Werbung

Nachricht vom 19.12.2017 - 20:58 Uhr    

Achim Hallerbach als neuer Landrat vereidigt

In der letzten Kreistagssitzung des Jahres standen nur die Ernennung des neuen Landrates Achim Hallerbach (CDU) und die Verabschiedung von Rainer Kaul auf der Tagesordnung. Es war die letzte Amtshandlung des scheidenden Landrats seinen Nachfolger zu ernennen, vereidigen und ins Amt einzuführen.

Achim Hallerbach wird vereidigt. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Der neue Landrat wurde 1966 in Eitorf geboren und ist in Asbach aufgewachsen, wo er noch heute mit seiner Familie lebt. In die Politik kam er 1989 mit der Übernahme von diversen hauptamtlichen Funktionen bei der CDU. Nach sechs Jahre Geschäftsführertätigkeit und anschließender Selbständigkeit mit zwei Firmen im Marketing- und Kommunikationsbereich, wurde Achim Hallerbach am 15. Dezember 2008 zum hauptamtlichen ersten Kreisbeigeordneten gewählt. Im April 2016 erfolgte die Wiederwahl mit großer Mehrheit.

Am 24. September wurde Achim Hallerbach von der Bevölkerung des Kreises Neuwied zum Landrat gewählt. Er dankte in seiner Antrittsrede im Kreistag nochmals seinem Stellvertreter Mahlert für den „sehr fairen Wahlkampf“.

Seine vor ihm liegenden Aufgaben will Hallerbach mit „Demut, Respekt und Dankbarkeit“ angehen. „Wir werden gemeinsam eine Vision entwickeln vom Landkreis der Zukunft. Ich will als Landrat gemeinsam mit den Menschen, der Wirtschaft, der Jugend, den Familien, den Senioren Perspektiven aufzeigen. Es ist mir ein großes Anliegen, die Lebensqualität der Menschen in unserem Landkreis zu sichern und weiter zu verbessern“, sagte Achim Hallerbach.

Hallerbach sieht zur Bewältigung der Zukunftsaufgaben alle gefordert, die vor Ort Verantwortung tragen. „Unser künftiger Erfolg kann nur das Ergebnis unserer Gemeinschaftsleistung sein. Dazu brauchen wir das ehrenamtliche, das bürgerschaftliche Engagement“, ließ Hallerbach die Anwesenden wissen. Hallerbach will Landrat für alle Menschen und offen für die Anliegen der Bewohner und ihrer Anliegen und Bedürfnisse, ihre Sorgen und Nöte sein. „Bauen wir gemeinsam weiter an einer guten Zukunft für unseren Landkreis Neuwied“, mit diesen Worten schloss Hallerbach seine Antrittsrede.

Die vielen Redner, die Landrat Kaul mit viel Lob und Anerkennung überschüttet hatten, wünschten dem Nachfolger Achim Hallerbach jeweils viel Glück und eine glückliche Hand für seine ehrgeizigen Ziele. Malu Dreyer (SPD) sagte an Hallerbach gerichtet, dass ihm in Mainz immer die „Türen und Ohren“ offen stünden.

Die CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner war stolz, dass das Amt des Landrates jetzt in CDU-Hand liegt und bedachte den Parteikollegen mit den Attributen „Erfahrung, Kontinuität und Kreativität“. Fraktionschef Michael Christ (CDU) empfand, dass es Hallerbach auf Grund seiner Leistung verdient habe den kommunalpolitischen Olymp als neuer Bürgerlandrat erklommen zu haben.

Hallerbachs künftiger Kollege Mahlert, der noch als Sprecher der Bürgermeister im Kreis am Mikrofon stand versprach eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Kaul wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg, Freude und Zuversicht. (woti)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Achim Hallerbach als neuer Landrat vereidigt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


SWN: „Mutmaßungen der SPD schaden dem Wasserpark“

Neuwied. In ihrem Text hatte die SPD Fragen nach der Notwendigkeit der Reparatur und zum Öffnungszeitpunkt gestellt und diese ...

VG-Rat Dierdorf brachte Aufträge auf den Weg

Dierdorf. Zunächst wurde Siegfried Krämer aus Marienhausen einstimmig als Mitglied in den Seniorenbeirat der VG Dierdorf ...

Senioren-Organisationen suchen „Leuchtturmprojekte“

Kreisgebiet. „Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) ist eine Organisation mit der ich seit ...

CDU: Mehrgenerationenpark soll in Oberbieber entstehen

Oberbieber. Dort könnten attraktive Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt entstehen – ein Treffpunkt für Familien und für ...

Vorstand SPD Ortsvereins Niederbieber-Segendorf tritt zurück

Niederbieber-Segendorf. Im Rahmen der Vorstandssitzung vom 17. Mai des Ortsvereins Niederbieber-Segendorf erklärte der Geschäftsführende ...

Bezirks-FDP begrüßt Bundesgartenschau am Mittelrhein

Koblenz/Region. „Die Nachricht über den Zuschlag der Bundesgartenschau 2031 oder sogar bereits 2029 für die Mittelrheinregion ...

Weitere Artikel


Martin Sandmann ist eine Bereicherung für Senioren

Hümmerich. Die Seniorennachmittage wurden bereichert mit Einzelvorträgen, Quiz, Mensch ärgere dich nicht Spielen, Lied und ...

Kreis Neuwied zahlt rund halbe Million für Kita-Ausbau

Kreis Neuwied. In den Genuss der Gelder kommen in diesem Jahr Maßnahmen, die im Rahmen des sogenannten U3-Ausbaus schon vor ...

Exzellente Leistungen bei Versorgung von Patienten gewürdigt

Neuwied. Um dies langfristig sicher zu stellen, wurde nun im Marienhaus Klinikum ein Gynäkologisches Krebszentrum speziell ...

SPD-Parteitag: Winter und Diedenhofen als Delegierte in Berlin

Neuwied. Die Ausgangslage: das Scheitern der Jamaika-Verhandlungen von CDU, CSU, FDP und Bündnis `90 Die Grünen nach vier ...

Neuauflage der Raiffeisen-Broschüre wurde vorgestellt

Altenkirchen. Nachdem die beiden ersten Auflagen der Broschüre, Gesamtauflage 10.000 Exemplare, restlos vergriffen sei, habe ...

Ehrenamts-Preisträger: Manuela Decker und Nicol Reinhard-Pung

Hardert. Jeden ersten Mittwoch im Monat versammeln sich die zehnjährigen Jungen und Mädchen des Ortes dort, um gemeinsam ...

Werbung