Werbung

Nachricht vom 11.06.2018 - 11:42 Uhr    

Strahlende Gesichter beim Kinderersthelfer-Tag in Flammersfeld

Seit 20 Jahren gibt es das Projekt „Kinderersthelfer“ in Flammersfeld. Seitdem wurde der Kurs 85 Mal angeboten, über 2.000 Kinder nahmen teil.Strahlende Gesichter waren beim jüngsten Kinderersthelfer-Tag, der in und um die Grundschule Flammersfeld stattfand, zu sehen.

Gemeinsam stellten sich die erfolgreichen Kinder der Flammersfelder Grundschule mit den Akteuren zum Erinnerungsfoto auf. (Foto: Veranstalter)

Flammersfeld. Strahlende Gesichter waren beim jüngsten Kinderersthelfer-Tag, der in und um die Grundschule Flammersfeld stattfand, zu sehen. Holger Mies vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) hatte die Kinder spielerisch in Sachen „Erste Hilfe“ unterwiesen und auch mit ihnen das Spiel „Kleiner Ersthelfer“ gespielt. Unterstützt wurde Holger Mies vom DRK-Ortsverein Altenkirchen, der den Rettungswagen vorstellte. Die Feuerwehr Flammersfeld zeigte Trageübungen, Schutzkleidung, Schlauchrollen und Philipp Krämer stellte den Kindern die Jugendfeuerwehr vor. Aber auch die Polizei Altenkirchen mit Fahrradfahrübungen vom ADAC-Parcours beteiligte sich am Kinderersthelfer-Tag in der Flammersfelder Grundschule.

Zur Siegerehrung kamen auch der Leitende Notarzt Harald Pietsch und Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski. Schulleiter Kai Meuler und Beigeordneter Schmidt-Markoski dankten allen Beteiligten zu der tollen Veranstaltung, aber auch den Kindern für ihr reges Interesse. Für die Sieger gab es Medaillen und Urkunden. Den ersten Platz belegte Justus Hilp, den zweiten Platz Gent Haxhimusta und den dritten Platz Isabel Edinger. Im Anschluss an die Siegerehrung würdigte Beigeordneter Schmidt-Markoski für die Verbandsgemeinde Flammersfeld das engagierte Wirken von Holger Mies und Harald Pietsch. „In den 20 Jahren ‚Kinderersthelfer‘ haben Mies und Pietsch außerordentliche Arbeit für das Gemeinwohl geleistet, die Dank und Anerkennung verdient!", so der Beigeordnete.

1998 startete das Projekt „Kinderersthelfer“ bei der Jugendgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Honnefeld in Horhausen. Damals lautete die Anfrage nach einem Crash-Kurs in Erster Hilfe. Diese Anfrage ging damals an Harald Pietsch, Kreisverbandsarzt, Horhausen. Holger Mies, stellvertretender Bereichsleiter des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm, und Harald Pietsch setzen sich zusammen und überlegten, was man Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren mit auf den Weg geben könnte. So entstand das Konzept für die Ausbildung zum Kinderersthelfer, das sich 20 Jahre nicht verändert hat. 2001 startete der erste Schulkurs an der Grundschule Flammersfeld, 2002 kam die Grundschule Horhausen und 2003 die Grundschule Oberlahr hinzu. In den 20 Jahren wurde der Kurs „Kinderersthelfer“ mittlerweile 85 Mal angeboten, über 2.000 Kinder nahmen teil. Der Kinderersthelfer-Tag wurde 27 Mal Angeboten. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Strahlende Gesichter beim Kinderersthelfer-Tag in Flammersfeld

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kanufrauen auf Tour

Neuwied. Beherbergt wurden sie von den Trierer Kanufahrern, die ihr Bootshaus als Nachtlager zur Verfügung stellen. Die erste ...

20-jähriger Fahrer sammelt auf einen Schlag viele Strafanzeigen

Neuwied. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Kennzeichen nicht zu dem geführten PKW passten. Das Siegel war zudem ...

Schützenhaus in Neustadt-Rott abgebrannt

Neustadt-Rott. Das Schützenhaus der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rott-Wied ist in dieser Nacht ein Raub der Flammen ...

Big House steht ganz im Zeichen von Halloween

Neuwied. Höhepunkte werden ein Kostümwettbewerb mit anschließender Preisverleihung gegen 19 Uhr sowie ein professioneller ...

Verbandstag der Feuerwehren in VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Der Tag der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde ist dazu gedacht, im Kreise der Feuerwehrkameraden zusammenzusitzen, ...

Kölner Geiselnahme beendet: Weitere Beeinträchtigungen für Reisende möglich

Köln/Region. Die Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof wurde nach Polizeiangaben am Nachmittag beendet. Der Täter wurde demnach ...

Weitere Artikel


Rentenerhöhung 2018 im Bundesrat beschlossen

Berlin/Region. Zum 1. Juli 2018 erhalten die rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland eine Rentenerhöhung. ...

Hotel Hirsch in Rengsdorf brannte

Rengsdorf. Bereits bei der Anfahrt konnten die Wehrleute aus Rengsdorf eine starke Rauchentwicklung feststellen. So wurden ...

120 Jahre Löschzug Niederbieber-Segendorf

Niederbieber-Segendorf. Die Feuerwehr im Neuwieder Stadtteil Niederbieber und Segendorf feierte 120-jähriges Bestehen. So ...

10. Flugplatzfest auf dem Flugplatz Eudenbach

Eudenbach. Bei einem kühlem Bier und etwas Gegrilltem oder bei Kaffee und Kuchen zeigen erfahrene Piloten was mit und ohne ...

Großer Andrang beim Burgfest Reichenstein

Puderbach. In einer kleinen Zeltstadt im Tal präsentierten Ritter, Handwerker, Händler und Bauern ihr Können und ihre Produkte. ...

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Dierdorf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der Kradfahrer die vorfahrtsberechtigte L267 aus Richtung Dierdorf kommend ...

Werbung