NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Sport
VG Rengsdorf-Waldbreitbach ehrt seine erfolgreichen Sportler
Zum dritten Mal wurde in der neuen Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach die Sportlerehrung durchgeführt. Die sporttreibenden Vereine, die Ortsgemeinden, aber auch private Personen haben Meldungen abgegeben, um die Ehrungen durchführen zu können. Bürgermeister Breithausen meinte: „Wir haben festgestellt, dass es viele erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler im Wiedtal und im Rengsdorfer Land gibt, die herausragende Erfolge erzielt haben.“
Das Juniorentanzpaar Daria Reinhold und Felix Jirowetz aus Hausen vom Karnevalsclub ROT-BLAU von 1954 e.V. Niederbreitbach gab bei den Ehrungen eine Kostprobe ihres Könnens. Fotos: Wolfgang TischlerRengsdorf. Hans-Werner Breithausen bedankte sich bei der Begrüßung bei den vielen Ehrenamtlichen, die es erst ermöglichen, dass Sport in den jeweiligen Vereinen betrieben werden kann. Ebenso bei den Sportlern, Trainern, Betreuern und Vereinsfunktionäre sowie bei den Eltern und Großeltern, die die Fahrdienste und mehr übernehmen müssen.

„Die Ortsgemeinden und die Vereine, aber auch die Verbandsgemeinde haben hier sehr viele finanzielle Mittel in die Hand genommen, um attraktive Sportanlagen neu- und auszubauen. Teilweise auch unter Eigenleistungen der Aktiven selbst“, merkte Breithausen an.

Die Verbandsgemeinde fördert jährlich alle Vereine und Institutionen, die Jugendförderung betreiben. So wurden im letzten Jahr rund 40.000 Euro an Fördermittel hierfür zur Verfügung gestellt. Fördermittel, die gut angelegt sind, denn immerhin etwa 3.000 Jugendliche werden in der Verbandsgemeinde in den Vereinen und Institutionen betreut.

Im Einzelnen wurden geehrt

D-Jugend der JSG Laubachtal Melsbach-Rengsdorf - Sportdisziplin: Fußball
Das Team schaffte den Aufstieg in die Rheinlandliga. In den letzten Jahren wurde diese Juniorenmannschaft akribisch und mit Engagement aufgebaut, sodass der Erfolg im Sommer 2019 der bisherige Höhepunkt dieser Mannschaft ist. Das erfreuliche, dass beide Vereine mit ihren wenigen finanziellen Mitteln sogar große Vereine, wie die SF Eisbachtal, hinter sich lassen konnten.

Felix Rathmann aus Niederbreitbach von der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Kurtscheid e.V. - Luftgewehr aufgelegt
Felix ist seit Februar 2015 Mitglied in der Schützenjugend der Schützenbruderschaft und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem herausragenden Schützen. So konnte er im letzten Jahr Schülerprinz der Bruderschaft und im Anschluss daran Bezirksprinz des Bezirkes Wied werden. Dadurch berechtigt am Diözesanschülerprinzenschießen teilzunehmen, gelang es ihm diesen Titel mit 30 von 30 möglichen Ringen zu erlangen. Beim Bundesprinzenschießen erreichte er mit 29 von 30 möglichen Ringen den 5. Platz und gewann den BJT-Cup in Köln mit der Mannschaft.

Vivien Ließfeld vom VfL Waldbreitbach - Sportdisziplin: Leichtathletik, Mehrkampf und Speerwurf
Die talentierte Kämpferin sicherte sich bei den Rheinland-Mehrkampfmeisterschaften in Hamm sowohl beim Siebenkampf als auch bei den Rheinlandmeisterschaften im Speerwurf U16 in Trier den Titel zur „Rheinlandmeisterin“ 2019. Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften erkämpfte sich Vivien Ließfeld den 3. Platz beim 80 Meter-Hürden-Lauf und beim Hochsprung in Bad Bergzabern. Bei vielen weiteren Wettkämpfen, zum Beispiel Süddeutsche Meisterschaften und Rheinlandmeisterschaften, erzielte Vivien Ließfeld persönliche Bestleistungen und erreichte stets vordere Plätze, was sich auch in der Jahresbestenliste des Leichtathletik-Verbandes Rheinland niederschlägt.

Artem Krämer vom VfL Waldbreitbach - Sportdisziplin: Leichtathletik, Mehrkampf und 80 m-Hürden
Bei den Rheinland-Mehrkampfmeisterschaften in Hamm startete Artem Krämer im Vierkampf der M15. Hier punktete er in jeder Disziplin als Bester und erreichte mit neuer Bestleistung im Vierkampf den Titel des Rheinlandmeisters. Auch bei den Rheinlandmeisterschaften der Leichtathleten U16 in Trier war Artem sehr erfolgreich. Der junge Sportler des VfL Waldbreitbach sicherte sich über 80 Meter Hürden den Rheinlandtitel. Des Weiteren gewann er bei diesen Wettkämpfen noch zwei Vizemeisterschaften in den Disziplinen Kugelstoßen und Weitsprung. Einen hervorragenden 3. Platz belegte er in der Disziplin Speerwurf. Bei zahlreichen weiteren Wettkämpfen belegte Artem Krämer stets vordere Plätze, wie auch in der Jahresbestenliste des LVR zu sehen ist.

Celina Medinger vom VfL Waldbreitbach - Sportdisziplin: Leichtathletik und Hochsprung
Bei den Rheinland-Pfalz-U14-Meisterschaften in Mainz erkämpfte sich Celina Medinger den Meistertitel im Hochsprung und den 4. Platz im Dreikampf. Die talentierte Sportlerin darf sich im Jahr 2019 auch Vize-Rheinlandmeisterin im Vierkampf und im Blockwettkampf Sprint/Sprung nennen. Diese Titel holte sie bei den Rheinland-Mehrkampfmeisterschaften in Hamm, sowie bei den Rheinlandmeisterschaften in Neuwied. Außerdem erreichte Celina Medinger bei den U14-Rheinlandmeisterschaften in Neuwied den 7. Platz im Blockwettkampf. Auf der LVR Bestenliste ist Celina mit ihren Platzierungen ganz vorn dabei. Im Laufe des Jahres 2019 erzielte sie bei den Meisterschaften den Titel der Bezirks- und Kreismeisterin, unter anderem im Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung und Ballwurf.

Melvin Thran aus Kurtscheid vom Karate „Dojo Anhausen“ - Sportdisziplin: Karate
Bei der Deutschen Karate Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt startete Melvin Thran in der Klasse „Jugend bis 57 kg“ und erreichte einen hervorragenden 2. Platz, was ihm den Titel Deutscher Vizemeister 2019 brachte. Bei der Landesmeisterschaft des Rheinland-Pfälzischen Karate Verbandes (RKV) konnte Melvin alle Kämpfe seiner Klasse für sich entscheiden und beendete das Turnier als Landesmeister. Den 2. Platz erreichte er im Team. Bei vielen weiteren internationalen und nationalen Wettkämpfen erreichte Melvin Thran stets Podestplätze. Auch nahm er an der U21 Weltmeisterschaft in Santiago/Chile teil.

Hannah-Teresa Henning vom Karate „Dojo Anhausen“ - Sportdisziplin: Karate
Bei der Deutschen Karate Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt entschied Hannah Henning mit einer souveränen und starken Leistung alle Kämpfe ihrer Gewichtsklasse für sich und sicherte sich so den Titel „Deutsche Meisterin“ 2019. Bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft belegte Sie in der Kategorie U18 einen hervorragenden zweiten Platz. Bei vielen weiteren internationalen und nationalen Wettkämpfen erzielte Hannah Henning stets vordere Plätze.

Mia Brettnacher aus Anhausen vom Karate „Dojo Anhausen“ - Sportdisziplin: Karate

Mia Brettnacher hat im Alter von dreieinhalb Jahren mit dem Karate Sport begonnen und wurde bereits im vergangenen Jahr für ihre Leistungen geehrt. Schon auf den vorbereitenden Turnieren, zum Beispiel bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft und beim Rhein Shiai am Nürburgring, konnte Mia sich auf die vorderen Plätze vorkämpfen, um dann im September 2019 bei der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld als Siegerin in ihrer Klasse hervorzugehen.

Jean Luis Fahrenbruch aus Breitscheid vom Karate „Dojo Anhausen“ - Sportdisziplin: Karate
Am 28. September 2019 fand in Bielefeld die Deutsche Karate Meisterschaft der Schüler statt. Hier erkämpfte sich Jean Luis den 1. Platz in der Klasse U12 -30 kg und holte sich so den Titel „Deutscher Meister“ 2019. Darüber hinaus nahm Jean Luis an vielen weiteren internationalen und nationalen Wettkämpfen teil und erkämpfte stets vordere Plätze. Beim HBT-Cup KSK international erzielte Jean Luis den 1. Platz. Beim Budokan-Cup erreichte er im Teamwettbewerb ebenfalls den 1. Platz.

Melvin Fleischer aus Oberhonnefeld-Gierend von der Sportgemeinschaft Anhausen - Karate
Nun schon zum sechsten Mal wurde Melvin Fleischer in Rengsdorf für seine hervorragenden Leistungen geehrt. Er konnte an seine Erfolge von 2018 anknüpfen und wurde im Sportlerjahr 2019 Deutscher Meister in der Klasse plus 84 Kilogramm im Mai in Erfurt. Sogar im Team gewann er noch den 1. Platz und durfte somit zwei große Pokale mit nach Hause nehmen. Auch qualifizierte sich Melvin Fleischer für die Weltmeisterschaft in Chile im Oktober 2019. Er erlangte aber leider keine Platzierung. Im Sportjahr 2019 gewann Melvin Fleischer in seiner Klasse die Landesmeisterschaft.

Showtanzgruppe aus Niederbreitbach vom Karnevalsclub ROT-BLAU von 1954 e.V. - Sportdisziplin: Gardetanz
Die Showtanzgruppe des KC Rot-Blau nahm an der Deutschen Meisterschaft des Gardetanzsports der RKK in Aachen im Dezember 2019 in der Kategorie für gemischte Formationen im Schautanz teil. Mit einem fehlerlosen Tanz und ihrer absoluten Bestleistung mit einer Wertung von 47,2 Punkten holten sich die Tänzerinnen und Tänzer des KC Rot-Blau verdient den Titel „Deutscher Meister“ im Showtanz 2019.

Juniorentanzpaar Daria Reinhold und Felix Jirowetz aus Hausen vom Karnevalsclub ROT-BLAU von 1954 e.V. Niederbreitbach - Sportdisziplin: Gardetanz
Das Juniorentanzpaar Daria Reinhold und Felix Jirowetz vom KC Rot-Blau von 1954 e.V. Niederbreitbach, nahmen an der Deutschen Meisterschaft des Gardetanzsports der RKK in Aachen teil. Mit ihrer bisherigen Turnierbestleistung konnten die beiden Vereinsgeschichte schreiben. Als erstes Junioren Tanzpaar des KC Rot-Blau erzielten sie eine Punktzahl von 42,6 Punkten und sicherten sich somit den Titel des Deutschen Meisters in der Kategorie Paartanz Junioren. Bei den 30. Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Gardetanz-Sport für Kinder und Junioren der Rheinischen Karnevals Korporationen (RKK) in Lahnstein überzeugten die zwei Tänzer bereits mit dem Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters. Die erste Turniersaison der beiden hätte somit nach den beiden Titeln nicht besser verlaufen können.

Lisa-Marie Peters aus Hümmerich vom RV Kurtscheid - Sportdisziplin: Dressurreiten
Das Sportjahr 2019 wurde ein hoch erfolgreiches Jahr für Lisa-Marie und ihrem Pony „Toledo“. Sie belegte auf den Meisterschaften des PSV Rhein-Westerwald Platz 3. Weiter ging der Erfolg mit der Bronzemedaille der Junioren bei den Landesmeisterschaften in Pirmasens. Im August kam dann die Einladung vom FAB (Förderkreis für Amateur- und Berufsreitsport e.V.), aufgrund ihrer Erfolge zur Teilnahme am Deutschlandfinale der Klasse M. Das Finale fand auf Gut Hohenkamp in Westfalen statt. Die zehn besten Teilnehmer aus ganz Deutschland waren am Start. Dressur der Extraklasse faszinierte die Fans des gehobenen Dressursports bei den Dressurtagen am 14. und 15. September 2019. Los ging es mit dem Halbfinale. Hier waren Lisa und Toledo noch etwas zurückhaltend und belegten Platz 2. Die besten fünf Paare qualifizierten sich für das Finale. Lisa und Toledo hatten ein gutes Gefühl und haben alles riskiert. Belohnt wurden die Beiden mit dem Sieg im Finale der Klasse M** und wurden somit Gesamtsieger im FAB Amateur Cup Deutschlandfinale 2019 Klasse M. Aufgrund ihrer Erfolge im Jahr 2019 wurden Lisa-Marie und ihr Toledo erneut für den Landeskader (D-Kader) der Dressurreiter-Junioren nominiert und aufgenommen.

Nicole und Christian Brose aus Waldbreitbach vom TV Heddesdorf 1877 e.V. - Ringtennis
Ringtennis ist eine Sportart, die Reaktionsschnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer und Konzentration schult. Nicole Brose dominierte das Geschehen im Einzel der Frauen und sicherte sich die Deutsche Meisterschaft im September in Kieselbronn. Zusammen mit ihrem Mann Christian belegten die beiden im Mixed M/F 30 den dritten Platz. Ebenso gewann Nicole Brose die Landesmeisterschaft am 25. und 26. Mai in Neuwied im heimischen Verein, genauso ihr Gatte Christian Brose, der sich im Einzel der Männer in seiner Klasse durchsetzen konnte und die Landesmeisterschaft für sich entschied. Beide zusammen schafften im Mixed M/F 30 den Einzug ins Finale und sicherten sich den Sieg im heimischen Turnverein.

Marie Böckmann vom VfL Waldbreitbach - Sportdisziplin: Leichtathletik und Mehrkampf
Bei den Rheinlandmeisterschaften im Siebenkampf wurde Marie Böckmann Rheinlandmeisterin und erfüllte mit der erzielten Punktzahl die Norm zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf. Dort erkämpfte sich Marie Böckmann in ihrer Altersklasse W14 in Mainz einen 8. Platz im Siebenkampf. Die talentierte Mehrkämpferin darf sich im Jahr 2019 auch Rheinlandmeisterin im Vierkampf nennen. Diesen Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Bad Bergzabern, Trier und Ludwigshafen schaffte Marie Böckmann weitere 2., 3 und 6. Platzierungen im Diskuswurf, Hochsprung und Kugelstoßen. Ihre hervorragenden Platzierungen lassen sich auch in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletikverbandes nachverfolgen. Seit 2019 trainiert sie beim VfL Waldbreitbach den Leichtathletiknachwuchs im Alter von 4 bis 7 Jahren.

Luca Matic aus Kurtscheid von der Kampfsportschule Red Dragon Neuwied - Sportdisziplin: Pointfighting
Manch Einer mag sich unter Kickboxen vielleicht brutale Kämpfe vorstellen – doch ist gerade Pointfighting eine Variante des Kickboxens, die auf eine sehr disziplinierte und faire Art und Weise gelehrt und ausgeübt wird. Neben der Kontrolle des eigenen Körpers spielt der respektvolle Umgang mit anderen, einschließlich des Gegners, eine große Rolle. Luca Matic startete bei der Weltmeisterschaft im April 2019 in San Marino/Italien in der Klasse bis 47 Kilogramm. Dort wurde er Vizeweltmeister. Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im März 2019 in Leverkusen konnte sich Luca Matic im Finalkampf durchsetzen und gewann in der Klasse bis 40 kg. Den zweiten Platz belegte er in der Klasse bis 45 kg. Ebenfalls Zweitplatzierter war er beim World-Cup in Düsseldorf bis 40 kg, Rang drei und damit die Bronzemedaille erkämpfte er in der Klasse bis 45 kg.

Johannes Hofmann aus Melsbach vom TV Heddesdorf - Softstyle und Karate Traditional
Der zwölfjährige Johannes betreibt den Kung Fu-Sport beim TV Heddesdorf in Neuwied. Die Sportler des TV Heddesdorf sind weltweit unterwegs und nehmen sogar an Turnieren in den USA teil. Für diesen Erfolg muss man manches Opfer bringen und ohne die Unterstützung der Eltern und der Betreuer sind diese Erfolge kaum denkbar. Im Sportjahr 2019 trafen sich Amateurkämpfer aus ganz Europa am Bodensee in Bregenz / Österreich zur WM der WKU. Nach spannenden Vorrunden und Nerven zerfetzenden Finals, haben die Starter des TV Heddesdorf eine astreine Bilanz: alle Weltmeister, so auch Johannes Hofmann als Titelverteidiger in der Disziplin Softstyle. In der Sportart Karate Traditional wurde er dritter. Bereits im Vorjahr war Johannes bei der Sportlerehrung dabei.

Leon Linse aus Rengsdorf von der Kampfsportschule Red Dragon, Neuwied - Sportdisziplin: Kung Fu
Bereits zum 5. Mal wird Leon Linse der Sportlerpreis der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach verliehen. Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Italien zog Leon ins Finale ein, gewann dreimal Gold und holte sich somit den dreifach Weltmeistertitel in den Disziplinen Chinese Weapons, Waffen mit Musik und Wushu Open Style. In der Disziplin Extrem Forms erreichte Leon Linse den 2. Platz und sicherte sich somit den Titel Vizeweltmeister. Ebenso erfolgreich war Leon Linse bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Leverkusen. Auch hier erkämpfte er sich ebenfalls drei Mal Gold in den Disziplinen Chinese Weapons, Freestyle und Waffen mit Musik und wurde somit dreifacher Deutscher Meister. Beim World Cup in Düsseldorf wurde der junge Mann aus Rengsdorf ebenfalls mit Doppel-Gold in den Disziplinen Softstyle und Chinese Weapons ausgezeichnet.

Marvin Dibke aus Thalhausen vom TV Heddesdorf - Karate
Bereits zum 6. Mal wurde Marvin Dibke für seine überragenden Leistungen ausgezeichnet. Einmal im Jahr kommen die besten Amateurkämpfer der Welt an einem Ort zusammen um sich in den Disziplinen Formen, Karate Kumite, Pointfight, Leichtkontakt, Vollkontakt und Kickboxen mit Lowkicks zu messen. Ein unvergessliches Erlebnis für die Athleten und Zuschauer. Über 40 Nationen, mehr als 1500 Athleten und 300 Kategorien – das ist die WKU Weltmeisterschaft. Elf Jahre nimmt nun die Kung Fu Abteilung des TV-Heddesdorf an diesen Weltmeisterschaften teil. Einer der Athleten ist Marvin Carsten Dibke. Marvin, der in sechs Kategorien startete, blieb den gesamten Wettkampftag fokussiert und hatte sein Ziel ganz klar vor Augen. Nach erfolgversprechenden Vorrunden konnte er fünf Titel für sich erkämpfen, Doppel-Gold im Karate und im Softstyle, zweimal Vize-Weltmeister im Hard-Style und in der Disziplin Waffen ohne Musik und zweimal den dritten Platz in den Sportarten Karate Traditional und Waffen mit Musik. So wurde er zum wiederholten Male Weltmeister.
woti
       
       
       
       
   
Nachricht vom 06.03.2020 www.nr-kurier.de