Werbung

Nachricht vom 15.04.2012 - 14:45 Uhr    

Neuer Aussichtspunkt am Bennauer Steinbruchsee

Landtagsabgeordnete Bröskamp nahm an Führung über das Gelände teil

Bennau. Das durch den Basaltabbau entstandene Steinbruchgelände bietet nach Auffassung der Grünen-Landtagsabgeordneten Elisabeth Bröskamp wertvolle Lebensräume und außergewöhnliche ökologische Nischen. Das Gelände hat den Status eines FFH-Gebietes (Fauna-Flora-Habitat-Schutzgebiet). Dass bedeutet, es besteht ein besonderer Schutz für Pflanzen (Flora), Tiere (Fauna) und Lebensraumtypen (Habitaten).

In Bennau wurde vom Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach ein neuer Aussichtspunkt für den Steinbruchsee eröffnet.

Die Landtagsabgeordnete Bröskamp hat an einer Führung über das Gelände teilgenommen. Anlass war die Eröffnung eines neuen Aussichtspunkts auf dem Gelände am 13. April. Dazu teilt Elisabeth Bröskamp in einer Presseerklärung mit: „Mit Herrn Solscheid konnten wir eine sehr interessante Führung über das Gelände rund um den Steinbruchsee machen. Er zeigte uns die Fundamente der ehemaligen Gebäude, den Eingang des ehemaligen Sprengraumes, sowie den Eingang des circa 32 Meter langen Stollens, der besonders wertvoll für die dort lebenden neun verschiedenen Fledermausarten ist. Der ANUAL hat dieses Gelände zu großen Teilen erworben. Er sichert dadurch den Erhalt dieses außergewöhnlichen FFH-Gebietes. Der neue Aussichtspunkt mit Blick über den See wird sicherlich viele Besucher anziehen.“

ANUAL
Der Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land (ANUAL) besteht seit 1984, er ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, parteipolitisch unabhängig und engagiert sich im Natur- und Umweltschutz im Asbacher Land. Laut eigener Auskunft auf seiner Homepage (www.anual-ev.de) hat der Arbeitskreis 384 Mitglieder (Stand: 01.05.2011), mit steigender Tendenz. Die Mitglieder werden in Infobriefen zwei Mal im Jahr über die Aktivitäten des ANUAL informiert. Außerdem werden für alle Interessierten regelmäßig Mitgliederversammlungen sowie Informationsveranstaltungen angeboten, auf denen neue Vorhaben und Routinearbeiten koordiniert und geplant werden können.

Zu seinen Aufgaben zählt der Arbeitskreis weiterhin:
- Zusammenarbeit mit überregionalen Umweltschutzverbänden.
- Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Behörden im Bereich der Verbandsgemeinde Asbach, bzw. auf Bezirks- und Landesebene in Fragen des Natur- und Umweltschutzes.
- Übernahme von Bachpatenschaften für den Wahler Bach, Pfaffenbach und Köhlershohner Bach.
- Erfassung wichtiger Biotope und Einzelvorkommen von Pflanzen und Tieren durch Kartierung und fortlaufende Beobachtung sowie deren Schutz durch geeignete Maßnahmen.

Der Arbeitskreis koordiniert in der Verbandsgemeinde Asbach auf eigenen, gepachteten und auf Flächen des Landes Rheinland-Pfalz Nutzungs- und Pflegemaßnahmen, um schützenswerte Biotope zu erhalten und gegebenenfalls zu verbessern.


Kommentare zu: Neuer Aussichtspunkt am Bennauer Steinbruchsee

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Neuwied. In ihrem Verbreitungsgebiet sind Schneeeulen sogenannte „Überlebenswanderer“. Das heißt, dass sie sich dem jeweiligen ...

Kreiswaldbauverein Neuwied befasste sich mit Fälltechnik

St. Katharinen. Nach der Begrüßung und Einführung durch Vorstandsmitglied Uwe Werner begann Konrad Scholzen von der Sozialversicherung ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten - Meldepflicht für Betriebe

Neuwied. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2017 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Bahnlärminitiative zeigte Geschlossenheit bei 62. Demo

Neuwied. Gastredner war der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach. Die Organisatoren der Initiative um Franz Breitenbach konnten ...

Stadt und Kreis Neuwied erhielten Fairtrade-Auszeichnung

Neuwied. Der Faire Handel schafft durch die Berücksichtigung von sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Standards Hoffnung ...

Ermittlungserfolg gegen die organisierte Kriminalität

Region. Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt gegen 22 männliche und vier weibliche Beschuldigte im Alter von 24 bis 59 Jahren ...

Weitere Artikel


Fortbildung fürs Ehrenamt: Wenn Kinder Hilfe brauchen

Denn Kinder, die Gewalt erleben, machen auf unterschiedliche Art und Weise auf sich aufmerksam. Diese Signale müssen dann ...

Veränderung im Vorstand der FWG

Nach der Begrüßung allerdings gedachte die Versammlung zunächst in einer Schweigeminute der drei im vergangenen Jahr verstorbenen ...

Übung für Jugendfeuerwehren

Es wurde angenommen, dass eine Bombe im Abfall lag, explodierte und die Hallen, in denen die Abfallcontainer stehen, in Brand ...

Wer ist die Schönste im Westerwald?

„Die landwirtschaftliche Nutzung extensiver, artenreicher Mähwiesen stellt einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft dar,“ ...

Grisu, der sanfte Riese

Wegen seines neuen Jobs in der Schweiz musste sein bisheriger Besitzer Grisu schließlich schweren Herzens ins Tierheim bringen. ...

Grillhütte Linkenbach brannte

Dank des Tanklöschfahrzeuges war der Brand schnell unter Kontrolle. Nach ersten Informationen muss der Brand hinter dem in ...

Werbung