NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Kuriose Unfälle mit hohem Sachschaden
Die Polizei Straßenhaus berichtet in Pressemitteilungen von zwei nicht alltäglichen Unfällen in Rengsdorf und Dierdorf. Verkehrskontrollen brachten einige Verstöße zu Tage.
SymbolfotoRengsdorf. Am Freitagmorgen, den 14. Februar ereignete sich in Rengsdorf in der Westerwaldstraße gegen 10:50 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein 78-jähriger Autofahrer erheblichen Sachschaden verursachte.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam der Mann aufgrund körperlicher Mängel zunächst von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Hauswand. Im weiteren Verlauf kam es zu weiteren Zusammenstößen mit Hauswänden, Straßenlaternen einem Blumentopf, sowie mehreren Fahrzeugen, die zum Teil ineinandergeschoben wurden.

Die Gesamtschadenshöhe muss noch ermittelt werden. Der Unfallverursacher wurde zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Alkoholisierter PKW-Fahrer im Bach festgefahren

Dierdorf. Am frühen Samstagmorgen wurde die PI Straßenhaus zu einem im Bach festgefahrenen PKW im Bereich Dierdorf gerufen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der 18-jährige Fahrerr deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen.

Kontrollmaßnahme im Bereich der PI Straßenhaus
Dierdorf/Neustadt/Wied. Am 14. Februar erfolgten im Dienstgebiet der PI Straßenhaus gezielte Kontrollmaßnahmen im Straßenverkehr im Bereich Dierdorf und Neustadt/Wied. Neben vereinzelten Verkehrsverstößen ergab die Kontrolle eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zudem muss sich ein 42-jähriger Fahrzeugführer nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.
Nachricht vom 14.02.2020 www.nr-kurier.de