NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Politik
Sven Lefkowitz: Gemeinsam sich der Krise stellen
Die Corona-Pandemie stellt die meisten Menschen in unserer Gesellschaft vor große Herausforderungen. Das berufliche und private Leben wird für viele auf eine harte Probe gestellt.
Sven Lefkowitz mit Michael Mahlert per Telefon im stetigem Austausch. Foto: prNeuwied. Wegen der Ausbreitung der Corona-Pandemie mussten Regelungen zur Einschränkung von sozialen Kontakten Schritt für Schritt geschaffen werden. Viele Menschen haben daher ihren gewohnten Alltag anpassen und umstrukturieren müssen. Es gibt völlig neue Schwierigkeiten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, quer durch alle Branchen. Die Konsequenzen der Corona-Krise sind in jedem Lebensbereich spürbar.

Über E-Mail, Facebook und telefonisch werden zahlreiche Fragen an den Landtagsabgeordneten Sven Lefkowitz gerichtet und es ist ihm ein Hauptanliegen den Menschen unkompliziert zu helfen. „Viele Probleme der Menschen löst man nur zusammen. Dafür bedarf es umso mehr einer engen und intensiven Kommunikation, dabei ist der regelmäßige Austausch in dieser Zeit besonders erforderlich. Angesichts der besonderen Zeit ist die gute Vernetzung auf Stadt- und Kreisebene sowie mit der Landesebene sehr wichtig“, bekräftigt Lefkowitz.

In Telefonkonferenzen erörtert Sven Lefkowitz mit Kreisbeigeordneten Michael Mahlert regelmäßig die Lage in der Corona-Pandemie sowie aktuelle Probleme und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Der Kreisbeigeordnete ist dabei ein wichtiger Ansprechpartner, da Michal Mahlert aktuell den Innendienst leitet und damit die internen Abläufe koordiniert, während der Landrat Achim Hallerbach dem Krisenstab bei der Corona-Bekämpfung vorsteht.

„Michael Mahlert hat mir in unseren Gesprächen konkrete Lösungen zu Anfragen aus den Bereichen Kindertagetagespflege, Kindernotbetreuung und Busverkehr aufzeigen können“, betonte der Abgeordnete. Der SPD-Politiker schildert: „Viele Anfragen kommen aus den Reihen der am schlimmsten Betroffenen. Unbürokratische und schnelle Hilfe, auch bei schwierigen Sachverhalten, liegt mir besonders am Herzen. Viele Fragestellungen konnten erneut gemeinsam mit dem Kreisbeigeordneten unbürokratisch beantwortet werden“.

Außerdem steht Sven Lefkowitz in engem Kontakt mit den Verantwortlichen in den Behörden auf Landesebene, um die Anliegen einzelner Betriebe und von Selbständigen zu klären. Ebenso finden diese Gespräche mit den Zuständigen in der Stadt Neuwied und den Verbandsgemeinden im Kreis Neuwied statt.

Auf Landes- und kommunaler Ebene werden wir uns gemeinsam auch in den kommenden Wochen den Herausforderungen im Kampf gegen den Virus stellen müssen. „Die von der Landesregierung zur Verfügung gestellte finanzielle Unterstützung ist dabei eine große Hilfe, über die ich mich sehr freue. Es ist toll wie sich die Menschen gegenseitig zum Beispiel in Vereinen, Nachbarschaftshilfen, sozialen Diensten, eigentlich in allen Bereichen helfen. Dafür bin ich dankbar“, sagt Sven Lefkowitz der zudem weiterhin seinen ehrenamtlichen Dienst als Altenpfleger in einer Senioreneinrichtung leisten wird.


Nachricht vom 03.04.2020 www.nr-kurier.de