Werbung

Nachricht vom 12.02.2018 - 21:33 Uhr    

Rosenmontagszug schlängelte sich durch Neuwied

Insgesamt 32 Gruppen stellten sich in der Langendorfer Straße auf, um über die neue Zugstrecke zu marschieren. Verantwortlich war der Festausschuss der Stadt Neuwied, der aus zwölf Vereinen besteht. Die Ehrenamtlichen stellen in langer Vorbereitung Jahr für Jahr den Zug zusammen. Auch in diesem Jahr gab es eine bunte Zugabfolge. Gemeckert wurde am Rande über die Größe des Zuges. Hier gab es insbesondere in den Sozialen Medien deutliche Reaktionen.

Pantalones de Famosos. Fotos: Josef Dehenn

Neuwied. Der Zug wurde vom Festausschuss-Präsident Gerd Schanz, stilecht im noblen Mercedes, angeführt. Für die musikalische Stimmung sorgte unter anderem der Musikverein aus Nauroth. Schön war, dass von Jung, die AWO-Kindertagesstätte als „Alice im Wunderland“ bis Alt, die Gruppe des „Josef-Eckert-Stiftes“, die „Flowerpower“ verbreiteten, dabei waren.

Weitere Höhepunkte waren zum Beispiel der von springenden Pappmaschee-Löwen gezogene Wagen des Kinderprinzenpaars Benedikt I. und Luise I. aus Irlich. Unterstützung erhielt der Zug von den Karnevalisten aus Oberbieber und Irlich. Vom Festausschuss war zu hören, dass leider einige Fußgruppen krankheitsbedingt absagen mussten. Dadurch gab es Stimmen, denen der Zug zu kurz war.

Dieses „Gemecker“ erhielt bei der Facebook-Seite „Mein Neuwied“ deutlichen Gegenwind. Wie zum Beispiel: „Bin jedes Jahr im Zug dabei. Ich weiß das es verdammt viel Arbeit ist, und man muss schon mit Leib und Seele dabei sein.“ oder „Aber bitte vergesst hierbei nicht, dass alles machen wir ehrenamtlich, das ganze Jahr arbeiten wir nebenbei für Euch und natürlich auch für uns. Das Brauchtum Karneval ist zu pflegen. Aber das geht nur, wenn wir Unterstützung auch aus dem Publikum erhalten.“

Oder wird nur aus Prinzip gemeckert, wie eine Kommentatorin vermutet: „Jeder meckert über den Zug, geht aber jedes Jahr wieder hin. Ich verstehe da den Sinn dann nicht!!“ Der Festausschuss ist über konstruktive Kritik dankbar und lädt ein mitzumachen. (woti)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Rosenmontagszug schlängelte sich durch Neuwied

1 Kommentar

Als neu gegründeter Verein war es dieses Jahr unsere erste Zugteilnahme in Neuwied. Wir alle, die bisher hauptsächlich im Koblenzer Karneval zu Hause waren, sind total begeistert darüber, wieviel Zuspruch der diesjährige Umzug bei den Zuschauern fand. Für unser empfinden war es ein sehr gut besuchter Umzug, wodurch allen beteiligten Aktiven ihre Arbeit und ihr Einsatz über das ganze Jahr doch sehr gedankt wurde. Leider blieben wir auch nicht von der Grippewelle verschont. Von 20 Teilnehmern blieben am Ende nur noch ganze 9 Stück übrig - und trotzdem hatten wir unseren Spaß und genossen die Teilnahme.
Wir von der Dance-Evolution-Neuwied freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr - hoffentlich dann ohne Grippewelle.
#1 von Michael Möller, am 18.02.2018 um 10:00 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Kirmes im Aubachdorf macht munter

Oberbieber. Sonntags, sofern physisch möglich, gab es den musikalischen Frühschoppen mit dem Musikverein Nauort und den „Dorfomend“ ...

Zehn Jahre "WesterwaldSteig" – Auch im Wiedtal wird gefeiert

Region/Waldbreitbach. Das wäre nicht möglich ohne die ehrenamtlichen Wegepaten entlang des Steigs. Für den Bereich im Wiedtal ...

Ritter, Händler und Handwerker beim Pfingstspectaculum

Bad Hönningen. Vor dem offiziellen Eingang zum Mittelalterlager, an dem man fünf Taler entrichten musste, bildeten sich Schlangen. ...

Im Engerser Feld beeindrucken Flora und Fauna

Neuwied. Treffpunkt ist der Kundenparkplatz der SWN an der Hafenstraße. Im Gepäck sollten die Teilnehmer unbedingt ein Fernglas ...

Pirschen & Spurenlesen in den Wäldern rund um "MONREPOS"

Neuwied. Der Workshop „Pirschen & Spurenlesen“ findet am Samstag, den 2. Juni von 10 bis 19 Uhr unter der Leitung des zertifizierten ...

Gäste aus Partnerstadt Fountain Hills in Dierdorf

Dierdorf. Am Samstagnachmittag begrüßten Stadtbürgermeister Thoms Vis, die ehemalige Stadtbürgermeisterin Rosemarie Schneider ...

Weitere Artikel


Musikverein Blau-Weiss Leutesdorf mit vielen Auftritten

Leutesdorf. Mit dem Vorstand der GERKA marschierten die Musiker auf die Bühne und eröffneten die Veranstaltung mit Kölsche ...

Prinzenpaare übernahmen Kommando im Rathaus

Bendorf. Im großen Rathaussaal wurde geschunkelt und getanzt, bevor der Stadtchef das Regiment über die Karnevalshochburg ...

Herr Grün, Jimmy und das Geheimnis der Zaubertrolle

Dernbach. Herr Grün lebt in einem tristen Schwarz-Weiß, seit er in seinem Leben alles verloren hat, was ihm wichtig war. ...

Mer senge un bedde widder in Kölsche Tön

Windhagen. Die neue Orgel schwieg an diesem Tag. Die Musik in der Kirche kam vom Musikverein Harmonie unter Leitung von Jörg ...

Planungsfehler bei Treppe am Deichvorgelände

Neuwied. „Wie kann das sein“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Sven Lefkowitz, „dass die Höhendifferenzen des Rheinbettes nicht ...

Kleinmaischeider Narren im Glück

Kleinmaischeid. Gewitterwolken gab es lediglich als kreative Kostüme zu sehen, die so schön anzusehen waren, dass sie begeisterte ...

Werbung