NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
AWO Seniorenresidenz Alte Glaserei feiert ausgelassen Karneval
Wie in jedem Jahr wurde in der fünften Jahreszeit die traditionelle Trockensitzung in der AWO Seniorenresidenz Alte Glaserei abgehalten. Um die 35 Bewohnerinnen und Bewohner fanden sich zusammen, um ein paar fröhliche Stunden miteinander zu verbringen.
Sketch Partnersuche. Fotos: privatNeuwied. Die Einrichtungsleiterin Nadine Grünewald führte durch ein abwechslungsreiches Programm. Mit lustigen Reimen kündigte sie die einzelnen Programmpunkte an. Durch die musikalische Unterstützung von Georg Dills wurden die Senior/innen immer wieder zum Schunkeln und Singen animiert und machten auch fleißig mit. Selbst die Hände zum Himmel, Hände zur Hölle, Hände nach vorne und zur Seite war für die Senior/innen kein Problem.

Zur Eröffnung begrüßte Nadine Grünewald die Kinder des Kinderhauses St. Matthias, die als Piraten in die Alte Glaserei kamen und sowohl die Segel hissten als auch das Steuer in die Hand nahmen. Weiter ging es mit Mini und Windi, alias Fredi Winter und Günter Kutscher, die als zwei Reisende auf der AIDA ihre Anekdoten zum Besten gaben. Der Männerchor der Alten Glaserei sang bekannte Lieder zum Karneval.

Das Neuwieder Prinzenpaar, Prinz Markus I und Prinzessin Michaela I, beehrte die Alte Glaserei und brachte mit Gesang und Tanz weitere Stimmung in den Saal. Auch die Büttenreden kamen nicht zu kurz: Närrin Eyl ging mit einem Vortrag über die verrückte Karnevalszeit in die Bütt und sprach über die damit einhergehenden Reime und Polonäsen. Auch kam der Pastor, alias Manni Tönnes aus Koblenz wieder in die Alte Glaserei. Er plauderte über seine ersten Erfahrungen als Pastor nachdem er in neunzig Tagen im Crashkurs die Priesterweihe inklusive aller Prüfungen abgelegt hat.

Zum Ende der Feier hat das Team der Alten Glaserei die Leiden der Partnersuche vorgeführt. Stimmung.

 
Nachricht vom 19.02.2020 www.nr-kurier.de