NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Sechsjähriger Paul Initiator der Müllsammlung in Neustadt
Die Ortsgemeinde Neustadt freut sich sehr über die gelungene Müllsammelaktion, angestoßen von dem sechsjährigen Paul Storz in Zusammenarbeit mit dem Projekt Mittelpunkt Familie, dem Baumarkt Prangenberg und der Gemeinde.
Paul (im Radlader) ist stolz auf das Ergebnis. Foto: privatNeustadt. Da sich Paul bei Spaziergängen mit seiner Familie immer wieder über den Müll und die Hundehaufen in der Landschaft ärgerte, sprach er mit seiner Mutter, die sich beim Mittelpunkt Familie engagiert und schrieb dem Ortsbürgermeister eine E-Mail, was man wohl tun könnte. Da in Corona Zeiten Menschenansammlungen nicht erwünscht sind, wurde ein entsprechendes Konzept von den Beteiligten erarbeitet.

Familien konnten sich mit ihren Kindern im Gemeindebüro anmelden, erhielten dort Müllsäcke und Schutzhandschuhe speziell für Kinder. Es wurden in verschiedenen Ortschaften Sammelpunkte festgelegt, von denen die Mitarbeiter des Bauhofes den Müll täglich abholen konnten. Über 50 Kinder sind dann mit ihren Familien eine Woche lang losgezogen, um den Müll einzusammeln. Unser Landrat, Achim Hallerbach, hat dafür gesorgt, dass ein Container von der Abfallwirtschaft zur Verfügung gestellt wurde, um den kompletten Unrat zu sammeln.

Es ist schon erschreckend, dass ganze 2,7 Tonnen Müll zusammen kamen. Von alten Reifen über Herde und Kühlschränken, die einfach in der Natur entsorgt wurden. Da fehlt einem jedes Verständnis, zumal wir im Kreis Neuwied ein gut funktionierendes Müllentsorgungssystem haben, wobei der Sperrmüll auf Anfrage zu Hause abgeholt wird. Man muss nur eine entsprechende Karte (auch erhältlich im Gemeindebüro) ausfüllen oder sich im Internet beim Kreis anmelden. In dem Zusammenhang sei der Hinweis gestattet, dass die Ortsgemeinde jede widerrechtliche Müllablagerung zur Anzeige bringt, allein um einen finanziellen Schaden durch die Entsorgung von der Gemeinde fernzuhalten. Die Bürger sind aufgefordert, wenn sie entsprechende Beobachtungen machen, diese beim Ordnungsamt oder im Gemeindebüro zu melden.

Der Ortsbürgermeister Thomas Junior bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, dem Gemeindebüro und dem Mittelpunkt Familie für die Organisation, dem Baumarkt Prangenberg für die Beteiligung an den Kosten für die Kinderschutzhandschuhe, dem Bauhof und dem Kreis für die Müllentsorgung. Ganz besonders natürlich bei den Familien mit ihren Kindern für das tolle Ergebnis. Sobald es die Situation zulässt, werden wir ein kleines Helferfest organisieren, um den Erfolg zu feiern. Und zum Schluss, danke schön lieber Paul für die tolle Idee, das sollten wir zu gegebener Zeit wiederholen. (PM)
Nachricht vom 11.06.2020 www.nr-kurier.de