Werbung

Nachricht vom 18.05.2017 - 11:45 Uhr    

Tag der Städtebauförderung in Bendorf gefeiert

„Städte sind oft finanziell überfordert, wenn es um die Umsetzung wichtiger städtebaulicher Vorhaben geht“, sagte Bernhard Wiemer, Erster Beigeordnete der Stadt Bendorf, bei der Feierstunde zum Tag der Städtebauförderung in der Kruppschen Halle auf dem Denkmalareal Sayner Hütte.

Zahlreiche interessierte Bürger konnte Bernhard Wiemer, 1. Beigeordneter der Stadt Bendorf, beim Tag der Städtebauförderung in der Krupp`schen Halle begrüßen. Foto: Privat

Bendorf. „Auch für Bendorf war es wichtig, bereits 1984 in das Förderprogramm „Städtebauliche Erneuerung“ aufgenommen zu werden. In unserer Innenstadt kamen dadurch Erneuerungs- und Entwicklungsprozesse ins Laufen, wie die Umgestaltung des Kirchplatzes und die Anlage von Parkflächen an der Siegburgerstraße, um nur zwei Beispiele zu nennen. Und speziell hier auf der Sayner Hütte wären wir ohne die städtebauliche Förderung noch lange nicht da, wo wir heute sind“, so Wiemer. So sei es von ganz entscheidender Bedeutung, dass die Sayner Hütte 2010 in das Bund-Länder-Programm „Historische Stadt – Städtebaulicher Denkmalschutz“ aufgenommen worden sei, fuhr Wiemer fort.

Das habe die Bedeutung dieses Denkmals unterstrichen und das hohe Interesse am Erhalt und an der Revitalisierung dieses einzigartigen Ensembles gezeigt. „Seitens des Bundesbauministeriums wurde es sogar als eines der 24 Nationalen Projekte des Städtebaus anerkannt. Und das schon zum 2. Male – als einziges Projekt in Rheinland-Pfalz“. Daher müsse gerade am Tag der Städtebauförderung noch einmal klar darauf hingewiesen werden, dass die Sayner Hütte tatsächlich das Potenzial habe, zu einem herausragenden Beispiel für die Stadtentwicklung, für den Städtebau und für den hohen Wert der Industriekultur zu werden, zeigte sich der Beigeordnete überzeugt. „Die Investitionen werden wirtschaftlich und ideell reiche Früchte tragen, was schon jetzt die steigenden Besucher- und Übernachtungszahlen beweisen“.

Bendorfs Wirtschaftsförderer und Geschäftsführer der Stiftung Sayner Hütte, Werner Prümm, machte anhand der Summen, die bisher schon in das Projekt Sayner Hütte geflossen sind, den hohen Anteil deutlich, den die Städtebauförderung daran habe. Auch die jetzt neu begonnenen und geplanten Arbeiten seien ohne die Städtebauförderung nicht umzusetzen. Architekt Dipl.-Ing. Thomas Steinhardt, der bei zahlreichen Projekten auf dem Denkmalareal tätig ist, erläuterte anschließend den Gästen die gegenwärtigen Bau- und Restaurierungsmaßnahmen.


Kommentare zu: Tag der Städtebauförderung in Bendorf gefeiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Planungsfehler an Deichtreppe beschäftigen Planungsausschuss

Neuwied. Wie im Planungsausschuss bekannt wurde, hat die für die Bauleitung verantwortliche Fa. Bierbaum.Aichele vergessen, ...

Chor Meinborn unterstützt EIRENE

Neuwied. Der Vorschlag des Vorstands, ein Sparschwein für Lisa aufzustellen, fand bei den Mitgliedern großen Anklang. So ...

Diebstahl von Bargeld nach Glas-Wasser-Trick

Windhagen. Als der Geschädigte die weibliche Person ins Haus bat, begab sie sich umgehend in das Wohnzimmer, um nach einer ...

Raubach – Das Sterben geht weiter

Raubach. Wie der NR-Kurier jetzt erfahren hat, wird die Filiale der Westerwald Bank zum Jahresende in eine SB-Filiale umgewandelt. ...

Künstlerische Eindrücke von der Seidenstraße

Bendorf. Im Südosten von Usbekistan fand man in der Teschik-Tasch-Höhle 70.000 Jahre alte Knochen, die beweisen, dass hier ...

Afrikanische Schweinepest ist auf dem Vormarsch

Bendorf. Das Virus kann jedoch über andere Tiere und den Menschen, zum Beispiel am Körper oder an der Kleidung, verbreitet ...

Weitere Artikel


AWO Heimbach-Weis bat zum „Westerwälder Tango“

Neuwied. Im gut gefüllten Seniorentreff Heimbach-Weis las er aus seinem Erstlingswerk rund um den schrulligen Kriminalhauptkommissar ...

Arbeitskreis „Fit & Vital in Großmaischeid“ legt los

Großmaischeid. Punkt 15 Uhr ging es los. Nach einem Aufwärmtraining wurden leichte Übungen zur Lockerung, Dehnung und Muskelstärkung ...

Heddesdorfer Pfingstkirmes bietet neue Attraktionen

Neuwied. Die Heddesdorfer Pfingstkirmes lockt vom 2. bis zum 6. Juni Besucher aus der ganzen Region an. Dann wird sich wieder ...

Neue Palisaden am Römerturm

Bendorf-Sayn. Der Verschönerungsverein Sayn und seine Mitglieder haben die Palisaden in Eigenleistung neu installiert. Dabei ...

Land erhöht Fördermittel für Ferienbetreuung der Schulkinder

Neuwied. Seit über zehn Jahren unterstützt die Landesregierung mit einem speziellen Förderprogramm Projekte von kommunalen ...

MGH Neustadt (Wied) feiert fünfjähriges Bestehen

Neustadt (Wied). Nina Maurer, geschäftsführende Leitung der Katholischen Familienbildungsstätte Neuwied, in deren Trägerschaft ...

Werbung