Werbung

Nachricht vom 06.02.2018 - 17:14 Uhr    

Auf dem Rennrad durch Thailand

Am 14. Januar stiegen insgesamt 15 Teilnehmer (14 Männer und eine Frau) auf ihre Rennräder, um in Thailand die Strecke von Bangkok nach Phuket auf acht Etappen hinter sich zu bringen. Mit dabei Conrad Lunar aus Neuwied. Die Gruppe wurde durch Martin Brot, Chef bei Siam Bike Tours, geleitet. Ihm zur Seite stand der ehemalige Weltklasse Ironman Athlet Jürgen Zäck aus Vallendar, der nun in Phuket als Trainer mit Z-Coaching, sein Können und Wissen an interessierte Sportler aus aller Welt weitergibt.

Fotos: privat

Neuwied. So verwunderte es auch nicht, dass die Teilnehmer aus Australien, der Schweiz, Belgien, Groß-Britannien, Indien, Irak und auch aus Deutschland kamen. Unter Ihnen auch der Neuwieder Conrad Lunar, der im letzten Jahr mit Jürgen Zäck in Neuwied bei der Triathlon-Premiere in der Staffel als Radfahrer erfolgreich war.

„Jürgen erzählte mir von der Tour und die Aussicht auf ein solches Abenteuer hat mich als Radfahrer sofort begeistert“, erklärt der junge Neuwieder. „Obwohl ich skeptisch war, ob man in Thailand auf dem Rennrad seinen Spaß haben kann – meine Bedenken bezogen sich auf die Qualität der Straßen – habe ich mich angemeldet.“ Der Tourplan sah vor, dass täglich zwischen 70 und 140 Kilometer gefahren werden; insgesamt acht Etappen mit einem Ruhetag in der Mitte.

„Das schlechte Wetter in Deutschland war keine gute Voraussetzung, um mit ordentlichem Training am Start zu stehen. Aber da der älteste Teilnehmer 70 Jahre alt war und ich mit 34 der jüngste, wurde auf den jeweiligen Level Rücksicht genommen. Wer schnell fahren wollte, fand sich dann eben auch in der schnellen Gruppe wieder. Von daher eignet sich die Tour wirklich für jeden!“ so Lunar.

Nach einem Tag in Bangkok, das mit all seinen Möglichkeiten die Teilnehmer faszinierte, ging es erstmal mit dem Bus nach Petchaburi um dort auf die erste Etappe Richtung Hua Hin zu starten. Nach 73 Kilometer war das Ziel erreicht und im Hilton Hotel Hua Hin, dem ältesten Seebad Thailands konnte man sich entspannen.

Neben den täglichen Radkilometern bot Jürgen Zäck zudem ein zusätzliches Lauf- und Schwimmtraining an, um den Triathleten unter den Teilnehmern eine optimale Vorbereitung für anstehende Wettkämpfe oder einfach nur wertvolle Tipps zu geben. Sinnvoll war es zudem, die sportliche Belastung durch ein erfrischendes Bad im Meer und/oder eine Massage, Thailand ist ja berühmt dafür, zu ergänzen.

Die nächsten drei Etappen führten entlang der Küste bis hin nach Chumphon, womit nach vier Tagen Radbelastung ein Ruhetag anstand.

„Da ich gemerkt habe, dass mir das heiße Klima und auch der Radkurs liegen, habe ich mich natürlich für jeden Extrakilometer entschieden, den man in dieser tollen Umgebung fahren konnte. In Chumphon hatte ich 423 Kilometer hinter mir. Das Besondere in Thailand auf den Straßen ist für mich der Linksverkehr gewesen, die vielen Hunde und die Schweller auf der Straße, um die Geschwindigkeit zu regulieren. Schon nach kurzer Zeit bestand der Wortschatz auf den schnellen Touren aus ‚keep left, dogs and bumps‘“, gibt Lunar zu.

Allerdings sei die Fahrt am Meer und durch die tropische Vegetation an Ortschaften mit Tempeln, Elefanten, Garnelenfarmen, Obstplantagen wie Ananas, Mango, Bananen und Kokosnüssen sowie Gummibaumplantagen absolut faszinierend, da dies den entscheidenden Gegensatz zur gewohnten Tour an Rhein und Mosel, Westerwald, Eifel, Taunus und Hunsrück bot. Der Ruhetag wurde damit nicht zum Ruhetag sondern aktiv genutzt.

Die nächste Etappe stellte mit gut 140 Kilometer die Königsetappe der Tour da. Die Ostküste Thailands mit dem angrenzenden Golf von Thailand wurde damit Richtung Ranong verlassen. Über Kuraburi und einen wunderschönen Zwischenstopp in einem „Urwaldhotel“ ging es an die Westküste nach Khao Lak an der Andamanensee, dem vorletzten Etappenziel.

Teilweise schon etwas müde, aber dann doch wehmütig ging es dann auf die letzte Etappe Richtung Phuket. Noch einmal hieß es die Koffer in den Verpflegungsbus packen, dessen Team uns all die Tagen so toll betreut hatte, denn bei jeder Pause war dafür gesorgt, dass es Erfrischungstücher, etwas zu essen und kalte Getränke gab.

In Thalang auf Phuket war es dann soweit: Der letzte Kilometer war gefahren und die Tour endete am Geschäft von Siam Bike Tours. Für Conrad Lunar standen 958 Kilometer am 22. Januar auf dem Tacho…neben ein paar Laufkilometern ein für den Januar in neun Tagen beachtliches Ergebnis.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Auf dem Rennrad durch Thailand

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Manfred Pohlmann mit Bendorfer Kulturpreis ausgezeichnet

Bendorf. Bendorf. Die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung wird alle drei Jahre an Personen, Vereine, Gruppen und Institutionen ...

Minister Lewentz überbrachte Sonderpreis nach Oberraden

Oberraden. In der Begründung führt Innenminister Roger Lewentz an, dass das Thema „Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung“ ...

„Fundus“ der Museumstraße: Leitungen, die in keinen Plänen sind

Neuwied. Drei Bauabschnitte sollen bis Ende Mai 2019 bewältigt werden. Doch schon im ersten Abschnitt musste in der Bahnhofstraße ...

An fünf Tagen vier Einsätze der Schnelleinsatzgruppen

Kreis Neuwied. An dieser Stelle soll der beispiellose Einsatz der Bevölkerung während des Einsatzes am Freitagmorgen hervorgehoben ...

Positive Zwischenbilanz der 16. Schul-Kino-Woche Rheinland-Pfalz

Neuwied. Der 16. Jahrgang des filmpädagogischen Projektes zeigt vom 19. bis 23. November Filme zum Schwerpunktthema „Leben ...

Mit dem Seniorenbeirat die Villa Musica erkundet

Neuwied. Als fachkundige Führerin brachte Barbara Harnischfeger, die Vorsitzende der Freunde der Villa Musica, der Besuchergruppe ...

Weitere Artikel


Lautzert ist Vize-Rheinlandmeister im Futsal-Hallenfußball

Oberdreis. Bei der in Boppard ausgetragenen Rheinlandmeisterschaft erwischte die Spvgg. einen guten Start und konnte im ersten ...

Gemeindeschwestern-Plus suchen Paten für Senioren

Neuwied. „Gesundheitliche Themen und die soziale Situation der Menschen stehen bei jedem Gespräch auf der Agenda. Wir möchten ...

Zwei Unfälle – eine verletzte Schülerin

Neuwied. Eine 40-jährige Fahrzeugführerin befuhr am Montagmorgen mit ihrem PKW die L258 aus Richtung Konrad-Adenauer-Straße ...

Ministerium setzt mit Fallwildprämie auf Früherkennung

Region/Mainz. „Auch wenn die Tierseuche in Deutschland bisher glücklicherweise weder bei Haus- noch Wildschweinen aufgetreten ...

Förderverein der Feuerwehr St. Katharinen blickt zurück

St. Katharinen. Auch gab es in 2017 für die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Anlass zur Freude, so wurde für ...

VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach wählte Beigeordnete

Rengsdorf. Zuerst war die Wahl, Ernennung und Vereidigung des Ersten Beigeordneten, der Vertreter des Bürgermeisters, angesagt. ...

Werbung