Werbung

Nachricht vom 04.01.2017 - 19:11 Uhr    

Fototrilogie „Sankt Martin" für die Stadt Bad Honnef

Bildhauer Titus Reinarz wohnt in Löhndorf-Sinzig, ist aber in Bad Honnef geboren und aufgewachsen. Deshalb fühlt er sich mit Bad Honnef tief verbunden und schenkte jetzt der Stadt eines seiner Werke. Er überreichte Bürgermeister Otto Neuhoff eine Trilogie: Fotografien der drei von ihm gefertigten Reliefs, die in der Selhofer Kirche Sankt Martin zu sehen sind.

Bildhauer Titus Reinarz (rechts) übergab Bürgermeister Otto Neuhoff (links) ein Schild mit den Fotos der drei Reliefs über das Leben des Heiligen Martin, die in der Selhofer Kirche St. Martin angebracht sind. Foto: Privat

Bad Honnef. Dargestellt sind drei Stationen des Lebens des Heiligen Martin von Tours, der als Soldat seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte, als Einsiedler lebte und schließlich Bischof wurde. Für die Schenkung an das Rathaus wurden die Fotos der Selhofer Reliefs auf einer Alu-Dibond-Platte, Aluminium mit einem Polyethylen-Kern, aufgebracht.

Die Reliefs in St. Martin hingegen sind aus Muschelsandstein, der bei Udelfangen in der Nähe von Trier gebrochen wird. Schwer beschädigt wurde das Innere der Selhofer Kirche Anfang September 2016, da es gebrannt hatte. Durch die starke Rauchentwicklung wurden auch die Reliefs in Mitleidenschaft gezogen und Titus Reinarz musste sie fachmännisch vom Ruß reinigen. Sie werden im Original in St. Martin wieder zu bewundern sein, wenn die Kirche nach der Beseitigung der Brandschäden voraussichtlich im kommenden Frühjahr geöffnet sein wird.

Von Ende November bis Mitte Dezember 2016 hatte Titus Reinarz eine Auswahl seiner Werke im Kunstraum Bad Honnef unter dem Rathaus ausgestellt. Bürgermeister Otto Neuhoff sagte: „Ich bedanke mich für die schöne Ausstellung und für die Schenkung. Wir werden die Foto-Trilogie in Ehren halten."

Titus Reinarz erzählte, dass er Kindheit und Schulzeit in Bad Honnef in guter Erinnerung habe. Die Kirche St. Johann Baptist liebte er. Zu den Pfarrern hatte er ein gutes Verhältnis und so wurde er Messdiener. Ab und zu findet heute noch ein Klassentreffen mit den ehemaligen Schulkameraden in Bad Honnef statt. Sein Vater hatte ein Atelier an der Linzer Straße gegenüber dem Alten Friedhof. Heute ist Titus Reinarz ein gefragter freischaffender Künstler mit eigenem Bildhaueratelier. Er stellt in Deutschland, Österreich und Italien aus. Seine Fachkenntnisse werden geschätzt. Die Fototrilogie schenke er der Stadt, so erklärte er, damit bekannt wird, was es in Bad Honnef alles an Kunstschätzen und für die Sinne gibt.


Kommentare zu: Fototrilogie „Sankt Martin" für die Stadt Bad Honnef

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Mozart-Messe als musikalisches Pfingsterlebnis

Waldbreitbach. Die Missa Brevis in D hatte sich der Chor aus dem Repertoire des österreichischen Genies ausgesucht und dabei ...

„Live Lounge“ holt Comedy vom Feinsten auf die Bühne

Neuwied. Das Neuwieder Kulturkollektiv als Veranstalter der „Live Lounge“ bittet für diesen Abend vier Fachleute auf die ...

Benefizkonzert für „Vor-Tour der Hoffnung“ in Sayner Gießhalle

Bendorf-Sayn. Den Heimbach-Weiser Musikern ist eine Jugendarbeit ein Herzensanliegen. Der Verein unterstützt die Aktivitäten ...

Max Uthoff - Gegendarstellung

Neuwied. Und wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

Tickets gibt es unter anderem ...

Der Alchemist – Komödie in hessischer Mundart

Neuwied. Drei Gauner, eine Geschäftsidee: Als der alte Herr von Humbracht sein Geschäft und die Stadt wegen der Pest verlässt, ...

Musik-Revue: „Immer wieder sonntags…“

Neuwied. Zu sehen gibt es die Aufführung im Rahmen der Rommersdorf Festspiele in Neuwied-Heimbach-Weis. Tickets sind es ...

Weitere Artikel


Prunksitzung mit Prinzenproklamation

Windhagen. Sitzungspräsident Dennis Heinemann wird ein stimmungsvolles Programm moderieren, in dem unter anderem Willi und ...

Katzenhilfe Neuwied - Versorgung nur dank Unterstützer möglich

Neuwied. Für die Katzenschützer bleibt dann oft nur ein Weg: Sie suchen so genannte Dauerpflegeplätze bei Menschen, die bereit ...

Aus der letzten Sitzung der Haiderbachgemeinden

Oberhaid. Zu Beginn wurde über die Erweiterung der Kindertagesstätte Haiderbach gesprochen. Hier hat das Jugendamt in Montabaur ...

Stürtz Maschinenbau spendet zu Weihnachten an „kinderherzen“

Neustadt/Wied. Bereits in der Vergangenheit spendete das Maschinenbau-Unternehmen regelmäßig für herzkranke Kinder und unterstütze ...

Neuwied – Zeugen nach Unfallfluchten gesucht

Neuwied. Hier wurde ein blauer Toyota Auris in der Bahnhofstraße, in Höhe Hausnummer 12, beschädigt. An dem Fahrzeug entstand ...

Wie man Gefahren im Netz begegnet

Hachenburg. 100 Besucher, vier Workshops, eine Leitfrage: „Das Internet - Freund oder Feind?“ Das sind die Eckdaten einer ...

Werbung