Mehrgenerationenplatz

Oberbieber. In der vergangenen Ortsbeiratssitzung Oberbieber stimmte die SPD dem Antrag der CDU zu und forderte ein, diesen ...

Beetpaten sorgen für bunte Hingucker

Neuwied. Aktuell sind wieder die Fahnen der 24 Nationen aller Teilnehmer der Fußballweltmeisterschaft die Hingucker für Vorübergehende.

Wertschätzende ...

Corzilius, Dames und Hoff am 16. Juni in Oberbieber

Oberbieber. „CDH“ arrangieren Songs von unbekannten Künstlern, aber auch unbekannte Songs von bekannten Künstlern wie zum ...

Jugendpflege Puderbach - 3. Platz bei Raiffeisen-Challenge

Puderbach. Anlässlich des Raiffeisen-Jahres 2018 hatte der DG VERLAG durch eine Aktion auf die Genossenschaftsidee und ihren ...

Neue Vorstandsmitglieder bei der KG Unkel

Unkel. Zunächst wurden Sascha Schulz als 2. Vorsitzender und Dirk Alheit als Geschäftsführer neu in den geschäftsführenden ...

Werbung