NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
VG Dierdorf: Nachtragshaushalt 2020 dreht ins Minus
Der Rat der Verbandsgemeinde Dierdorf, der in Kleinmaischeid tagte, hatte unter anderem über den Nachtragshaushalt 2020 zu beschließen. Die Zahlen verschlechtern sich, Corona bedingt, wie der Bürgermeister ausführte um 434.000 Euro im Ergebnis. Der laufende Haushalt wird aus derzeitiger Sicht mit einem Minus abschließen.
Dierdorf. Der geplante Gewinn im laufenden Haushaltsjahr in der Verbandsgemeinde ist - durch die Pandemie mit veranlasst -weggeschmolzen. Aus einem geplanten Gewinn von 413.000 Euro wird nun ein Verlust von 21.000 Euro werden. Bürgermeister Horst Rasbach nannte als gravierende Posten das Hallenbad (Mehrkosten durch fehlende Einnahmen 87.000 Euro), Entfall Vergnügungssteuer 100.000 Euro, 30.000 Euro Mehrausgaben Schule und 67.000 Euro Ausgleichszahlung an Wasserwerk. Daneben gab es eine ganze Reihe weiterer Verschiebungen in beide Richtungen.

Der Posten Wasserwerk resultiert aus dem Abschluss des Werkes zum 31. Dezember 2019. Der weist einen Verlust von 165.740,98 Euro aus. Hier ist im laufenden Jahr der vorgenannte Betrag durch die Verbandsgemeinde auszugleichen, so sehen es die gesetzlichen Regelungen vor. Durch den heißen Sommer und die fehlenden Niederschläge haben die eigenen Brunnen weniger Wasser gegeben, sodass Zukäufe über das Kreiswasserwerk erforderlich wurden. Rasbach wies darauf hin, dass dies auch im laufenden Jahr erforderlich ist. Der Rat wird sich wohl aus heutiger Sicht im kommenden Jahr mit der Wasserpreisliste befassen müssen.

Für das neue Verwaltungsgebäude hat der Rat eine ganze Reihe von Aufträgen vergeben. Bislang blieben Überraschungen finanzieller Art aus.

Unter Verschiedenes ließ der Bürgermeister den Rat wissen, dass der Postbetreiber in Dierdorf seinen Vertrag zum 31. Januar 2021 gekündigt habe. Die Post ist auf der Suche nach einem neuen Partner. Sollte keiner gefunden werden, dann werde die Post die Filiale selbst betreiben. Für diesen Fall hat die Post ein stark eingeschränktes Zeitangebot angekündigt.
woti
Nachricht vom 10.10.2020 www.nr-kurier.de