Bender & Bender
 Montag, 23.01.2017, 07:35 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | WW-Kurier
 
 
Region | Asbach

Spannendes Jahr für die Jugendfeuerwehr der VG Asbach

Am Samstag, den 3. Dezember fand in Buchholz die Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr VG Asbach statt. Nach einem tollen Aktionstag trafen sich die Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern, den Jugendfeuerwehrwarten und Betreuer sowie Betreuerinnen im Feuerwehrhaus in Buchholz. Jugendfeuerwehrwart Manfred Cochem ließ das Jahr in einer Präsentation noch einmal Revue passieren.
Spannendes Jahr für die Jugendfeuerwehr der VG Asbach

Fotos: JF VG Asbach

Asbach. Zehn Jugendliche der Asbacher Wehr hatten im Sommer mit der Leistungsspange die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr erworben. Das Training für die einzelnen Disziplinen schweißt eine Gruppe deutlich zusammen. Schlussendlich wurde das Können bei der Abnahme in Langenhahn unter Beweis gestellt. Im Oktober stand dann noch ein weiterer Höhepunkt für die Jugendfeuerwehrmitglieder auf dem Dienstplan. Gemeinsam mit Bürgermeister Lothar Röser verbrachten die Kinder und Jugendlichen mehrere Tage in Hamburg.

Am Sonntagmorgen, den 9. Oktober, hieß es für die Jugendfeuerwehr der VG Asbach früh aufstehen, denn bereits um 7 Uhr sollte es mit dem Bus in Richtung Hansestadt gehen. Insgesamt 26 Kinder sowie 19 Erwachsene, darunter Betreuer, sowie Vorstandsmitglieder des Fördervereins, hatten sich zur Tour angemeldet. Möglich war dies dank der Unterstützung durch den Förderverein und Verbandsgemeindebürgermeister Lothar Röser, welcher beste Kontakte nach Hamburg hat. Nach einer ruhigen Fahrt kam die Gruppe gegen Mittag in Hamburg an und wie es sich für eine Jugendfeuerwehr gehört, wurde der Grill stilgerecht in der Feuerwache Berliner Tor aufgeschlagen.

Gut gestärkt wurde danach die Jugendherberge bezogen und die Lage erkundet. Am Abend konnten die Mädchen und Jungen ihre kreative Seite unter Beweis stellen, denn es galt ein aus Holz ausgestanztes Drehleiterfahrzeug zusammenzubauen und mit Farben zu bemalen. Das bei vier mitgereisten Mädchen auch einige pinke Exemplare dabei waren, versteht sich natürlich von selbst. Montagmorgen stand das erste Highlight auf dem Programm, denn da konnte eines der zwei großen Feuerlöschboote der Hamburger Berufsfeuerwehr bestaunt werden. Die zunächst geplante Fahrt war leider nicht möglich, da zur Zeit unseres Besuches Bombensuchen im Wasser durchgeführt wurden (dem G20 Gipfel sei Dank). Doch die Fahrt mit einer klassischen Barkasse brachte dennoch die enorme Größe des Tidehafens näher.

Nach einer freien Verfügung in der Innenstadt wurde ein knapp 100 Meter langes Museums-U-Boot besichtigt, besonders die jüngeren Kinder hatten hier aufgrund ihrer Größe deutliche Vorteile gegenüber den Erwachsenen! Am Abend war es der Reisegruppe dann möglich, in nur wenigen Stunden zahlreiche Traumorte der Welt zu erkunden. Allerdings musste etwas genauer hingeschaut werden, denn im Miniatur-Wunderland ist alles im Maßstab 1:87 dargestellt. Egal ob Flughafen, Alpen oder Hafenlandschaft, im Hintergrund standen meistens die Münder offen vor Begeisterung. Der Dienstag stand dann ganz im Zeichen der Feuerwehr.

Am Vormittag konnte die Einsatzleitstelle Hamburg besichtigt werden, wo täglich zwischen 750-850 Einsätze abgearbeitet werden! Nach einem kurzen Besuch im Schwimmbad, durch den der Mittagsschlaf der Kollegen der Berufsfeuerwehr überbrückt werden konnte, folgte der Besuch der Feuer- und Rettungswache Barmbek. Diese hat deutschlandweit die meisten Einsätze, im Schnitt alle 19 Minuten. So war es natürlich nicht verwunderlich, dass mehrere ausgerückte Rettungswagen, sowie kurz vor der Abreise noch ein Vollalarm des gesamten Löschzuges bestaunt werden konnten.

Zurück in der Jugendherberge mussten die Jugendlichen das, den Tag über angesammelte, Wissen in einem Quiz unter Beweis stellen, für sportliche Betätigung sorgte ein Tischtennisturnier. Mittwochmorgen startete der gesamte Tross in Richtung Heimat, mit Zwischenstopp in Hannover. Dort ansässig ist ein Werk der Firma Johnson Controls, die Autobatterien für Pkw und Lkw produzieren. Nach einer ausgiebigen Betriebsführung inklusive Werksfeuerwehr, sowie einem Abstecher in die Kantine ging es dann endgültig zurück nach Buchholz, wo die Kinder gegen 18 Uhr bereits sehnsüchtig von ihren Eltern erwartet wurden.
Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu "Spannendes Jahr für die Jugendfeuerwehr der VG Asbach"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Die Polizei Straßenhaus berichtet vom Wochenende
Straßenhaus. In der Zeit von Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. Januar kam es zu einem versuchten ...
Disco für die Jüngsten läutete Puderbacher Karnevalszeit ein
Puderbach. Kinderlachen, Musik die zum Tanzen einlädt und ausgefallene Kostüme, wohin das Auge ...
Jobbörse in der Nelson-Mandela-Schule
Dierdorf. Da insgesamt rund 200 Schülerinnen und Schüler und zum Teil auch Eltern dabei sein ...
Vierte Dürrholzer Hüttengaudi erneut ein voller Erfolg
Dürrholz. Eine besondere Atmosphäre strahlte die Hüttengaudi, welche im Laufe der Jahre immer ...
Wochenendbericht der Polizei Neuwied
Neuwied. Am Freitagmorgen gegen 0:30 Uhr wurde in der Kolpingstraße ein Gartentor beschädigt. ...
Lebhafter Einsatztag für die Polizei in Koblenz
Koblenz. Gegen 9 Uhr kam es zu einer Sitzblocklade im Bereich der Neustadt / JuliusWegeler-Straße ...
 
DRK Linz/Rhein: Ehrung von langjährigen Helfern
Linz. Der Vorsitzende Hans-Dieter Korf sprach im Namen des Vereins insgesamt 19 ehrenamtlichen ...
Deichstadtvolleys mit erneuter Niederlage ins Neue Jahr
Neuwied. Völlig frustriert und über alle Maßen enttäuscht kommentierte VCN- Trainer Milan Kocian ...
Wahlkreis Linz/Rengsdorf besucht Ellen Demuth in Mainz
Linz. Der Besuch in der Landeshauptstadt startete mit einem gemeinsame Mittagessen. Ein Teil ...
Bendorfer Bürgermeister besuchte Integrationskurs
Bendorf. Auf Einladung von Lidia Simon, der Leiterin des Integrationskurses, besuchte er den ...
„Heißausbildung“ für die Feuerwehr Dierdorf
Dierdorf. Kommt es zum Feuer, entsteht in den Räumen ein thermisch aufbereiteter Brandrauch, ...
Änderung der Müllabfuhr zwischen Weihnachten und Neujahr
Kreis Neuwied. In der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr wird nachgefahren. Damit verschieben ...
 
Anzeigen
Get Adobe Flash Player
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@nr-kurier.de

Kontaktformular »