NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Aktuell 175 positive Coronafälle im Kreis Neuwied
Gemäß aktueller Mitteilung vom 7. März gibt es im Landkreis Neuwied insgesamt 175 positive Fälle einer Corona-Infektion. Die Fieberambulanz in Neuwied wurde heute von 37 Personen aufgesucht, die auch getestet wurden.
Coronavirus Vollschutz -Team Bundeswehr arbeitsbereit in der Teststation in Neuwied. Foto: Bundeswehr/BohnNeuwied. Die Menschen im Landkreis Neuwied halten zusammen - und sie halten sich an die Regeln ist von Landrat Achim Hallerbach zu hören. Für berufstätige Eltern schulpflichtiger Kinder angesichts der Schul- und Kita-Schließungen in Zeiten der Corona-Pandemie sicher nicht immer leicht.

Dass tatsächlich nur Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, die Notbetreuung in der Schule in Anspruch nehmen zeigen ein paar interessante Zahlen von heute Mittag: Von den mehr als 19.000 Schülerinnen und Schülern bis einschließlich Sekundarstufe II haben heute gerade einmal 30 an 14 von 76 Schulen die Notbetreuung in der Schule genutzt. Und das, obwohl die Osterferien noch nicht einmal angefangen haben. „Danke auch hier für soziale Distanz und Zurückhaltung“, sagt Landrat Hallerbach.

Bundeswehr hilft in der Corona-Teststation in Neuwied

Drei Rettungssanitäter und fünf Sanitätssoldaten der 7. Kompanie des Sanitätsregiments 2 unterstützen die zivilen Hilfsorganisationen vor Ort. Deutsches Rotes Kreuz und Malteser werden entlastet, weil die Soldaten auch ein Team in der sogenannten Fieberstraße in Neuwied stellen. Sie nehmen dort Patienten in Empfang, registrieren sie, führen Abstriche durch und bereiten die entnommenen Proben für den Transport zur Analyse vor.

Die Integration funktioniert hervorragend. „Wir verstehen uns sehr gut mit den zivilen Helferinnen und Helfern. Wir freuen uns, dass wir sie hier unterstützen können“ “, stellt Stabsunteroffizier Fuchs fest. Der Auftrag ist in Zeiten der Coronaviruskrise nicht ungewöhnlich. „Auch hier dienen wir unserem Land und der Bevölkerung“, meint Fuchs. Wie lange die Kameraden noch in Neuwied eingesetzt sein werden, bleibt derzeit offen.

Dritte Landesverordnung zur Änderung der dritten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 1. April 2020



Nachricht vom 06.04.2020 www.nr-kurier.de