NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Wirtschaft
Wenn jedes Kilogramm zählt - Prinzenwiegen bei der SWN Neuwied
Bereits zum 10. Mal haben die SWN (Stadtwerke Neuwied) zum Prinzenwiegen in eine ihrer Fahrzeughallen die Neuwieder Prinzenpaare und Obermöhnen eingeladen, um sie mit Wurfmaterial für die Karnevalsumzüge aufzuwiegen.
Fotos: Eckhard SchwabeNeuwied. Neben dem Wiegen der Tollitäten gab es ein abwechslungsreiches Musik- und Showprogramm für die mehreren hundert Gäste aus dem gesamten Stadtgebiet. So spielten zu Beginn „Die Knochelecker“ aus Engers und sorgten für die richtige Stimmung, bevor Andrea Haupt und Michael Bleidt den offiziellen Teil des Abends eröffneten. „Als kommunaler Energieversorger und Tochterunternehmen der Stadt, ist die Unterstützung der Vereine vor Ort nicht bloß Pflicht, sondern eine Herzensangelegenheit“, sagten Andrea Haupt und Michael Bleidt in ihrer Begrüßung.

Fair-Trade-Kamelle und weitere Leckereien
Erstmals in dieser Session haben sich die SWN dazu entschlossen, Fair-Trade-Kamelle für das Prinzenwiegen zu verwenden. Mit rund drei Tonnen Wurfmaterial bestehend aus Schokolade, Fruchtkaubonbons und weiteren Leckereien, gab es für die Kinderprinzenpaare aus Feldkirchen, Oberbieber und Heimbach-Weis, die Obermöhnen aus Heimbach-Weis und Engers, sowie für die Prinzenpaare aus Heimbach-Weis und der Stadt Neuwied mit Prinz Markus I. und Prinzessin Michaela I. genügend Wurfmaterial, um für ihre Züge bestückt zu sein.

Man kann gespannt sein, was sich die SWN für ihr Jubiläum „11 Jahre Prinzenwiegen“ im nächsten Jahr einfallen lässt.
Eckhard Schwabe


       
       
       
       
       
       
       
     
Nachricht vom 13.02.2020 www.nr-kurier.de