NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Unfälle unter Alkohol und Unfallflucht
Die Polizei Straßenhaus vermeldet vom vergangenen Wochenende zwei Verkehrsunfälle, bei denen der Alkohol die Ursache gewesen sein dürfte. In Dierdorf gab es eine Unfallflucht.
SymbolfotoVerkehrsunfallflucht Dierdorf
Dierdorf. Am 9. Mai in der Zeit von 8:45 bis 9 Uhr kam es auf dem Parkplatz des Aldi-Einkaufsmarktes in der Königsberger Straße in Dierdorf zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein schwarzer Skoda Octavia im Heckbereich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter Telefon 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden.

Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss
Am 8. Mai gegen 19:46 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus Kenntnis über einen Verkehrsunfall in der Harschbacher Sraße in Raubach. Ein 28-jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Puderbach befuhr mit seinem PKW die Harschbacher Straße aus der Ortslage Raubach kommend in Fahrtrichtung Harschbach. Aufgrund eines zu geringen Sicherheitsabstandes beschädigte der Fahrer beim Vorbeifahren zwei ordnungsgemäß abgestellte Fahrzeuge am rechten Fahrbahnrand. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme konnte Alkoholgeruch bei dem Verursacher festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,53 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Auf die Gegenspur geraten
Am 9. Mai gegen 15:44 Uhr wurde der Polizei Straßenhaus ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW auf der Kreisstraße 90 gemeldet. Ein 52-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW die Kreisstraße 90 von Siebenmorgen kommend in Fahrtrichtung Dasbach. Aufgrund von Unachtsamkeit gelangte der PKW-Fahrer auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden PKW. Bei der Unfallaufnahme konnte Alkoholgeruch beim Verursacher festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,36 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Nachricht vom 10.05.2020 www.nr-kurier.de