NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Polizei Neuwied berichtet von den Einsätzen des Wochenendes
Am Wochenende (14. bis 16. August) ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizei Neuwied insgesamt neun Verkehrsunfälle, bei denen insgesamt ein Sachschaden von geschätzten 21.000 Euro entstand. Daneben kam es zu einer ganzen Reihe von Straftaten, die aufgenommen werden mussten.
SymbolfotoNeuwied. Hinweise erhofft sich die Neuwieder Polizei, nachdem sich die Unfallverursacher jeweils nach dem Unfallereignis unerlaubt von der Unfallstelle entfernten. Zum einen verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag zwischen 10:45 und 11:30 Uhr einen Verkehrsunfall im Bereich der Tiefgarage der Neuwied Galerie. Der oder diejenige Fahrzeugführer/-in streifte offensichtlich beim ein- oder ausparken einen geparkten PKW und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle.

Gleichgelagert entfernte sich am Freitagnachmittag ein Verkehrsteilnehmer, nachdem er beim ein- oder ausparken auf den Parkflächen vor dem Media Markt einen geparkten PKW touchierte, unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum Unfallverursacher werden durch die Neuwieder oder jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen.

Körperverletzung/Verstoß BTMG
Am frühen Samstagmorgen kam es im Bereich der Wiedinsel in Niederbieber, während einer privaten Feier, zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Die Feier von rund 30 Gästen wurde durch zwei ungeladene Personen aufgesucht, die vermutlich in Folge von erhöhtem Alkoholkonsum mit den Partygästen in Streit gerieten. Die Streitigkeiten endeten letztlich in einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Die beiden im Anschluss flüchtigen Täter konnten im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen angetroffen und identifiziert werden. Im Zuge der Kontroll- und Durchsuchungsmaßnahmen konnten bei zwei Personen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Beide Beschuldigten erwarten ebenfalls Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Diebstähle
Weiter wurden am Wochenende zwei Diebstähle von hochwertigen Fahrrädern, aus den jeweiligen Kellerräumen mitgeteilt. Die Anwesen sind im Innenstadtbereich (Dowhnhillrad Marke GT in schwarze mit roten Streifen - Tatort Pfarrstraße) und NR-Engers (Trekkingfahrrad, blau-silber, Marke Ikarus Carrara - Tatort Dr.-Lüssemstraße). Der Wert der Räder wurde mit 1.100 Euro beziffert. Der Tatzeitraum konnte nicht eng begrenzt oder benannt werden, dürfte jedoch in den letzten Tagen zu vermuten sein. Wer Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Fahrrädern machen kann wird gebeten, sich mit hiesiger Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am Samstagabend, wurde gegen 22:10 Uhr durch einen Anwohner aus Irlich mitgeteilt, dass er soeben ein Kleinkraftkrad ohne Kennzeichen mit deutlich zu lauter Abgasanlage in der Straße "Auf dem Ebenfeld" fahrend gesehen habe. Bei der Überprüfung der Ortslage konnte durch die eingesetzten Beamten das in Rede stehende Kraftrad mitsamt Fahrer angetroffen werden. Der 16-jährige Fahrer räumte auf Nachfrage ein, dass Kleinkraftkrad, das über keine Zulassung und Versicherung verfügte, ohne erforderliche Fahrerlaubnis geführt zu haben. Den Jugendlichen erwartet aufgrund des Sachverhalts nunmehr ein Strafverfahren. Zudem wird die zuständige Führerscheinstelle über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Sonstiges
Weiter wurden, trotz subsidiärer Zuständigkeit, im Verlauf des Wochenendes mehrere Einsätze wegen gemeldeter Ruhestörungen wahrgenommen. Die jeweiligen Verantwortlichen (Gaststätten/ Vereine/ Privatpersonen) wurden zur Ruhe ermahnt und die Abend-/Nachtruhe in der Folge wieder hergestellt. Die Einsatzmeldungen ergehen zur Kenntnis und weiteren Veranlassung an das Ordnungsamt der Stadt Neuwied.
Nachricht vom 15.08.2020 www.nr-kurier.de