Bender & Bender
 Dienstag, 30.05.2017, 12:56 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | WW-Kurier
 
 
Region | Windhagen

Führungswechsel der Bürgerstiftung Windhagen

Die Bürgerstiftung Windhagen geht 2017 in das 10. Jahr ihres Bestehens. Nachdem Hellmuth Buhr als Vorsitzender des Vorstandes die Stiftung in diesen Jahren begleitet hat, möchte er auf eigenen Wunsch diese Position nicht für eine weitere Amtsperiode ausüben. Frühzeitig hatte er dem Vorsitzenden des Stiftungsrates, Axel Schülzchen, eine Nachfolgeregelung vorgeschlagen.
Führungswechsel der Bürgerstiftung Windhagen

Fotos: Privat

Windhagen. Diesem Votum folgte der Stiftungsrat in seiner Sitzung am 5. Januar und wählte Stefan Feldens einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Windhagen. Stefan Feldens kommt wie der bisherige Vorsitzende aus der Bankenbranche. Als leitender Mitarbeiter der Raiffeisenbank Neustadt/Wied ist er in seinem Heimatort Windhagen kein Unbekannter. Damit setzt der Stiftungsrat auch für die nächsten Jahre auf Kontinuität in der Vorstandsarbeit der Stiftung.

Der Vorsitzende des Vorstandes ist in erster Linie mit seinen beiden Kollegen Michael Möhlenhof, der als 2. Vorsitzender tätig ist, und Michael Christ als Beisitzer für das operative Geschäft der Stiftung verantwortlich und damit unter anderem auch für die Anlage des Stiftungskapitals in Höhe von 2.506.000 Euro zuständig. Er ist aber auch in die laufende Projektarbeit der Stiftung eingebunden.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende der Stiftung Hellmuth Buhr, wurde mit einem einstimmigen Votum von der Stifterversammlung in den Stiftungsrat gewählt. Er wird seinem Nachfolger noch für 2 Jahre beratend zur Seite stehen. Im Stiftungsrat wird er sich in erster Linie für die Verbreiterung des Stifterforums, das heißt für die Basis der Stiftung einsetzen. In seiner Amtszeit wurden nicht nur zahlreiche Windhagener Vereine und Institutionen unterstützt, sondern auch Projekte ins Leben gerufen, die allen Bürgern in Windhagen zu Gute kommen.

Hierzu gehören insbesondere, das Projekt „Vereinsbüro“, die Etablierung eines Bürgerfahrdienstes, der Geschichten- und Geschichtsweg mit dem Heimat-und Verschönerungsverein, eine Zusammenarbeit der Erich-Kästner-Grundschule mit dem Zentrum für therapeutisches Reiten in Johannisberg und Projekte zur Flüchtlingsintegration. Ein besonderes Anliegen war ihm aber auch die Jugendförderung. Hier ist in erster Linie die Zusammenarbeit mit der Jugend-Tischtennisabteilung des SV Windhagen zu erwähnen, die auch unter dem Gesichtspunkt der Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund unterstützt wurde.

Hellmuth Buhr, der neben der Windhagener Stiftung auch an der Gründung der Sparkassenstiftung Bad Honnef und der Bürgerstiftung Bad Honnef, deren Stiftungsratsvorsitzender er noch heute ist, mitwirkte, sagte zu seinem Abschied: „Das schönste an Stiftungen ist, dass sie für Generationen angelegt sind und somit unabhängig für die heute in ihrem Wirkungskreis lebenden Menschen und deren Nachkommen Gutes tun können. Sie unterliegen in der Regel keinem Zeitgeist und politischen Strömungen.“

Der Stiftungsratsvorsitzende Axel Schülzchen dankte Hellmuth Buhr für seine Tätigkeit: „Hellmuth Buhr hat die Bürgerstiftung durch seine hervorragende Arbeit maßgeblich mit aufgebaut. Dafür gebührt ihm unser aller großer Dank.“ Axel Schülzchen ist sich sicher, dass die Arbeit der Bürgerstiftung auch unter ihrem neuen Vorstandsvorsitzenden Stefan Feldens erfolgreich fortgesetzt wird: „Mit Stefan Feldens haben wir einen in Windhagen fest verwurzelten, ausgewiesenen Fachmann für die Bürgerstiftung gewinnen können. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm.“
Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu "Führungswechsel der Bürgerstiftung Windhagen "

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

"En-Kölsche-Weihnachtsfeier" zum ersten Mal in Buchholz
Buchholz. Reiner Besgen dürfte vielen Buchholzern bekannt sein, denn er war 12 Jahre Mitglied ...
„Frauen treffen sich“ und spenden in Oberhonnefeld
Neuwied/Rengsdorf. Gemeinsam mit den Organisatorinnen Sonja Werner (Gleichstellungsbeauftragte) ...
Uterustransplantation – Fortschritt und ethische Grenzen
Neuwied. In Deutschland wurde vor einigen Monaten in der Uniklinik Tübingen erstmals einer ...
KK-Schützengesellschaft gestaltete Dorfmeisterschaft
Neuwied-Oberbieber. Es galt 20 Schuss abzufeuern und zum Schluss hatte die Mannschaft des Frauenchor ...
Grundschulen in Rheinland-Pfalz sollen mitmachen
Region. Das Deutsche Kinderhilfswerk ruft die Grundschulen in Rheinland-Pfalz dazu auf, sich ...
Grundschüler aus Dierdorf genossen einen besonderen Unterricht
Dierdorf. Es nahm jeweils eine Auswahl von Kindern an den Modulen teil. Die Stufe eins durfte ...
 
„Lunchbox!“ live in Kurtscheid
Kurtscheid. Jetzt treten Sie auch bei der Neuauflage der „Country & Music Party“ in Kurtscheid ...
Zwei Fahrer nach Unfällen in Dierdorf geflüchtet
Dierdorf. Am frühen Sonntagmorgen, den 8. Januar, 4:08 Uhr, befuhr der/die Fahrer(in) eines ...
Feuerwehr warnt vor falschen Rauchmelder-Kontrolleuren
Region. Sollten Sie angesprochen werden, ihre Rauchmelder müssten kontrolliert werden, hinterfragen ...
Neujahrsempfang in der Kirche zu Niederwambach
Niederwambach. Dort hatte das Presbyterium zum Neujahrsempfang zu Sekt und einem kleinen Imbiss ...
Das Weihnachtskonzert an der Krippe in Dierdorf
Dierdorf. Mit einer Bandbreite von drei begeisterten Chören, welche die Kirche St. Clemens ...
TuS Wiedbachtal Wied ist Futsal-Hallenkreismeister
Region. In einem spannenden Finale zwischen dem TuS Wied und dem SV Betzdorf-Bruche stand es ...
 
Anzeigen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@nr-kurier.de

Kontaktformular »