Bender & Bender
 Mittwoch, 29.03.2017, 17:00 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | WW-Kurier
 
 
Region | Neuwied

Fairtrade - Kreis Neuwied will Teil der Bewegung werden

Mit großer Mehrheit beschloss der Kreistag die Einleitung des Bewerbungsverfahrens zum Fairtrade-Landkreis. Auf Antrag von Bündnis90/Die Grünen wurde der Sachstand zum Entwicklungsprozess zum Fairtrade-Landkreis beleuchtet. Die Verwaltung hatte den Prüfauftrag zu untersuchen, inwieweit im Landkreis eine realistische Basis für ein Bewerbungsverfahren vorhanden ist.
Fairtrade - Kreis Neuwied will Teil der Bewegung werden

Von links: Achim Hallerbach, Umweltdezernent des Landkreises Neuwied, Renate Krückels und Rainer Kunze, Eine-Welt-Laden Neuwied, Maria Obermann, Kath. Frauengemeinschaft Neuwied, Torsten Klein, Pressesprecher Eirene, Priska Dreher, Projektleiterin Fairtrade-Kampagne Kreisverwaltung Neuwied. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Der Status wird verliehen, wenn fünf weltweit einheitliche Kriterien erfüllt sind. „Die Kriterien des Bewerbungsverfahrens sind nach heutiger Sicht gut erreichbar. Die Kampagne ist mit breiter Unterstützung aus der Zivilgesellschaft leistbar", zog der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach das Fazit für den Kreistag.

Ein Drittel der Deutschen sympathisiert mit der Fairtrade‐Idee. Die Verbraucherinnen und Verbraucher unterstützten diese Form des Handels mit zweitstelligen Zuwachsraten. Ziel von Fairtrade ist es, die wirtschaftliche und soziale Situation von Bauern und Arbeitern im Süden nachhaltig zu verbessern.

„Auskömmliche Einkommen in einem gemeinschaftlichen Umfeld mit guten Bildungschancen für die Kinder sind die besten Garantien, dass die Menschen in ihrem Lebensumfeld bleiben und nicht versuchen ihr Glück in den weiter entwickelten Ländern des Nordens zu suchen. Deshalb hilft ein gerechter Handel auch Frieden zu sichern und Flüchtlingsströme zu vermindern", fasst 1. Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, zuständiger Dezernent für die Umsetzung des Beschlusses die Motivation zusammen. Dies korrespondiert mit der Zielsetzung des Bundes sein finanzielles Engagement vor allem in Afrika auszubauen.

Eine Möglichkeit Bewusstsein für die Idee zu schaffen, stellt die Kampagne Fairtrade-Kommunen dar. Sie bezieht alle Bereiche kommunalen Engagements mit ein: die Bürger als Konsumenten, die Kommune als öffentliche Beschaffer, die Medien und eben auch den Einzelhandel.

Die Kreisverwaltung schenkt schon länger Fairtrade-Kaffee aus. In 21 Kirchengemeinden der Region lebt der Gedanke traditionell und verkaufen und schenken Fairtrade Produkte aus. Schon zwei Schulen im Landkreis sind als Fairtrade-Schulen anerkannt. In der Zivilgesellschaft gibt es Initiativen um die Eine-Welt-Initiativen in Linz, Unkel und Neuwied. Im Einzelhandel ist das Thema längst ausreichend präsent. Nun setzt der Landkreis auf ausreichende Unterstützung aus dem Gastronomiegewerbe. Denn auch hier bedarf es einer ausreichend hoher Beteiligung. 15 Gastronomiebetriebe müssen die Kampagne mit Angeboten unterstützen.

Als nächsten Schritt ist nun der Aufbau einer lokalen Steuerungsgruppe mit Vertretern aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft im Landkreis geplant.

„Die Kampagne ist ein gutes Instrument, um Solidarität erlebbar zu machen und Wege für den Einzelnen zum Handeln aufzuzeigen", beschreibt Priska Dreher, die in der Abteilung Bauen und Umwelt mit dem Aufbau des Bewerbungsverfahrens betraut wurde, den Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger. Achim Hallerbach gibt zu bedenken, dass die Kampagne nur mit breiter Unterstützung aus der Zivilgesellschaft leistbar ist. Dem Eine-Welt-Laden in Linz steht in Zukunft ein Bildungsreferent zur Verfügung. „Elan", das entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz kann für Aktionen im Zusammenhang der Kampagne mit herangezogen werden.


Kommentare zu "Fairtrade - Kreis Neuwied will Teil der Bewegung werden"

2 Kommentare

Im Eine-Welt-Laden Neuwied gibt es keine Faire Milch, wohl aber wöchentlich frische fair gehandelte Bananen, und natürlich faire Schokolade, Kaffee, Tee und vieles mehr.

Faire Milch gibt es in unserer Umgebung in mehreren der Edeka-Gruppe angehörenden Läden. Die findet man über die Website der Fairen Milch
#2 von Rainer Kunze, Eine-Welt-Laden Neuwied, am 17.03.2017 um 21:19 Uhr
Gibt es auch die faire Milch dort?
http://www.diefairemilch.de/
#1 von Oliver Koch, am 15.03.2017 um 22:43 Uhr
Osterferien-Vergnügen im Wiedtalbad
Hausen/Wied. Ab sofort werden auch wieder die beliebten Geschenk-Gutscheine für das Osternest ...
Psychiatriebeirat tagte in forensischer Klinik Nette-Gut
Kreisgebiet. Hierzu führte Chefarzt Wolfram Schumacher-Wandersleb aus, dass aufgrund der Änderungen ...
Erhard Jung neuer Vorsitzender des Kirchbauvereins
Neuwied. Die Wahl eines neuen Vorstands war Thema der jüngsten Mitgliederversammlung des Vereins. ...
Abfallgebührenbescheide werden zu Dauergebührenbescheiden
Kreis Neuwied. Erst bei einer Änderung, wie zum Beispiel durch den Ein- oder Auszug von Personen, ...
Wiedtalradweg in Altwied kann weitergebaut werden
Kreisgebiet. „Mit der von der SGD Nord erteilten Befreiung im Naturschutzgebiet „Auf der Hardt" ...
Argumentationstraining gegen Stammtischparolen in Neuwied
Neuwied. Dass der Bedarf an solchen Veranstaltungen besteht, zeigt der ausgebuchte Workshop. ...
 
Interkulturelles Training des Mehrgenerationenhauses
Neustadt (Wied). Beide haben schon mehrjährige Erfahrungen im Trainingsbereich und führten ...
Umzug des Jugendbüros in das Jugendcafé Bendorf
Bendorf. Hier hat die Jugendpflegerin immer ein offenes Ohr für die Heranwachsenden. Egal ob ...
7. Neuwieder Wundtag im Marienhaus Klinikum
Neuwied. Was mit schweren Beinen beginnt, kann leicht zu einem offenen Bein werden – meist ...
Kriminalstatistik weist steigende Einbrüche auf
Neuwied. Ein sehr sensibler Bereich bei der Kriminalstatistik ist für die Bevölkerung der Deliktsbereich ...
Linzer Frühlingsbasar „Rund um’s Kind“ am 2. April
Linz. Von gebrauchter Kinder-Frühlingskleidung aller Größen über Spielsachen und Kinderbücher ...
Wolfgang Clement zu Gast beim FDP-Kreisverband Neuwied
Neuwied. Clement habe, so der FDP-Chef, mit der Einführung der Agenda 2010 den heutigen Wohlstand ...
 
Anzeigen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@nr-kurier.de

Kontaktformular »