NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Unfall: Einsatz für die Feuerwehren Oberdreis und Puderbach
Am Sonntag, den 22. März gegen 13.40 Uhr wurden die Feuerwehren Oberdreis und Puderbach zu einem Unfall auf die Kreisstraße 141 zwischen Rodenbach und Neitzert alarmiert. Dort gab es einen Alleinunfall und der Fahrer konnte das Fahrzeug nicht eigenständig verlassen.
Fotos: Feuerwehr VG PuderbachRodenbach. Auf der K 141 war ein junger Mann mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und der PKW wurde zurück auf die Straße geschleudert. Dabei kippte der PKW um und kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug dadurch nicht mehr eigenständig verlassen. Er war nicht eingeklemmt, sondern nur eingeschlossen.

Die ersteintreffende Feuerwehr Oberdreis konnte den Fahrer nach Stabilisierung des Fahrzeuges über die Heckklappe des PKW befreien. Sie übergaben den jungen Mann an den Rettungsdienst und den Notarzt von Altenkirchen zur Behandlung und Transport ins Krankenhaus. Die Verletzungen waren augenscheinlich nicht schwerwiegend. Vor Ort war ebenfalls ein Streifenwagen der Polizei Altenkirchen zur Unfallaufnahme.

Gemeinsam stellten die beiden Wehren Oberdreis und Puderbach, die mit 18 Kräften vor Ort waren, den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab. Das schwer beschädigte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Kreisstraße gesperrt.


   
Nachricht vom 21.03.2020 www.nr-kurier.de