NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen...
Und wenn das gleich zwei sind, die nach jahrzehntelanger Berufserfahrung in Entwicklungshilfe, Erwachsenenbildung und Umweltfragen nicht auf den Stränden von Acapulco und Tayrona ausspannen, sondern mit wachem Blick auf ökologische und soziale Brennpunkte dann auch hoffnungsvolle Projekte vorfinden - dann mag er uns von dieser Reise berichten: Gradwanderung - Eindrücke und Erfahrungen einer Reise duch Lateinamerika.
Foto: VeranstalterPuderbach. Ebi Wolf berichtet am Freitag, den 21. August um 20 Uhr von seiner Gradwanderung über die „BLAUE MURMEL“. Im Vortrag geht es um aktuelle politische, soziale und ökologische Probleme in Mexico, Costa Rica, Panama und Kolumbien. Aspekte wie Arbeits- und Lebensbedingungen, Ausgrenzung und Alltagsrassimsus gegenüber Indigenen, Rolle der internationalen Konzerne, Folgen des Klimwandels und der Umweltzerstörung sowie der Kampf um Einhaltung der Menschenrechte werden thematisiert. Der Vortrag wird mit Bildern der Reise visuell unterstützt.

Themenschwerpunkte:
Auf den Spuren der Mayas in Yucatan (Mexico)
Volksfrömmigkeit und kirchliche Basisprojekte in Oaxaca (Mexico) der „Siegeszug“ evangelikaler Gruppen und rechter Populisten
Auf den Weg in den Norden: Migrationsbewegungen in Zentralamerika
David gegen Goliath: Menschenrechtsarbeit im Kampf gegen Agrarmultis
Es kommt noch schlimmer“: der Klimawandel und die Folgen
Nachhaltige Produktion und fairer Handel (Bananen, Kaffee, Kakao) in Costa Rica
Panama: Land der Gegensätze
Die Insel der Hoffnung: nachhaltiger Tourismus und Umweltschutz (Kolumbien)
Selbstorganisation und Widerstand: Urban Gardening

Der Eintritt ist frei, aber: Spenden für eines der dargestellten Projekte werden gerne angenommen.

Wegen der allfälligen Hygieneanforderungen gilt:
die Gäste sollten sich bis 21 August 2020, 18 Uhr anmelden per
e-mail an martin.drhenn@t-online.de oder 0170-2852581, diese Nummer geht telefonisch, als SMS, per Sprachbox, per whatsapp oder telegram unter Angabe von Name und funktionierender Telefonnummer und e-mail-Adresse. Die Daten werden vier Wochen nach der Veranstaltung vernichtet und nicht weiter verwendet. Im Alten Bahnhof herrscht Maskenpflicht beim Ein- und Ausgang, Getränke und Brezeln werden unter Maskenpflicht und Abstandsregelungen ausgegeben.
Nachricht vom 17.08.2020 www.nr-kurier.de