Werbung

Nachricht vom 19.05.2017 - 22:02 Uhr    

„Pfauen“-Kinder besuchen Fürstin im Schloss

Beim Gartenmarkt erhielten sie viel Aufmerksamkeit vom Publikum: die kleinen, von Kinderhänden kunstvoll gestalteten Pfauen. Einst waren die lebensgroßen, überall im Stadtgebiet verteilten Modelle des Vogels mit dem imposanten Federkleid echte Hingucker. Die Kids wurden nun ins Schloss Neuwied eingeladen.

Foto: Stadt Neuwied

Neuwied. Nun hatten mehrere Kindertagesstätten aus der Innenstadt und Heddesdorf rund 20 „Mini-Versionen“ nach ihren Ideen bemalt. Jede der beteiligten Kitas durfte nun mit einer Abordnung kleiner Künstler an einer Exkursion teilnehmen, um Neuwieds Wappenvogel an einem ganz besonderen Ort in Augenschein zu nehmen – im Schloss.

Isabell Fürstin zu Wied hatte die Mädchen und Jungen sowie Erzieherinnen, die drei hübsch dekorierte Modelle im Gepäck hatten, in die Residenz eingeladen, wo sie im Schlossgarten die eindrucksvollen Vögel sogar aus nächster Nähe studieren konnten.

Die Fürstin stellte den Kindern, die sich rasch an die beeindruckende Atmosphäre gewöhnten, viele Fragen über den Vogel, der die über dem Schloss wehende Fahne ziert. Die Pfauen-Aktion diente dem Zweck, die Neuwieder Kinder wieder stärker mit ihrer Heimatstadt in Kontakt zu bringen. Den Besuch werden die Kinder sicherlich noch lange in lebendiger Erinnerung halten, nicht zuletzt auch wegen der schönen Pfauenfedern, die sie mit in die Kitas nehmen durften.


Kommentare zu: „Pfauen“-Kinder besuchen Fürstin im Schloss

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Für Ferienangebote des KiJub jetzt anmelden

Neuwied. „Unsere Ferienfreizeit-Angebote sollen natürlich in erster Linie Kinder und Jugendliche begeistern und deren soziales ...

Sehr gutes Examen im Krankenhaus mit iPad belohnt

Dierdorf/Selters. „Wir sind stolz das Frau Fast ihr Examen in unserem Haus mit dem phänomenalen Notendurchschnitt 1.0 abgelegt ...

Schon ein Jahr früher zur Schule gehen

Neuwied. Das Kind muss bei der Anmeldung dabei sein. Mitzubringen ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch. Falls ...

Abfuhr der blauen Tonnen im Raum Asbach abgebrochen

Asbach. Die Fahrer kommen mit den Fahrzeugen gar nicht oder teils nur sehr langsam von der Stelle und gefährden damit den ...

Feuerwehr Raubach an Wärmebildkamera ausgebildet

Raubach. Im Oktober 2017 konnte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Raubach den Wehrleuten eine Wärmebildkamera vom ...

SGD Nord: Vögel im Winter richtig füttern

Region. Bei der Fütterung lassen sich viele Vogelarten beobachten. So stellen sich die hungrigen Kohl- und Blaumeisen meist ...

Weitere Artikel


Vatertag: Bollerwagen statt Traktorgespann

Region. Das Umfunktionieren von landwirtschaftlichen Gefährten zur Personenbeförderung ist aus verkehrsrechtlicher Sicht ...

Hermann-Gemeiner-Schule macht Zirkus

Großmaischeid. Die Maischeider Schule hat in diesem Jahr eine ganz besondere Idee. Sie hat für drei Tage einen Zirkus engagiert, ...

20 Jahre Kontaktgruppe „Lebertransplantierte Deutschland"

Montabaur/Limburg. Beginn ist um 11 Uhr. Zwei transplantierte Pfarrer werden diesen Gottesdienst zelebrieren, der von der ...

64-jähriger PKW-Fahrer gerät in Gegenverkehr – zwei Verletzte

Bendorf. Der Fahrer kollidierte im Kurvenbereich der Zufahrt zur BAB48 mit einem entgegenkommenden LKW. Die 40-jährige Beifahrerin ...

Post in Puderbach überfallen

Puderbach. Die Täter erbeuteten unter Vorhalt eines schusswaffenähnlichen Gegenstandes einen niedrigen fünfstelligen Betrag ...

Beschwerden von Kindern: Erwünscht und erlaubt?

Neuwied. Das Kinderschutzgesetz verlangt mittlerweile vom Träger einer Kindertagesstätte die Vorlage eines Konzepts, das ...

Werbung