Werbung

Nachricht vom 01.11.2013 - 12:19 Uhr    

DAK: „Herzerkrankungen sind ein Volksleiden!“

Neuwied. Herzschwäche, Herzinfarkt oder koronare Herzkrankheit – Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sind vielfältig und weit verbreitet. Entsprechende Medikamente sind die meistverordneten Präparate in ganz Deutschland. Dies ergab eine aktuelle Auswertung der DAK-Gesundheit. Anlässlich der Herzwochen 2013 bietet die Krankenkasse am 7. November eine Experten-Hotline für Betroffene und deren Angehörige an.

Zu den Medikamenten, die deutsche Ärzte am häufigsten verschreiben, gehören vor allem sogenannte Beta-Blocker bei Bluthochdruck sowie Präparate gegen Herz-Rhythmus-Störungen und die Koronare Herzkrankheit (KHK). Dies ergab eine aktuelle Auswertung der DAK-Gesundheit von Versichertendaten aus dem Jahr 2012. „Herz-Kreislauferkrankungen sind ein Volksleiden.“ erklärt Matthias Schwarz von der DAK-Gesundheit Neuwied.

Dennoch würden Herzprobleme noch zu häufig auf die leichte Schulter genommen: „Viele Betroffene ignorieren krankheitstypische Anzeichen“, so Schwarz. Symptome wie Atemnot oder ein Abfall der Leistungsfähigkeit würden oft fälschlicherweise auf das Alter geschoben.

Aus diesem Grund rät der Experte, Veränderungen ernst zu nehmen und sich ärztlich untersuchen zu lassen: „Je früher die Herzschwäche erkannt und die Ursachen behandelt werden, umso eher führt die Behandlung zu mehr Lebensqualität und zu einer deutlich gesteigerten Lebenserwartung.“

Experten beantworten Fragen am Telefon
Anlässlich der diesjährigen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung beantworten Ärzte der DAK-Gesundheit am 7. November 2013 Fragen rund um Herz-Kreislauferkrankungen am Telefon.

Das kostenfreie Angebot gilt für Versicherte aller Kassen. Die kostenfreie Hotline ist zwischen 8 und 20 Uhr unter der Rufnummer 0800-1111841 zu erreichen. Informationen zu optimalen Behandlungsmöglichkeiten bietet die DAK-Gesundheit auch im Internet unter www.dak.de/khk sowie im Servicezentrum Neuwied.


Kommentare zu: DAK: „Herzerkrankungen sind ein Volksleiden!“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


SBN muss Halteverbot aufstellen

Neuwied. Auf Parkstreifen und Parkbuchten sammelt sich der Schmutz. Achtlos weggeworfene Verpackungen und anderer Schmutz ...

Heimatverein übernimmt Nachlass des Gesangsvereins

Rheinbreitbach. Doch die Singfähigkeit durch fehlende Mitglieder nahm weiter ab. Auch die vor Jahren bereits eingegangene ...

Oberraden – „Das singende Dorf“

Oberraden. „Das Interesse am Chorgesang, hat in Oberraden deutlich zugenommen“, so Josef Fassbender, 1. Vorsitzender des ...

Begleitung in schwierigen Zeiten: Wo Zuhören heilen kann

Kreis Neuwied. Beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Neuwieder Hospizvereins und des Ambulanten Hospizes Neuwied im Foyer ...

Jahresbericht 2017 der Feuerwehr Neustadt

Neustadt/Wied. Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich 24 Stunden täglich und 365 Tage im Jahr ehrenamtlich bereitzustehen, ...

AWO Seniorenresidenz Alte Glaserei begrüßte neues Jahr

Neuwied. Andreas Zels, der Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Rheinland, hatte sich zu diesem Termin extra die Zeit ...

Weitere Artikel


CDU-Kandidaten für Wahl des Stadtrates stehen fest

Im Food-Hotel Neuwied demonstrierten die Christdemokraten Geschlossenheit, denn „bei den Vorüberlegungen unseres Wahlvorschlags ...

Kinder schwitzen märchenhaft in der Deichwelle

„Als Familienbad wollen wir ganz bewusst Kinder an die Sauna heranführen“, erklärt die Geschäftsführerin der Deichwelle Annette ...

Food Hotel präsentiert „Kunst im Supermarkt-Themenhotel“

Mit dieser besonderen Plattform zur Präsentation demonstriert die Gütersloher Großbäckerei schon im zwanzigsten Jahr gesellschaftliche ...

Polizei auf der A3 auf Verbrecherjagd

Eine länderübergreifende Zusammenarbeit ist in der vom Polizeipräsidium Koblenz erstellten Rahmenkonzeption ausdrücklich ...

Puderbacher Handballer mit erstem Sieg

Puderbach. Man fand dank einer soliden Abwehrleistung, die durch den überragenden Torhüter Aaron Haney angetrieben wurde, ...

Keine Stolpersteine in Puderbach

Puderbach. Die Stolpersteine sind in der Regel kubische Betonsteine mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern, auf deren ...

Werbung