NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Sport
Deichstadtvolleys empfangen TG Bad Soden
Am Sonntag, den 15. September um 16 Uhr ist es wieder soweit. Die Deichstadtvolleys des VC Neuwied empfangen in eigener Halle den Tabellennachbarn aus Hessen zum Derby: Alle Zutaten für ein spannendes Spiel – und eigentlich eine volle Halle – sind gemischt. Fans können nur im Livestream dabei sein.
Fokussiert auf ihre nächste Aufgabe gegen TG Bad Soden: Isabelle Marciniak, Lena Hoffmann, Kaya Schulz, Anna Maria Church. Foto: Eckhard SchwabeNeuwied. Die Schützlinge von Dirk Groß wollen den Vormarsch zur Tabellenspitze fortsetzen und so ihre Ambitionen auf die Ligameisterschaft unterstreichen, die Aufsteigerinnen konnten bislang ebenfalls überzeugen, zuletzt mit einem Sieg gegen den mitfavorisierten TV Holz, wobei die Kurstädterinnen besonders über ihre Außenangreiferin Paula Gürsching erfolgreich waren. „Eine sehr gute Spielerin, auf die wir uns einstellen müssen“, warnt der Trainer. Überhaupt verfüge der Aufsteiger über eine sehr gute Mannschaft, die viele Optionen, auch in der Aufstellung habe und somit schwer auszurechnen sei.

Insgesamt aber ist Groß zuversichtlich, waren doch im Training alle bislang Verletzten dabei, so dass wieder in 6-gegen-6-Situationen geübt werden konnte. So hoffen Lisa Guillemard, Hannah Boesling und Lena Hoffmann am Sonntag auf erste Kurzeinsätze. Der Aufsteiger ist den Neuwiederinnen aus den Saisonvorbereitungsspielen bekannt. Ob das Saisonziel, in die Bundesliga aufsteigen zu wollen, in der Mannschaft zusätzlichen Druck erzeuge? Davon will Groß nichts hören, schließlich sei es im Wettkampfsport normal, sich durchzusetzen. „Natürlich sind wir fokussiert, aber auf das Hier und Jetzt, auf das Training, auf die mentale Vorbereitung, auf das nächste Spiel. Nicht auf das besondere Ziel, das erst am Ende der Kette steht!“

So wollen die Deichstadtvolleys auch im Spiel gegen Bad Soden in ihrem bislang erfolgreichen Rhythmus bleiben: Leichtes Training am Vormittag, Videoanalyse, Coronatest… Im Spiel um 16 Uhr will man dann wieder auf seine Trümpfe setzen: Schnelles Spiel über die Außenpositionen und die zuletzt sehr erfolgreichen US-Mittelblockerinnen soll wieder zum Erfolg führen,

Leider aber entgeht wegen der Coronapandemie dem Ausrichter und seinen Fans die Atmosphäre der vollen Spielhalle. Ganz ohne Kontakt zu den Deichstadtvolleys müssen die Fans aber trotzdem nicht bleiben, die VCN-Verantwortlichen haben in Zusammenarbeit mit Sporttotal.TV wieder einen Livestream, diesmal mit Kommentatoren organisiert.

Am Sonntag, 15.11., ab 15.30 Uhr (Spielbeginn 16 Uhr) können sich die Fans unter dem Link www.sporttotal.tv/ma85e199f3 einloggen.
(hw)


Nachricht vom 11.11.2020 www.nr-kurier.de