Werbung

Nachricht vom 28.12.2017 - 19:48 Uhr    

evm hält Preise stabil

Eine gute Nachricht hat die Energieversorgung Mittelrhein (evm) für ihre Kunden kurz vor dem Jahreswechsel: Die Preise für Strom und Erdgas hält das kommunale Energie- und Dienstleistungsunternehmen auch im kommenden Jahr konstant.

Foto: Privat

Kreisgebiet. Schon zum fünften Mal in Folge bei den Strompreisen. „Unsere Erdgaspreise haben sich in Summe seit 2008 sogar um fast 25 Prozent reduziert“, erklärt Josef Rönz, Vorstandsvorsitzender der evm. „Wir möchten unseren Kunden Sicherheit und Planbarkeit mit fairen Preisen bieten. Sie sollen ihre Energiekosten nicht ständig im Auge behalten müssen, weil sie nicht wissen, was die Kilowattstunde in naher Zukunft vielleicht kosten wird.“

Dafür sorgt eine langfristig angelegte Einkaufsstrategie. Denn: Nur etwa ein Viertel des Strompreises besteht aus den Kosten für Strombeschaffung und Vertrieb und ist daher von Energielieferanten wie der evm beeinflussbar. Um hier Vorteile für ihre rund 145.000 Erdgas- und 212.000 Stromkunden herauszuholen, analysiert und interpretiert ein mehrköpfiges Handelsteam fortlaufend eine Reihe von Daten, um genau im richtigen Moment Energie zu beschaffen und so Vorteile für die evm-Kunden zu sichern.

„Das hat unser Team in den letzten Jahren so gut gemacht, dass wir die Steigerung staatlicher Umlagen oder auch der Netzentgelte schon mehrmals in Folge für unsere Kunden abfangen konnten“, erläutert Bernd Wieczorek, im Vorstand der evm zuständig für den Vertrieb. Konkret bedeutet das, dass die evm die Preise seit 2013 nicht erhöht hat und das obwohl zum Beispiel die Steigerung der staatlichen Umlagen (unter anderem EEG-Kosten) in diesem Zeitraum bei knapp 28 Prozent liegt.

Eine weitere gute Nachricht hat die evm auch für alle, die im nächsten Jahr ein Haus bauen oder von Öl- auf eine moderne und effiziente Erdgasheizung umsteigen möchten: Die Hausanschlusskostenbeiträge, die Hausbesitzer bei der Neuanlage eines Erdgas- oder Stromhausanschlusses zahlen müssen, sinken deutlich. „Als kommunales Unternehmen möchten wir Verantwortung für unsere Region übernehmen“, so Josef Rönz. „Dazu gehört auch die Belastung für die Umwelt durch die Einsparung von CO2 zu reduzieren. Erdgas nimmt hierbei eine Schlüsselrolle ein.“ Laut Wärmemarkstudie, die die evm 2015 zusammen mit der Nymoen Strategieberatung aus Berlin erstellt hat, können bei der Umstellung alter Ölheizungen auf moderne Erdgas-Brennwertheizungen im evm-Versorgungsgebiet bis 2050 rund 59 Prozent Kohlendioxid-Ausstoß eingespart werden – ein Potenzial, das oft unterschätzt wird.

„Der Wärmemarkt ist der schlafende Riese auf einem Weg in eine intelligente Energiezukunft“, erklärt der Vorstandsvorsitzende. „Nur wenn wir hier ansetzen, kann eine ganzheitliche Energiewende gelingen. Neben zahlreichen Förderprogrammen und persönlicher Energieberatung, ist die Senkung der Hausanschlusskosten ein weiterer Schritt, um unsere Kunden hierbei zu unterstützen.“ Um ein Zeichen zu setzen, reduziert die evm die Kosten für einen Erdgashausanschluss deutlich: auf unter 400 Euro. „Hier haben wir mit spitzem Bleistift gerechnet, um unseren Kunden die Investition so einfach wie möglich zu machen“, stellt Josef Rönz fest.

Die aktuellen Preisblätter, weitere Informationen zum Heizungstausch und zu den evm-Förderprogrammen erhalten Interessierte auf der Internetseite unter www.evm.de.


Kommentare zu: evm hält Preise stabil

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


IHK-Realsteueratlas 2018: Kommunen fehlt es an wirksamer Haushaltsstrategie

Koblenz/Region. Die Kommunen in Rheinland-Pfalz sollten sich ein attraktiveres Umfeld für die Ansiedlung von Unternehmen ...

ISR Windhagen gratuliert ganz herzlich zum Jubiläum

Windhagen. Denn zusätzlich zur Tankstelle wurden auch Zweiräder sowie entsprechende Reparaturen angeboten. Seit 2009 ist ...

Start in das Berufsleben bei Metsä Tissue

Raubach. Bei Metsä Tissue Deutschland absolvieren zur Zeit 71 junge Menschen – davon 25 in Raubach – ihre Ausbildung in den ...

SWN warnen Gewerbetreibende vor schnellen Verträgen

Neuwied. Das Angebot hörte sich für den Einzelhändler nur allzu verlockend an: Einen dreistelligen Betrag monatlich sollte ...

IHK startet zweiten Zertifikatslehrgang zum Tourismusmanager

Koblenz/Region. Die Tourismuswirtschaft ist eine Branche mit guter Zukunftsperspektive, da sie sich im ständigen Wachstum ...

Seminare für Bauern und Winzer: Besser vermarkten und kommunizieren

Koblenz/Region. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau beginnt am 11. September sein Seminarangebot für das zweite ...

Weitere Artikel


Silvester: Balkon/Wohnung vor Brand durch Böller schützen

Region. Auf Balkon oder Terrasse sammeln sich im Winter oft viele Dinge an: Gartenmöbel, Sonnenschirm, leere Kisten oder ...

AK ladies open Ticketverkauf ist gestartet

Altenkirchen. Ein kleines Jubiläum feiern im nächsten Jahr die AK ladies Open.
Vom 17. bis 25. Februar 2018 findet das ...

Küchenbrand in Neustadt-Kodden

Neustadt (Wied). Ein Trupp mit Atemschutzgeräten drang in den Brandraum vor und löschte das Feuer mit Wasser ab. Anschließend ...

KG Straßenhaus - Erhalt der Traditionen in der Ortsgemeinde

Straßenhaus. Im Jahr 2016 gab es anlässlich des großen Jubiläumsfestes - 50 Jahre Ortsgemeinde Straßenhaus- einen Verpflegungsstand ...

Land fördert Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen

Rheinland-Pfalz. „Schulsozialarbeiter leisten hervorragende Arbeit. Sie sind Vermittler zwischen Schülerinnen und Schülern, ...

Daniel Benske überlässt nichts dem Zufall

Neuwied. Benske fühlt sich wohl in diesem Outfit, mit dem er Farbe bekennt: Der Bärenkopf des Eishockey-Regionalligisten ...

Werbung