Werbung

Nachricht vom 06.01.2015 - 17:49 Uhr    

Hangrutsch in Linz - Bewohner evakuiert

Aktuell kam es in einem Wohngebiet in Linz zu einem Hangrutsch, der sich bis zum Morgen des Dienstags, den 6. Januar etwa drei Meter talwärts bewegt hat. Vorsorglich wurden zunächst vier Häuser evakuiert.

Das THW ist neben weiteren Rettungskräften vor Ort. Symbolfoto: NR-Kurier.de

Linz. Am Dienstagmorgen haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, des Landesamtes für Geologie und Bergbau (LGB), der Stadt und Vertreter der Verbandsgemeinde Linz, dem Forstamt, dem Technischen Hilfswerks (THW) und der Feuerwehr vor Ort getroffen, um – nach den ersten Erkundungen - Sofortmaßnahmen einzuleiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Messungen ergaben, dass die Rutschungsgeschwindigkeit pro Stunde etwa zwei Zentimeter beträgt. Die Ursache für den Hangrutsch ist bislang noch unbekannt. Am Mittag wurde entschieden, dass zwei der vier Wohnhäuser evakuiert bleiben. Die Gaszufuhr wurde vorsorglich geschlossen.

Als Sofortmaßnahme finden nun oberhalb des Hanges Baumfällarbeiten, beziehungsweise Hangräumungsarbeiten statt, um die aufgetretenen Rutschfugen abdecken zu können. So soll verhindert werden, dass weiteres Wasser in den Hang eindringt. Außerdem findet eine dauernde messtechnische Überwachung der Hangbewegung durch ein Vermessungsbüro statt.

Darüber hinaus wird die SGD Nord als Obere Bodenschutzbehörde in Abstimmung mit dem LGB ein geotechnisches Fachbüro mit der täglichen Überwachung und Bodenuntersuchung beauftragen. So soll zweifelsfrei geklärt werden, weshalb der Hang ins Rutschen geriet. Sobald die Ergebnisse vorliegen, kann unverzüglich ein Sicherungskonzept erstellt und umgesetzt werden.



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwieder Elisabeth-Tag im Zeichen der Synodenumsetzung

Neuwied. Der Elisabeth-Tag sei immer ein Punkt des Reflektierens und des Innehaltens, begrüßte der Vorsitzende des Caritasverbands ...

Zooschule Neuwied wird vom Lionsclub unterstützt

Neuwied. Begreifen ist dabei durchaus im wörtlichen Sinne gemeint: Wie spitz sind die Zähne eines Pythons und wie fühlt sich ...

HwK-Vollversammlung wählt Ralf Hellrich zum Geschäftsführer

Koblenz. Sowohl die Vertreter der Arbeitgeber wie auch der Arbeitnehmer gaben dieses überzeugende Votum ab. Mit dem Ruhestand ...

Tourist-Info Bad Hönningen wurde zertifiziert

Bad Hönningen. Wie Auskunftsfreudig sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber den Gästen? Werden die Fragen der ...

Zeitmanagement für Ratsfreuen

Linkenbach. Viele praktische Tipps trugen die Ratsfrauen selbst in diesem Seminar zusammen und stellten gleich zu Beginn ...

Blocker Musikanten musizieren in der Kirche in Block

Neuwied. "Die Besucher dürfen sich auf einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Spätnachmittag freuen", betont der erste ...

Weitere Artikel


Halbjahresprogramm der Kreisvolkshochschule erschienen

Kreis Neuwied. „Dieses Semester haben wir uns zum ersten Mal für einen Themenschwerpunkt entschieden. Angeregt durch den ...

In 2014 war Feuerwehr Neuwied 489 Mal im Einsatz

Neuwied. Laut Statistik war die Feuerwehr der Stadt im abgelaufenen Jahr 489 Mal im Einsatz und leistete dabei nahezu 7.500 ...

Fahrzeugbrand nach technischem Defekt

Neuwied. Von der Fahrerin war während der Fahrt ein "Schmorgeruch" im Fahrzeuginneren wahrgenommen worden. Nachdem sie ...

Kreisverkehrsplatz „Freiberg“ liegt den Windhagenern sehr am Herzen

Windhagen. Im Vorhabenkatalog der Gemeindeleitung stehen laut Informationen des Beigeordneten Helmut Wolff vorbehaltlich ...

Rüddel besuchte mit ‚Grünen Haken‘ ausgezeichnete Senioren-Residenz

Linz am Rhein. „Gerade älteren Menschen muss auf dem Gebiet der Pflege die Lebensqualität erhalten und gesichert bleiben. ...

Einnahmen aus „Party-Bus“ für Spielgerät gespendet

Neuwied. 777 Euro: Dies ist der Betrag, den die Karnevalsgruppe "Pärtsches-Treder" der Stadt Neuwied gespendet hat. Bürgermeister ...

Werbung